Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Ballermann in Rositz: Mallorca-Star Mickie Krause kommt zur Kirmes
Region Altenburg Ballermann in Rositz: Mallorca-Star Mickie Krause kommt zur Kirmes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 09.09.2016
Das Original vom Ballermann tritt in Rositz auf: Mickie Krause wird zur 25. Kirmes für heiße Malle-Partystimmung im Festzelt sorgen. Quelle: Alexander Prautzsch/Archiv
Anzeige
Rositz

Der Ballermann-Spaß findet am nächsten Freitag in Rositz statt: Mickie Krause kommt! Der Sänger gehört zu den Top-Stars der Mallorcaszene. Seit 1999 wird der 46-Jährige jede Saison gebucht. Inzwischen hat er eine lange Liste von Hits – möglicherweise sogar die umfangreichste von allen Ballermann-Party-Acts – vorzuweisen. Bei der 25. Kirmes in Rositz wird der Blödelbarde am Freitag, dem 16. September, unter Beweis stellen, dass seine Musik mit vielsagenden Titeln wie „Zehn Nackte Friseusen“, „Schatzi schenk mir ein Foto!“ oder „Finger weg von Sachen ohne Alkohol“ auch in Thüringen für Stimmung sorgen.

Nicht nur bei Fans von Hochkultur und Klassik ist Mickie Krause umstritten, angesichts der Texte mit wenig Tiefgang und der eher einfach gestrickten Schlagermusik. Aber der Sänger hat auch eine außerordentliche große Anhängerschaft, die eben genau das schätzt. Erst am vergangenen Wochenende trat er mit anderen Musikern bei der „Ole auf Schalke 2016“ vor sage und schreibe 40 000 Zuschauern auf. „Auch bei uns läuft der Vorverkauf gut, wenn es so weitergeht, ist das Konzert in ein paar Tagen ausverkauft“, sagt der Mitausrichter der Rositzer Kirmes, Uwe Patzelt, zufrieden.

Ganz anders als beim ersten Mal, wie sich Patzelt erinnert. 2008 engagierte er bereits Mickie Krause für die Kirmes. Seinerzeit war der Sänger längst kein Shootingstar mehr. Immerhin hatte er bis dahin bereits ein Dutzend Titel in den deutschen Verkaufscharts platzieren können. Ungeachtet dessen war das Konzert vor acht Jahren in Rositz, was die Zahl der Besucher angeht, ein Reinfall. Mittlerweile weiß Veranstalter Patzelt auch warum: „Die Leute haben nicht erwartet, dass das Original bei uns auftritt, viele dachten, es kommt lediglich ein Double.“ Um so größer war deren Enttäuschung, als sie ihren Irrtum bemerkt haben, erzählt Patzelt.

Was lag dann näher, die Gelegenheit beim Schopf zu packen und Krause ein zweites Mal zu buchen. „Es kommt kein Doppelgänger, sondern wirklich Mickie Krause“, betont Patzelt noch einmal, obwohl sich das angesichts des gut laufenden Vorverkaufs diesmal wohl weitestgehend herumgesprochen haben sollte. Die 13 Euro Eintritt für den Freitagabend müssen übrigens „nur“ für die Mallorca-Party im Festzelt gezahlt werden. Der Zugang zum Kirmesgelände mit Rummel und diesmal sogar Riesenrad, wo am Freitag auch Feuershow und Flammenwerfer zu erleben sein werden, ist frei.

Musikalisch gibt es aber nicht nur Mickie Krause an den vier Kirmestagen. Bereits am Donnerstag spielt in bewährter Weise zur Doppeldeckerparty Biba und die Butzemänner. Am Sonnabend, dem 17. September, lässt die fränkische Kirmes-Band Aischzeit die Zeltwand wackeln, und am Sonntag wird dort ab 15 Uhr der erste Vollmershainer Schalmeienverein ein über zweistündiges Konzert geben, für das der Eintritt frei sein wird. Die DJ-Teams Golden Toys oder Supadizko werden am Kirmeswochenende im Zirkuszelt neben anderen Tanzmusik für das jünger Publikum bieten.

Handgemachte Musik vom Volkslied bis zum Gassenhauer gibt es ferner auf dem Festplatz und beim Kirmesumzug. Unter anderem kann der Spielleuteunion Frisch voran, dem Jugendblasorchester Lucka, dem Fanfarenorchester Erfurt, der Gwärschläschor-Gugge aus Böhlen und den Trommlern von Como Vento zugehört werden.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dorferneuerung in Zechau war und ist für Bürgermeister Bernd Burkhardt ein wichtigstes Thema: Er war sehr zufrieden, als Ende Juni die Bauarbeiten starteten. Nun ist jedoch offen, ob der Kriebitzscher Ortsteil wirklich wie geplant ein modernes neu gebautes Ortsbild bekommt, oder ob am Ende eine verwaiste Baustelle quer durch den Ort verläuft und eine Schlamm-Loch-Straße das Dorf über Jahre prägt.

23.02.2018

Viele Jahre war der Jüdenbach, der auch direkt durch die Gartenanlage „Bergmannsfreud“ im Südosten von Altenburg fließt, kaum wahrnehmbar. Jetzt der Schock bei den Kleingärtner: Nach einen starken Regenguss schwappte auf dem Bach eine ölige wie übel riechende Substanz. Die Wasserbehörde des Landratsamtes hat sich eingeschaltet.

09.09.2016

Von hohem Gras umgeben, ist der Dreiherrenstein auf dem Gelände des ehemaligen Flachglaswerkes Maltitz aus dem Blickfeld verschwunden. „Unbekannte haben die 1,60 Meter hohe Stele umgeworfen und beschädigt“, berichtet der Falkenhainer Ortschronist Reinhard Steinert. Er war bereits am 6. Juni darüber informiert worden.

09.09.2016
Anzeige