Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bauern wehren sichgegen Generalverdacht

Bauern wehren sichgegen Generalverdacht

Die Bauern des Altenburger Landes wehren sich gegen den Generalverdacht, den Hochwasserschutz zu missachten. "Ich muss den Vorwurf relativieren, dass ein Großteil der Landwirte Grünstreifen und Feldraine ignoriert", sagte der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes (KBV), Berndt Apel, jetzt auf OVZ-Nachfrage.

Altenburg.

"Das bezieht sich nur auf Ausnahmen." Zudem signalisierte er, dass die Bauern bereit sind, ihren Teil zum Hochwasserschutz beizutragen. Aber das müsse vorher klar vertraglich geregelt sein.

 

Von Thomas Haegeler

 

Dass es, wie von manchem Politiker behauptet, Bauern gibt, die es mit den schützenden Grünstreifen oder Gräben nicht so genau nehmen, will der KBV-Chef nicht bestreiten. "Aber die Landwirte sind nicht gleich, da gibt es mindestens A, B, und C", erklärt der 63-Jährige. Während sich A richtig verhalte und die Streifen nicht anrühre, denke B, er ginge Pleite, wenn er diese nicht nutze. Und C liege genau in der Mitte, überlege nicht, sondern mache einfach. "Gesetzlich sind keine Mindestabstände etwa von einem Feld zu einer Straße oder einem Weg geregelt und die Feldraine sind Bestandteil des Flurstücks und damit gepachtet", stellt Apel klar. "Dadurch kann es keine Gesetzesübertretung geben." Zudem sei man zu schnell bereit, die bestehenden Probleme überzubewerten. "Ich gehe davon aus, dass sich der Großteil richtig verhält. Zwischen einer Straße und einem Feld sollte es auch einen Graben geben, der gehört aber zur Straße und nicht zum Feld." Da gebe es viele Spielräume. Dennoch ist weder ihm noch seinen Kollegen an einer Eskalation gelegen. "Die besten Lösungen findet man, wenn man miteinander redet."

 

Das geschieht nach Auskunft von Birgit Seiler bereits. "Wir haben mit der Gewässerbegehung begonnen, suchen das Gespräch mit Landwirten, Bürgern und Bürgermeistern vor Ort", sagt die Fachdienstleiterin Natur- und Umweltschutz im Landratsamt. Damit hat Landrätin Michaele Sojka (Linke) eines ihrer zentralen Vorhaben in Sachen Hochwasserschutz im Altenburger Land bereits angefangen umzusetzen (OVZ berichtete). Dazu wollen auch die Landwirte ihren Teil beitragen.

 

"Hochwasserschutz ist wichtig, er muss aber übergreifender als auf Kreisebene durchgeführt werden", teilt Apel eine der Forderungen der Landrätin. Es bestehe die Notwendigkeit, nicht nur regional zu analysieren, um Maßnahmen abzustimmen und den Schutz zu verbessern, sondern länder- und bundesweit.

 

"Entweder wir bekommen dieses Management hin oder wir werden weiter vor großen Problemen stehen." So stellt er sich etwa die Frage, ob man für die versiegelten Flächen wie Straßen oder Gewerbegebiete ausreichend Wasserrückhaltemöglichkeiten hat oder ob das Wassermanagement in Talsperren und Rückhaltebecken optimiert ist. "Aber es muss auch örtlich gefragt werden, wo macht eine Schlammfange oder ein kleiner Damm Sinn", meint der KBV-Chef. "Wir verschließen uns auch nicht grundsätzlich Überflutungs- und Polterflächen, aber wir wollen sie weiter als Ackerbau- und Grünflächen bewirtschaften." Dafür brauche es allerdings von vornherein Klarheit, wer für eventuelle Schadensbeseitigung und Entschädigung bezahle. "Das muss vorher vertraglich geregelt sein, denn wir wollen wissen, was erwartet uns im Fall der Fälle." © Kommentar

Thomas Haegeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
Außenansicht der Agneskirche
Ein Spaziergang durch die Region Altenburg
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr