Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Beschädigtes Heim in Mockern: Familie Bauer kann hoffen
Region Altenburg Beschädigtes Heim in Mockern: Familie Bauer kann hoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.02.2017
Beklagen Risse in ihrem Haus: Nadine und Michael Bauer. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Mockern

Beim grundhaften Ausbau des Weidenweges im Nobitzer Ortsteil Mockern vergangenes Jahr durch den Wasser- und Abwasserzweckverband ZAL sowie die Gemeinde hat das Wohnhaus der Familie Bauer vermutlich einigen Schaden erlitten. Im Gespräch mit der OVZ beklagten Nadine und Michael Bauer, dass vermutlich durch die massiven Tiefbauarbeiten in direkter Nachbarschaft zu dem über hundert Jahre alten Gebäude unübersehbare Risse im Mauerwerk aufgetreten waren (die OVZ berichtete).

Die Streitfrage Anfang Januar: Wer kommt für die entstandenen Schäden auf? Experten seien schon unmittelbar nach Abschluss der mehrmonatigen Bauarbeiten zu dem Schluss gekommen, dass genau die als Ursache für die Schäden infrage kommen müssen, sagte Michael Bauer damals. Gemeinde, Zweckverband und die Bauers haben jeweils Rechtsanwälte zur Prüfung eingeschaltet. Die junge Familie, die seit rund zehn Jahren mit zwei kleinen Kindern in dem von Generation zu Generation weitergegebenen Haus lebt, ahnte, dass ein langwieriges Verfahren bevorstehen könnte.

Nach dem OVZ-Bericht nahm der Fall doch etwas mehr Fahrt auf, als eigentlich angenommen. Mittlerweile will das Fernsehen über den Fall ebenfalls berichten und war schon zu ersten Dreharbeiten in Mockern.

„Und mittlerweile war auch der Gutachter der Gegenseite mehrfach vor Ort und hat die Schäden akribisch aufgenommen. Zwar gibt es noch keine Entscheidung. Aber das öffentliche Interesse an unserem Fall und der jetzige Stand machen uns Hoffnung“, so Nadine Bauer.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Gera hat das Ermittlungsverfahren zum Tod des jungen Somalis, der in Schmölln Suizid begangen hat, eingestellt. „Die Ansätze für mögliche Fehler haben sich in Luft aufgelöst“, sagte der zuständige Staatsanwalt Jens Wörmann auf Nachfrage.

10.02.2017

Entspannte Shopping-Sonntage dürften künftig im Altenburger Land rar gesät sein: Das Landratsamt hat zahlreiche Veranstaltungen auf Grund eines Urteils des Thüringer Oberverwaltungsgerichts vorerst untersagt. Zahlreiche Einzelhändler im Kreis sind sauer – und wollen nicht aufgeben.

10.02.2017

Sie liegen seit Jahren auf dem Bauhof der ehemaligen Gemeinde Wintersdorf, einige hundert Meter von Pflichtendorf entfernt: Pflastersteine, Betonpfosten, Borde, Rohre und anderes Baumaterial. Angeschafft wurde es von Sponsoren, und zwar für örtliche Vereine, falls Bedarf besteht. Doch nun will Bürgermeister Udo Pick (BfM) das Ganze an den Meistbietenden verkaufen.

12.02.2017
Anzeige