Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Auszeichnung für 30 gute Seelen des Altenburger Landes
Region Altenburg Auszeichnung für 30 gute Seelen des Altenburger Landes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 07.11.2018
Ehrenamtliche des Altenburger Landes wurden im Landratsamt für ihr Engagement ausgezeichnet. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Die Goldene Ehrennadel des Landkreises Altenburger Land wurde am Dienstag an 25 Personen verliehen. Fünf weitere Ehrenamtler wurden mit dem Ehrenamtszertifikat der Thüringer Ehrenamtsstiftung ausgezeichnet. Die Laudationes geben einen Einblick in den unermüdlichen Alltag der Ehrenamtler.

Bernd Adam, Förderverein Musikschule Schmölln

Bernd Adam. Quelle: Mario Jahn

Bernd Adam ist seit fast 24 Jahren ehrenamtliches Mitglied im Förderverein der Musikschule Schmölln . Er arbeitet regelmäßig in unterschiedlichen Arbeitsgruppen und kann somit durch viel Eigeninitiative und Ideenreichtum bei der Gestaltung sowie Verbesserung der Kinder- und Jugendarbeit im Verein mitwirken. Durch persönliches, materielles und auch finanzielles Engagement verhalf Bernd Adam zahlreichen Veranstaltungen, Konzertreisen und den durch den Förderverein getragenen Wettbewerben zum Erfolg. Er gehört zu den aktivsten und angesehensten Mitgliedern im Verein.

Bodo Apel, Bergbausportverein Meuselwitz

Bodo Apel. Quelle: Mario Jahn

Bodo Apel ist seit 1962 Mitglied im Bergbausportverein Meuselwitz. Damals als aktiver Spieler in der Sektion Badminton, engagiert er sich heute als Trainer und Gruppenleiter. Er organisiert Ranglistenturniere der aktiven Erwachsenen, Jugendlichen und Kinder, kümmert sich um die Sportgeräte, Bekleidung sowie die Weiterbildungsveranstaltungen im Verein. Darüber hinaus ist er als Übungsleiter der Freizeitspieler im Badminton aktiv und ehrenamtlich tätig. Bernd Apel ist mit zu verdanken, dass Sportfeste und die Jahresfeier im Verein stattfinden können.

Manfred Banz, Traditionsverein Papierfabrik Fockendorf

Manfred Banz. Quelle: Mario Jahn

Manfred Banz ist seit 2006 Mitglied des Traditionsvereines Papierfabrik Fockendorf und leistet im Heimat- und Papiermuseum eine fleißige und engagierte ehrenamtliche Arbeit. Besonders aktiv ist er bei der Durchführung handwerklicher Arbeiten im Museum. Er beteiligt sich an den Vorarbeiten zur Papierherstellung, gibt Besucheranleitungen, insbesondere an Schulklassen, die selbst Papier schöpfen möchten. Die Neu- und Umgestaltung des Museums in den vergangenen zwei Jahren konnte durch sein Engagement gut realisiert werden.

Cornelia Breinl, Orchester „Da Capo“

Cornelia Breinl. Quelle: Mario Jahn

Cornelia Breinl engagiert sich ehrenamtlich im Orchester „Da Capo“. Sie unterstützt den Orchesterleiter aktiv bei den zahlreichen Übungsstunden und Auftritten. Dank ihres Engagements ist das Orchester weit über die Landesgrenzen hinaus sehr bekannt, beliebt und erfolgreich. Außerdem ist sie seit ihrer Kindheit dem Sport sehr verbunden. Cornelia Breinl ist beim Eisenbahnsportverein ESV 90 in Gößnitz tätig. Als Übungsleiterin betreut sie mit viel persönlichem Einsatz die Jugendlichen, unterstützt bei der Organisation von Wettkämpfen und Feierlichkeiten.

Karin Fischer, Volkssolidarität Altenburger Land

Karin Fischer. Quelle: Mario Jahn

Karin Fischer ist seit 1991 Mitglied der Volkssolidarität im Altenburger Land. Im Jahr 2007 übernahm sie den Vorsitz der Ortsgruppe in Fockendorf. Die soziale und kulturelle Betreuung der derzeit 55 Mitglieder liegt in ihrer Verantwortung. Bekannt ist sie für ihr Organisationstalent bei der Vorbereitung und Durchführung regelmäßig stattfindender Veranstaltungen. Trotz persönlicher gesundheitlicher Einschränkungen ist Karin Fischer immer für die Mitglieder da und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist eine aktive und anerkannte Vorsitzende, auf die immer Verlass ist.

