Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aufbau-Nachwuchs in der Erfolgsspur - Altenburber Handballer überrumpeln Goldbach
Region Altenburg Aufbau-Nachwuchs in der Erfolgsspur - Altenburber Handballer überrumpeln Goldbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 24.11.2011
Sascha Kranz (l.) lässt sich in der Thüringenliga der C-Jugend nicht stoppen.

Die HSG Goldbach übernahm erst einmal das Spiel und ging bis zum 6:5 immer wieder in Führung.

So langsam kam das Altenburger Spiel aber in Fahrt. Mit einer sehr offensiven Abwehr erarbeiteten sich die Gastgeber viele Chancen. Vor allem die Abwehrformation überraschte die Gäste. Obwohl sie selbst eine 3:2:1-Formation spielten, kamen sie damit beim Gegner nicht zurecht. So bestimmend die Gäste in den ersten Minuten aufgetreten waren, so schnell ließen sie ihre Angriffsbemühungen verlöschen. Sie kamen mit dem schnellen Spiel und dem zeitigen Stören der Altenburger in der zweiten Phase der ersten Halbzeit nicht mehr klar. Noch dazu hatte der Torhüter der Gäste gegen die platzierten Würfe der Hausherren kaum eine Chance. Zur Halbzeit, beim Stand von 16:12, hatten die Altenburger das Spiel unter Kontrolle.

Einen Schönheitspreis hätte die Partie allerdings nicht gewonnen. Zu viele überharte Aktionen schürten das schlechte Niveau der zweiten Halbzeit. Die Altenburger Jungs besannen sich aber wieder und spielten einfach Handball. Ein Tempogegenstoß nach dem anderen und die Gäste lagen plötzlich mit 20:30 zurück. Damit war das Spiel gelaufen.

HBV Jena 90 - SV Aufbau Altenburg II 14:39 (5:18). Mit Spielanpfiff zeigte sich die zweite Aufbau-Mannschaft der männlichen Jugend D im Angriffsverhalten couragiert und kam in den ersten Minuten zu schnellen Toren. Jedoch war das Abwehrverhalten sehr passiv. Oft zu spät wurde der gegnerische Spieler angenommen, sodass Jena große Räume geboten wurden. Auch wenn Jena bis Mitte der ersten Halbzeit immer irgendwie auf Tuchfühlung blieb, gab es dennoch nie Zweifel am Sieg der Altenburger. Trotzdem wurden zu viele Bälle durch fehlerhafte Pässe reihenweise ins Aus gespielt, und auch in der Torwurfausbeute gab es so manches zu bemängeln. Diese Unzufriedenheit über die eigenen Fehler merkte man aber auch der Mannschaft an. Dennoch wurde bis zur letzten Minute gekämpft. Besonders zeichnete sich im Abwehrverhalten Luca Bocher aus, der dem Jenaer Spielmacher kaum noch Aktionsmöglichkeiten erlaubte. Das mannschaftsinterne Ziel, die 40-Tore-Marke zu knacken, ging aber nicht auf. Mit dem Schlusspfiff hieß es 39:14 für Aufbau Altenburg.

Olaf Schmidt Olaf Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sonneberger VC 2:3 (29:27, 25:17, 22:25, 13:25, 14:16). Im ersten Satz machten die Altenburgerinnen gegen die Spielerinnen aus Sonneberg gleich zu Beginn Druck.

24.11.2011

"Zwischen Ochs und Eselein schläft das Kindelein. Aus den Himmeln all fliegen her zum Stall Engel scharenweis, singen Lob und Preis.

24.11.2011

Am Freitag werden auch viele den Weg in die Schollstraße finden, die nicht mehr regelmäßig den roten Backsteinbau im Bauhausstil besuchen.

24.11.2011
Anzeige