Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aufbau-Handballerinnen schaffen Arbeitssieg
Region Altenburg Aufbau-Handballerinnen schaffen Arbeitssieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 27.01.2012
Kaum zu halten: Jana Foksova (l.) ist mit sechs Toren die erfolgreichste Schützin der Aufbau-Handballerinnen, auch dank ihrer Laufbereitschaft.
Aufbau Altenburg

Mit einem Arbeitssieg haben sich die Aufbau-Frauen wieder zurück ins Rennen um den dritten Tabellenrang der Oberliga gebracht. Mit Ruhm bekleckerten sie sich dabei ebenso wenig, wie sie die knapp 100 Zuschauer am Donnerstagabend im Goldenen Pflug begeistern konnten. Zwar war der Erfolg nie in Gefahr, eine souveränere Leistung sieht aber anders aus. Denn wenn ein designiertes Spitzenteam auf den Letzten trifft, sollte es eigentlich nur um die Höhe des Sieges gehen. Noch dazu, wenn der Favorit nach zehn Minuten mit 7:1 führt und sich anschickt, den Gegner in Grund und Boden zu rennen.

So aber kann man sich irren. Denn mit einem Mal war Sand im Getriebe der Prinzenräuberinnen. Sicher spielte hier der Ausfall von Lucie Dorotikova und Ingrida Radzeviciute eine Rolle, aber die Sachsen waren keineswegs übermächtig, sondern einfach nur schnell im Angriff und bissig bis hart im Abwehrverhalten. Zudem machten die Einheimischen zu viele technische Fehler und liefen sich immer wieder in der Deckung des Gegners fest. Drei kläglich vergebene Siebenmeter taten ein Übriges. Zur Pause reichte es aber dennoch zu einer Fünf-Tore-Führung.

Die Hauptrolle in der zweiten Hälfte sollte Steffen Bender spielen. Denn der Physiotherapeut wusste zeitweise nicht, wen er zuerst wieder fitmachen sollte, weil die Begegnung nun hart bis unfair wurde. Beide Teams versuchten zunehmend, ihre technischen Defizite durch Abwehraktionen zu kaschieren, die nicht mit dem Regelwerk in Einklang stehen. An eine auf spielerisch hohem Niveau stehende Begegnung war kaum noch zu denken. Vielmehr bestimmten Kampf und Einzelaktionen das Spiel. Trotzdem führte Aufbau nach wie vor und ließ die Gäste auch dank einer gut parierenden Carolin Keller nie näher als vier Tore herankommen. Vor allem versuchten die läuferisch besten Altenburgerinnen Jana Foksova, Vivien Walzel und Anja Friedrich bis in die Schlussphase hinein alles, um das Ergebnis standesgemäßer ausfallen zu lassen. Aber zu mehr als dem Vier-Tore-Erfolg sollte es nicht reichen.

Für die beiden nächsten, richtungsweisenden Begegnungen gegen Marienberg und Salzland wäre eine Leistung wie an diesem Abend zu wenig gewesen. Aber bis dahin hat das Team des Trainergespanns Michael Zita/Christian Vincenz noch zwei beziehungsweise vier Wochen Zeit. Und dass die Aufbau-Frauen ganz anders können, haben sie in dieser Saison schon oft bewiesen.

Keller, Foksova (6), Friedrich (3), Unger, Walzel (5), Wurst (1), Holz (3), Große, Lingk (4), Konrad (5).

Lutz Pfefferkorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist eine Premiere und zugleich auch keine. Denn erstmalig werden im Altenburger Land am morgigen Sonntag (ab 10 Uhr) offiziell Leichtathletik-Hallenkreismeisterschaften ausgetragen.

27.01.2012

Alle zwei Jahre vergibt der Stadtrat den "Kulturpreis der Stadt Altenburg". Grundlage für die Preisvergabe ist ein Beschluss des Stadtrats. Der Preis soll herausragende Leistungen von Einzelpersonen, Vereinen, freien Gruppen und anderen auf dem Gebiet der Kultur für die Stadt Altenburg würdigen.

27.01.2012

3. Bundesliga Süd Männer. KSV Meuselwitz/Bünauroda - ESV Lok Rudolstadt 4967:5059. Für den KSV begannen Mario Grimmer (853) und Hans-Jürgen Fischer (378), der nach wie vor mit der Zeitzer Anlage nicht klarkommt.

26.01.2012