Gisela Fuchs, Sportverein Rositz

Gisela Fuchs. Quelle: Mario Jahn

Gisela Fuchs ist bereits seit 1965 beim Sportverein Rositz engagiert, welcher aus der damaligen Betriebssportgemeinschaft „Empor“ Rositz, später BSG Chemie Rositz, hervorgegangen ist. Somit ist sie seit mehr als 53 Jahren Übungsleiterin im Breitensport. Ihr besonderes Engagement gilt der Frauengymnastik. Viele Jahre arbeitete sie im Vorstand des SV Rositz mit. Von 2004 bis 2014 leitete Gisela Fuchs das Kinderturnen der Drei- bis Sechsjährigen. Seit 2010 ist sie Ehrenmitglied des Vereins, erhielt 2012 den Bürgerpreis der Gemeinde Rositz und weitere Auszeichnungen.

Simone Glaser, Botanischer Erlebnisgarten Altenburg

Simone Glaser. Quelle: Mario Jahn

Simone Glaser engagiert sich seit 2005 für den Botanischen Erlebnisgarten in Altenburg. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Gästebetreuung, Führungen, die Vorbereitung und Durchführung zahlreicher Veranstaltungen, die Pflege der Gewächse im Garten sowie die Einsatzplanung der Mitarbeiter. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz und die Fachkompetenz von Simone Glaser in den Bereichen Veranstaltungsorganisation und Grünpflege wäre die gegenwertige Nutzung sowie die Öffnung des Kleinodes für die Bürger nicht möglich.

Peter Harder, Freiwillige Feuerwehr Prößdorf

Peter Harder. Quelle: Mario Jahn

Peter Harder ist seit 1976 in der Freiwilligen Feuerwehr Prößdorf tätig. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Feuerwehrvereins, in dem er sich seit 1996 ehrenamtlich engagiert. Kamerad Harder ist für die Pflege und den Erhalt der alten Technik zuständig. Besonders die historische und noch voll funktionsfähige Feuerwehrspritze aus dem Jahr 1903 konnte durch sein Engagement bis heute erhalten werden. Darüber hinaus kümmert er sich als Hausmeister des Vereinsheims „Seerose“ um die Ordnung im Lager und der angrenzenden Garage, wo die alte Technik untergebracht ist.

Karl-Heinz Heilmann, Sportverein Langenleuba-Niederhain

Karl-Heinz Heilmann. Quelle: Mario Jahn

Karl-Heinz Heilmann ist seit 1972 Mitglied im Sportverein Langenleuba-Niederhain 1949 in der Abteilung Radball. Anfangs als zuverlässiger und ehrgeiziger Spieler mit zahlreichen Wettkampferfolgen, wurde er kurze Zeit später Fachtrainer und erwarb die Trainerlizenz C. Zweimal wöchentlich unterstützt er das Nachwuchstraining. Viele thüringen- und bundesweite Erfolge mit Kindern und Jugendlichen des Vereins sind die Folge. Aber nicht nur im Spielbetrieb bereichert Karl-Heinz Heilmann den Verein. Er ist ein hervorragender Techniker, der jede Reparatur mit Geschick durchführt.

Elke Heine, Freiwillige Feuerwehr Haselbach

Elke Heine. Quelle: Mario Jahn

Elke Heine ist seit 1983 und damit mehr als 35 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Haselbach. Sie war 1993 Gründungsmitglied des Feuerwehrvereins Haselbach, in dem sie heute in der Alters- und Ehrenabteilung engagiert ist. Elke Heine ist bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen sehr aktiv. Besonders bei den Einsätzen des Kochteams der Feldküche Haselbach zeigt sie Einsatz. Das Team kocht unter anderem für Dorffeste in Haselbach und für viele Veranstaltungen im Landkreis. Gekocht wird in einer Feldküche der NVA.

Bärbel Köhler, Arbeitsgemeinschaft Schmölln der Deutschen Rheuma-Liga Thüringen

Bärbel Köhler. Quelle: Mario Jahn

Bärbel Köhler leistet seit 2013 eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft Schmölln der Deutschen Rheuma-Liga Thüringen und arbeitet dort aktiv als Schatzmeisterin im Vorstand. Sachgerechte Buchführung sowie ordnungsgemäße Mittelverwendung und deren Nachweis gehören zu ihrem Aufgabenbereich. Außerdem bereitet sie Veranstaltungen vor und ist Gruppenleiterin der Funktionstrainingsgruppen für Trockengymnastik. Bärbel Köhler scheut weder Zeit noch Mühe, um die Mitglieder bei der Bewältigung der Schmerzen zu motivieren.

