Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Bei Schmölln: Autofahrer leistet nach Unfall Widerstand
Region Altenburg Bei Schmölln: Autofahrer leistet nach Unfall Widerstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 16.09.2016
Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte der Mann ab. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Schmölln

Zwischen Kummer und Grünberg landete ein 44 Jahre alter Audifahrer am Donnerstag kurz vor 10 Uhr im Straßengraben. Eine Zeugin habe gesehen, wie er sein Fahrzeug wieder flott machen wollte, informierte die Polizei am Freitag über den Vorfall. Offenbar war der Mann stark alkoholisiert, er lehnte aber einen freiwilligen Atemalkoholtest ab, zu dem ihn die herbeigerufenen Polizisten aufforderten. „Trotz Widerstands wurde er zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht“, teilte die Altenburger Polizei weiter mit. Dort habe der 44-Jährige auch gegenüber der Ärztin Widerstand geleistet und sie beleidigt.

Nach der Behandlung habe der Mann gedroht, Suizid zu begehen und sei daher in die Psychiatrie eingeliefert worden. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Audifahrers und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Zudem sucht sie weitere Zeugen, denen eventuell schon vor dem Verkehrsunfall der Audi auffiel (Tel. 03447/4710).

Von fp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der geplanten Gebietsreform will Michaele Sojka (Linke) die Schulnetzplanung trotz Lehrermangels und Mini-Klassen nicht mehr verändern. Mit dieser Äußerung vor dem Kreistag Altenburger Land nimmt die Landrätin ihre Ankündigung zu Schuljahresbeginn zurück, Großstechau und Ponitz im Herbst erneut zur Disposition zu stellen.

16.09.2016

Mit insgesamt sechs originellen, vor allem visuellen Spielgeräten wie die Stadtverwaltung den Altenburger Markt aufpeppen. OB Murmeltische, Pirouette, Prismensäule oder Streifenspiegel – sie alle sollen für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Mindestens drei sollen noch in diesem Jahr aufgestellt werden.

15.09.2016

Gleich drei runde Zahlen galt es im Altenburger Freundeskreises Goethe zu würdigen. Erstens das 30-jährige Bestehen desselben, zweitens die Wiederbegegnung mit einem Teil hiesiger Theatergeschichte nach ebenfalls 30 Jahren und drittens den 70. Geburtstag von Karin Kundt-Petters. Sie hatte 1986 in Altenburg Theater-Geschichte geschrieben.

15.09.2016
Anzeige