Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Autofahrer flüchtet nach Verfolgungsjagd mit Polizei in Altenburg
Region Altenburg Autofahrer flüchtet nach Verfolgungsjagd mit Polizei in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 29.04.2016
Nach einer wilden Verfolgungsfahrt hat die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet. (Symbolfoto) Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Altenburg

Am Donnerstag sollte gegen 13 Uhr im Bereich des Kauflands, Kauerndorfer Allee, ein weißer Pkw VW Passat CC mit Hallenser Kennzeichen kontrolliert werden, da das Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Anhaltezeichen der Polizei wurden missachtet. Es folgte eine Verfolgungsfahrt durch die Ortslage Altenburg, Bundesstraße 180 in Richtung Rositz, Rositz auf die Kreisstraße 307 in Richtung Monstab. Mehrere rote Ampeln wurden missachtet und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. In der Ortslage Monstab fuhr der VW-Fahrer über ein Feld, wo ihm letztlich die Flucht gelang. An der Verfolgung waren mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Hinweise zu dem Flüchtigen bitte an die Polizeiinspektion Altenburger Land, Tel. 03447 4710.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Altenburger Kreistag hat am Mittwoch der Landrätin einen heiklen Auftrag erteilt: Michaele Sojka (Linke) muss nun bei der Landesregierung den Bestand des Altenburger Landes in seinen aktuellen Grenzen einfordern, einschließlich, dass Altenburg Kreisstadt bleibt.

29.04.2016

Mit einem knallroten Feuerwehrzelt wollen Altenburgs Floriansjünger möglichst viele Blicke auf sich ziehen. Denn sie suchen dringend neue Mitstreiter für ihre Einsatzabteilung. Und da geht die Wehr jetzt außergewöhnliche Wege.

29.04.2016

Der Gemischte Chor Altenburg erhält den Kulturpreis der Stadt 2016. Das hat der Stadtrat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend beschlossen. Gewürdigt werden damit die herausragenden Leistungen des Ensembles in den zurückliegenden 40 Jahren seines Bestehens. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert und wird aller zwei Jahre vergeben.

29.04.2016
Anzeige