Henner Maaß, Eisenbahnsportverein 90 Gößnitz

Henner Maaß. Quelle: Mario Jahn

Henner Maaß ist seit 1985 Mitglied im Eisenbahnsportverein 90 Gößnitz, Bereich Kegeln. 2005 übernahm er die Funktion des Vereinsvorsitzenden für die Sparten Leichtathletik und Kegeln mit derzeit 95 Mitgliedern. Besonderes Augenmerk legt er auf die Nachwuchsförderung in beiden Sektionen. Dabei vermittelt er als Vorsitzender den Zusammenhalt in beiden Bereichen. Durch das Hochwasser 2013 wurde die Kegelbahn komplett zerstört. Henner Maaß erreichte mit Zeitaufwand und Energie sowie Unterstützung durch Vereinskollegen einen Kegelbahn-Neubau.

Monika Meister, Kreisverkehrswacht

Monika Meister. Quelle: Mario Jahn

Monika Meister blieb nach ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ihrer Profession treu. Sie half aktiv mit, die neue Kreisverkehrswacht Altenburger Land aus der Taufe zu heben, um die Radfahrausbildung für Kinder und Jugendliche, insbesondere den Abschlusswettkampf im Altenburger Verkehrsgarten, mit engagierten Partnern fortsetzen zu können. Sie gewann Mitstreiter auch auf Landesebene, um mit finanziellen Mitteln der Landesverkehrswacht weitere Projekte, wie etwa den „Aktionstag Junge Fahrer“, an den Berufsschulen jährlich durchführen zu können.

Klaus Mertes, Freizeitsportverein Lucka 1910

Klaus Mertes. Quelle: Mario Jahn

Klaus Mertes ist seit 1964 ununterbrochen ehrenamtlich engagiert. Als langjähriges Mitglied des Freizeitsportvereins Lucka 1910 übernahm er bereits als 16-Jähriger eine Funktion als Kassierer. Mit den Stationen Übungsleiter, Trainer, Sektionsleiter, Abteilungsleiter und Vorstandsmitglied ist er im Verein und bei der BSG Motor Meuselwitz nunmehr 54 Jahre im Ehrenamt. Seit etwa zehn Jahren organisiert er regelmäßig kostenfreie Radtouren für jedermann. Unter dem Motto „Mit dem Rad übers Land“ bietet er etwa 60 Ausflüge pro Jahr an.

Wolfgang Nösel, Rassekaninchenzüchterverein T4 Altenburg

Wolfgang Nösel. Quelle: Mario Jahn

Wolfgang Nösel ist seit dem Jahr 1951 Mitglied des Rassekaninchenzüchterverein T4 Altenburg. 1972 übernahm er das Amt des Vorsitzenden, welches er bis heute ausübt. Er ist mit der Kleintierzucht im Altenburger Land sehr verbunden. Darüber hinaus leitete er den Umbau der vorhandenen Baracke zu einem Massivbau, der nun ein Büro, einen Versammlungsraum sowie Ausstellungsflächen beherbergt. Dreimal jährlich werden mit Engagement von Wolfgang Nösel Kleintierschauen organisiert. Außerdem ist er ein engagierter Taubenzüchter im Rassegeflügelzüchterverein.

Catrin Pengel, Jugendforum Altenburg

Catrin Pengel. Quelle: Mario Jahn

Catrin Pengel ist seit längerer Zeit aktives Mitglied im Jugendforum Altenburg. Sie engagiert sich bei dem vom Kreisjugendring Altenburger Land und dem Jugendforum gemeinsam getragenen Projekt „Wählen ab 16“ zur diesjährigen Kommunalwahl. Seit Frühjahr 2018 ist sie in leitender Funktion für das Projekt „Jugendcafe“ in Altenburg verantwortlich, bringt sich mit Ideen und durch konstruktive als auch kritische Einwürfe ein. Ein umfängliches Ehrenamt – neben der Verantwortung als stellvertretende Schülersprecherin und bevorstehendem Abi.

