Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aufbau-Handballerinnen wehren sich wacker gegen Spitzenreiter
Region Altenburg Aufbau-Handballerinnen wehren sich wacker gegen Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 25.01.2012
Anzeige
HC Rödertal

Der Spitzenreiter war nicht zu stürzen, behält seine lupenreine 26:0-Weste und kann den Aufstiegssekt so langsam kalt stellen. Dabei hatten die Prinzenräuberinnen ein klares taktisches Bild vor Augen. Durch eine bärenstarke Abwehr sollte versucht werden, die anfliegenden Rödertaler Bienen zu stoppen und aus den daraus hoffentlich resultierenden Ballgewinnen ein erfolgreiches Konterspiel voranzutreiben.

Von allem wurde mal mehr und mal weniger umgesetzt und numerisch lediglich bis zum 9:9-Zwischenstand (20.) gegengehalten. Dann legten die Sachsen spielerisch noch einen Zahn zu und erhöhten kontinuierlich ihren Vorsprung. Entscheidend war auch, dass die Rödertaler im Technik-Regel-Bereich weniger Fehler machten und im Gegensatz zu den Prinzenräuberinnen eine große Anzahl Tore über den Tempogegenstoß erreichten.

So konnten sich die Gastgeber schon zur Pause einen recht beruhigenden Vorsprung herausspielen und knüpften auch zu Beginn der zweiten Hälfte an diese Leistung an. Dennoch: Das Aufbau-Team versteckte sich keinesfalls und hatte Anteil an einer MHV-Begegnung auf hohem Niveau. Und dann sollte sogar noch etwas gehen. Denn genau Mitte der zweiten Halbzeit hatte Altenburg den 21:22-Anschluss geschafft.

Aber der Tabellenführer hatte ja noch eine Jurgita Markoviciute. Die verwandelte nicht nur alle neun Siebenmeter sicher, sondern schuf sich noch Freiraum, um entweder selbst zu vollenden oder ihre Kolleginnen ins Spiel zu bringen. Somit sah es vier Minuten später schon wieder etwas ungünstiger für Aufbau aus, als die Gastgeberinnen auf 25:21 erhöhten. Auf diesem Niveau schlängelte sich die Begegnung dann Richtung Schlussphase, in der sich der Spitzenreiter erneut als abgeklärt und letztendlich in allen Belangen meisterlich präsentierte und verdient beide Punkte behauptete.

Aufbau sollte nun alles daran setzen, den verlorenen dritten Tabellenplatz zurückzuerobern und das Thüringer Pokalfinale anzusteuern, womit dann alle Saisonziele nahezu erreicht werden könnten.

Foksova (3), Friedrich (4), Dorotikova (9/8), Walzel (4), Holz (1), Lingk (1), Konrad (4).

Lutz Pfefferkorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit vorgestern gibt es die Bürgerinitiative Pro Nobitz. Im Schulungsraum der Feuerwehr Saara fand die Gründungsversammlung statt. Rund 40 Bürger aus Saara, Nobitz sowie umliegenden Gemeinden und Städten waren der Einladung der vierköpfigen Initiatorengruppe gefolgt.

25.01.2012

Die EU-Kommission prüft, ob der Flughafen Altenburg-Nobitz jahrelang illegale finanzielle Hilfen erhalten hat. Nach Angaben der Kommission in Brüssel gehe es dabei um Zuschüsse, Preisnachlässe und Marketingverträge.

25.01.2012

Ja, irgendwie habe er schon darüber schmunzeln müssen, dass er neben dem eigenen Namen jenen eines seiner ersten Dirigierlehrer auf der Liste der Kandidaten fand, die sich als Bewerber für die Generalmusikdirektorenstelle der Philharmonie Thüringen in dieser Spielzeit in je einem Philharmonischen Konzert vorstellen.

25.01.2012
Anzeige