Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Azubis entern einen Supermarkt
Region Altenburg Azubis entern einen Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 11.07.2013
Daumen hoch - diese drei sind sicher, dass alles klappt. Danilo Pohler und Christin Angermann wollen für vier Wochen den Job von Torsten Krone (v.l.) übernehmen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Die rund 100 hier beschäftigten Mitarbeiter sind nämlich nicht etwa entlassen, sondern im Urlaub oder arbeiten in anderen Märkten. Denn für vier Wochen übernehmen Auszubildende des zweiten und dritten Lehrjahres aus mehreren Kaufland-Filialen in Sachsen und Thüringen das Regiment in Altenburg-Südost.

"Azubis führen einen Markt" heißt das ungewöhnliche Projekt, mit dem das in Neckarsulm ansässige Unternehmen seit 2002 gute Erfahrungen gemacht hat. "Es ist das Ziel, Führungskräfte aus den eigenen Reihen zu entwickeln. Mit diesem Projekt erhalten die Auszubildenden tiefere Einblicke in die Vielfalt und Verantwortung ihrer zukünftigen Tätigkeit", so Pressesprecherin Andrea Kübler gestern in Altenburg.

Den wichtigsten Job, den des Hausleiters, haben Christin Angermann aus Kamenz und Danilo Pohler aus Burgstädt ergattert. Sie konnten sich in schriftlichen und mündlichen Prüfungen und Tests sowie mit ihren Berufsschul-Noten gegen rund 30 Mitbewerber um den Chefposten durchsetzen. "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, denn sie ist sehr reizvoll und eine große Herausforderung. Ich habe noch nie 100 Mitarbeiter führen müssen", sagt die 22-jährige angehende Einzelhandelskauffrau. Sie und ihr 26-jähriger Kollege auf Zeit können sich durchaus vorstellen, nach ihrer Ausbildung einmal eine solch verantwortungsvolle Leitungsposition zu übernehmen.

Und das ist, so Andrea Kübler, kein abwegiges Ziel. Sie wären nicht die ersten Teilnehmer des Projekts, das bislang an 60 Standorten mit insgesamt über 5500 Azubis durchgeführt wurde, die so etwas schaffen würden. "Denn genau dafür ist die Aktion ja da."

So werden die rund 100 Azubis einen Monat lang für alle Marktabläufe verantwortlich sein - von der Bestellung der Ware über die Frischekontrollen bis hin zur Personaleinsatzplanung. Täglich müssen sie sich den kleinen und großen Herausforderungen stellen. "Ganz sich selbst überlassen sind die jungen Leute aber natürlich nicht", bekennt Torsten Krone. Der Hausleiter im Kaufland-Südost und die Projektleiterin werden vor Ort sein, sich aber so weit es irgend geht im Hintergrund halten.

Die Schirmherrschaft hat Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf übernommen. Für den SPD-Politiker ist das ein Vertrauensbeweis in die Arbeit junger Leute und eine gute Möglichkeit der Berufsorientierung. "Außerdem", lacht der 51-Jährige, "hat die Skatstadt für vier Wochen ja gleich mal 100 Einwohner mehr." Denn die Azubis logieren in dieser Zeit im Hotel Altenburger Hof.

Ellen Paul

ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nun steht es fest: Anfang September erfolgt die endgültige Beseitigung der Gefahrenstelle in der Remsaer Straße. Das gab gestern Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) vor der Presse bekannt.

11.07.2013

September nehmen Jugendsozialarbeiter ihre Arbeit in zwölf Schulen des Landkreises auf. Die Auswahl und die Kriterien dafür hatte der Jugendhilfeausschuss des Kreistages auf seiner Sitzung am Mittwoch vorgenommen.

11.07.2013

Fünf Jahre sind nicht unbedingt eine lange Zeit, die man als Ensemblemitglied an einem Theater verbringen kann. Aber jene fünf Jahre, die Jens Troester als erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am hiesigen Theater engagiert war, dürften mit Sicherheit die turbulentesten in der jüngeren Geschichte des Hauses gewesen sein - und damit auch seiner eigenen.

10.07.2013
Anzeige