Marion Petermann, Weißer Ring für das Altenburger Land

Marion Petermann ist seit fünf Jahren als Ehrenamtliche im Weißen Ring für das Altenburger Land engagiert. Nach Absolvierung des Grundseminares und des nachfolgenden Aufbauseminares ist sie eine selbständig arbeitende Mitarbeiterin im Team. Trotz ihrer beruflichen Tätigkeit übernimmt sie regelmäßig die Betreuung von Opferfällen. Dabei hilft sie den Opfern und damit oft der ganzen Familie, in ein geregeltes Leben zurück zu gelangen. Sie kümmert sich um Termine bei Psychologen und begleitet die Betroffenen zum Erstgespräch. Falls erforderlich, ist sie auch bei Gerichtsterminen dabei und unterstützt die Opfer im Prozess. An der Verleihung der Goldenen Ehrennadel konnte Marion Petermann nicht teilnehmen.

Daniel Peters, Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Falkenhain

Daniel Peters. Quelle: Mario Jahn

Daniel Peters engagiert sich ehrenamtlich in der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Falkenhain. Besonders im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ist er sehr aktiv. So plant und organisiert er die monatlich stattfindenden Kindernachmittage. Durch seine positive Art steckt er die Jugendlichen an, sich selbst für eine Sache zu engagieren und Teil der Gesellschaft zu sein. Die Fahrten nach Rumänien sind Teil seines internationalen Engagements. Einmal jährlich fährt der Verein nach Rumänien, um Sachspenden an Kinderheime zu verteilen.

Ariane Petzold, Heimatverein Göpfersdorf

Ariane Petzold. Quelle: Mario Jahn

Ariane Petzold ist Gründungsmitglied des Heimatvereins Göpfersdorf und dort im Vorstand ehrenamtlich engagiert. Bereits seit 1985 gehört sie zum Organisationsteam des Garbisdorfer Vogelschießens, das seitdem regelmäßig stattfindet. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich an weiteren Veranstaltungen des Heimatvereins beteiligt und eine wichtige Akteurin bei den kulturellen Aktivitäten des Vereins, der insbesondere seit 2007 jährlich etwa 35 Veranstaltungen im und am Kulturgut Quellenhof anbietet und damit einen Beitrag zur Kultur im Altenburger Land leistet.

Roman Pilz, Sportverein Lerchenberg Altenburg

Roman Pilz. Quelle: Mario Jahn

Roman Pilz ist seit mehr als 25 Jahren Mitglied im Sportverein Lerchenberg Altenburg, wo er sich seit 1995 ehrenamtlich engagiert. Anfangs als stellvertretender Vorsitzender, übernahm er 2004 die Vorstandsfunktion des Pressewartes, die er bis heute ausübt. Als Sportler liegt ihm außerdem die Weiterentwicklung der Leichtathletik in der Stadt Altenburg und im Altenburger Land sehr am Herzen. Roman Pilz gehört zu den Organisatoren des vereinsinternen Zehnkampfes sowie des jährlichen „Sparkassen-Crosslaufes“ im Altenburger Stadtwald.

Dietmar Preiß, Igelhilfe Altenburg

Dietmar Preiß. Quelle: Mario Jahn

Dietmar Preiß arbeitet seit 2009 ehrenamtlich im Verein Igelhilfe Altenburg und ist dort täglich für die Igel da. Er versorgt die Tiere mit Wasser und Futter, hält die Gehege und Schlafhäuschen sauber und kontrolliert den Gesundheitszustand der Dauergäste. Darüber hinaus hat er das Projekt Igelgarten ins Leben gerufen. Mit viel Einsatz organisierte er zwei freie Gärten, gestaltete diese um und versorgt dort zu Spitzenzeiten bis zu 35 Igel. In den Igelgärten sind auch Igel mit Behinderung untergebracht, die in Freiheit keine Überlebenschance haben.

Erich Rudolph, Selbsthilfegruppe Herz I in Schmölln

Erich Rudolph. Quelle: Mario Jahn

Erich Rudolph ist Gründungsmitglied und damit 25 Jahre in der Selbsthilfegruppe Herz I in Schmölln ehrenamtlich engagiert. Als Kontaktperson fungiert er seit 18 Jahren als Gruppenleiter. Er plant und organisiert die monatlichen Gruppentreffen, bemüht sich um Referenten zu aktuellen Themen, wie etwa Therapien, medizinische Rehabilitationen, Hilfsmittel und Pflegestufen. Er beantragt Fördermittel für die Selbsthilfegruppe. Die Betreuung der Mitglieder ist ein weiterer wichtiger Punkt. So unternimmt Erich Rudolph Krankenbesuche und gratuliert bei Jubiläen.

Christel Schellenberg, Landseniorenvereinigung Altenburger Land

Christel Schellenberg. Quelle: Mario Jahn

Christel Schellenberg ist langjähriges Mitglied der Landseniorenvereinigung Altenburger Land und seit mehr als 18 Jahren im Vorstand für die Veranstaltungsorganisation zuständig. Jährlich finden verschiedene Vereinsaktivitäten wie zum Beispiel Ausfahrten statt, die von ihr selbständig geplant und organisiert werden. Christel Schellenberg trägt aktiv dazu bei, dass sich die Senioren im Altenburger Land wohlfühlen und von den vielseitigen Angeboten der Landseniorenvereinigung profitieren. Mit ihrer sachlichen Art, die Dinge zu regeln, ist sie im Verein ein geachtetes Mitglied.

Wolfgang Strempel, Ortsverein Gößnitz der Arbeiterwohlfahrt

Wolfgang Strempel. Quelle: Mario Jahn

Wolfgang Strempel ist langjähriges Mitglied im Ortsverein Gößnitz der Arbeiterwohlfahrt. Im Verein hat er die verschiedensten Aufgaben, wie zum Beispiel die Dokumentation des Vereinslebens, Transporttätigkeiten mit dem eigenem Fahrzeug, die Organisation von zahlreichen Veranstaltungen und Ausflügen sowie alle handwerklichen Tätigkeiten rund um die Begegnungsstätte in Gößnitz. Er gilt als gewissenhaft und zielstrebig, engagiert sich außergewöhnlich und ist für alle Belange rund um den Ortsverein und dessen Mitglieder ansprechbar.

Susanne Worg, Sportverein SKD Sakura Meuselwitz

Susanne Worg. Quelle: Mario Jahn

Susanne Worg engagiert sich seit ihrem 14. Lebensjahr im Sportverein SKD Sakura Meuselwitz. Damals selbst noch im Sportgeschehen aktiv, übernahm sie schon erste Trainingseinheiten. Nach dem Amt der Frauenwartin wurde sie stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Den Vorsitz für die Vereinsjugend übernahm sie im Jahr 2016. Susanne Worg trainiert regelmäßig die Kleinkinder und Erwachsenen in separaten Gruppen. An drei Tagen pro Woche ist sie in der Sportstätte des Vereins im Einsatz. Die Anstrengungen eines Wettkampf-Coaches nimmt sie regelmäßig auf sich.

Adeltraud Börngen, Heimatverein Göpfersdorf

Adeltraud Börngen. Quelle: Mario Jahn

Adeltraud Börngen engagiert sich seit vielen Jahren als Mitglied im Heimatverein Göpfersdorf. Als Gründungsmitglied stellte sie die Weichen für das Vereinsleben. Adeltraud Börngen leistet einen großen Beitrag zu einem kulturvollen Altenburger Land. Als eine wichtige Akteurin beteiligt sie sich mit überdurchschnittlichem Einsatz an vielen Veranstaltungen des Heimatvereins und engagiert sich ehrenamtlich für die rund 35 Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art im und am „Kulturgut Quellendorf“. Seit 1985 zählt Adeltraud Börngen zum Organisationsteam des „Garbisdorfer Vogelschießen“, welches im Jahr 1986 erstmals stattfand. Seitdem ist sie mit großem Engagement ununterbrochen Jahr für Jahr in die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung eingebunden.

Karl-Heinz Kühn, BG Ehrenberg

Karl-Heinz Kühn. Quelle: Mario Jahn

Karl-Heinz Kühn engagiert sich seit vielen Jahren im BG Ehrenberg. Als Übungsleiter mit C-Schein widmet sich Karl-Heinz Kühn bereits im Jugendalter dem Radsport und trainierte bis 1998 den Radsportnachwuchs in Langenleuba. Im BG Ehrenberg trainiert er bis heute mit viel Engagement zwei Mal wöchentlich den Nachwuchs im Radball. Seit 1990 ist er im Gemeinderat Langenleuba Mitglied. Zudem hat er das Amt als Schriftführer im Kreisvorstand der SPD inne. Weiterhin engagiert sich Karl-Heinz Kühn seit 2002 im evangelischen Gemeindekirchenrat. Hier fungiert er in dritter Legislaturperiode in der Funktion des Vorsitzenden im Bau- und Finanzausschuss. Auch als Vorsitzender in der Gartenanlage Mühlengrund bewältigt er eine Fülle von Aufgaben. Weiterhin ist Karl-Heinz Kühn seit Jahren Landesfachgruppenleiter der Ofenbauer in Thüringen. Er steht damit für Thüringen an der Spitze der Bundesfachgruppe des Zentralverbandes Sanitär-Heizung-Klimatechnik, in dem die Innungsfachbetriebe organisiert sind.

Marco Metz, Feuerwehr Posterstein/Stolzenberg

Marco Metz. Quelle: Mario Jahn

Marco Metz ist seit 2013 aktives Mitglied der Feuerwehr Posterstein/Stolzenberg und hat seit 2017 das Amt des Vorsitzenden im Feuerwehrverein Posterstein inne. Er nimmt zuverlässig an den Einsätzen der Feuerwehr teil und unterstützt seine Kameraden mit aller Kraft als ausgebildeter Truppmann, Atemschutzgeräteträger und Sprechfunker. Insbesondere liegt ihm die Jugendfeuerwehr am Herzen, denn sie zielt darauf ab, dass Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis sechzehn Jahren fit gemacht werden für den späten aktiven Dienst in der Einsatzabteilung. Auch als Inhaber der Firma MHS GmbH unterstützt Marco Metz schon viele Jahre die Feuerwehr Posterstein/Stolzenberg, den Feuerwehrverein Posterstein und den Kreisfeuerwehrverband Altenburger Land.

Andrea Rücker, Verein Hoffnung für Wildenten, Schwäne und Co.

Andrea Rücker. Quelle: Mario Jahn

Andrea Rücker engagiert sich seit vielen Jahren für den Tierschutz. Als Gründungsmitglied des Tierschutzvereins Altenburg hat sie seit 1990 den Bereich geprägt und trägt damit wesentlich zu dessen Weiterentwicklung bei. Andrea Rücker hat aktiv am Aufbau des Tierheimes mitgearbeitet und sorgt sich bis heute mit großem Engagement um die Tierschutzbelange. Weiterhin hat Andrea Rücker den Verein Hoffnung für Wildenten, Schwäne und Co. gegründet, in dem sie sich mit ihren Mitstreitern ganz intensiv um herrenlose Katzen kümmert. In den letzten drei Jahren konnten so ca. 400 Tiere eingefangen und kastriert werden. Der Verein unter Andrea Rücker leistet eine sehr gute Öffentlichkeitsarbeit. Sie sind auf diversen Veranstaltungen mit Infoständen präsent, bei denen sie Kinder und Erwachsene auf spielerische Art und Weise über Tierschutz aufklären.

Liane Zetzsche-Ludwig, Gemeindekirchenrat Rositz

Liane Zetsche-Ludwig. Quelle: Mario Jahn

Liane Zetzsche-Ludwig setzt sich für das Leben der Kirchengemeinde vor Ort ein und ist für die Gemeinde Rositz seit 1996 Mitglied der Kreissynode des Kirchenkreises Altenburger Land. Mit großer Sorgfalt und Kritik hat sie die Geschicke des Kirchenkreises begleitet und immer wieder Anstöße für ein soziales Miteinander und Engagement vor Ort gegeben. Sie beteiligt sich aktiv in mehreren Ausschüssen der Kreissynode. Liane Zetzsche-Ludwig leitet den Finanzausschuss der Kreissynode, ebenso die Visitationskommission und arbeitete bis 2013 im Strukturausschuss mit.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Monika und Herbert Fiddrich aus Altenburg feiern Eiserne Hochzeit. Sie blicken zusammen auf 65 Jahre Ehe zurück, in denen sie viel erlebt haben.

08.11.2018

Wo ist Nadine? Seit dem Wochenende wird die 16-Jährige vermisst, ist nicht in die WG der Innova, in der sie wohnt, zurückgekehrt. Die Polizei hat bereits die Suche aufgenommen, auch in den sozialen Netzwerken häufen sich die Aufrufe. Zwar wird eine direkte Gefährdung ausgeschlossen – Nadines Mutter sorgt sich dennoch.

07.11.2018

Unterstützung für eines der ärmsten Länder in der Europäischen Union: Das hat sich die Rumänienhilfe auf die Fahnen geschrieben. Der private Zusammenschluss plant auch in diesem Jahr wieder eine Lieferung in das südosteuropäische Land. Auch der Plottendorfer Seniorenwohnsitz unterstützt das Vorhaben.

07.11.2018