Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bis zu 300 Besucher in drei Stunden beim Töpfermarkt der Lehmaer Landfrauen

Bis zu 300 Besucher in drei Stunden beim Töpfermarkt der Lehmaer Landfrauen

"Das gibt's doch gar nicht!" Die Damen des Ortsvereins Lehma des Thüringer Landfrauenverbandes kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Lehma.

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen ist eine ziemlich hohe Qualität erreicht worden - und zugleich jede Menge Getöpfertes zusammengekommen, für das es zu Hause einfach keine Verwendung mehr gab. Die Verwandten und Bekannten waren ebenfalls ausreichend beschenkt. So türmte sich die Keramik zuhauf in der Begegnungsstätte - bis jemand auf die rettende Idee kam, einen Töpfermarkt zu veranstalten und all die schönen Sachen zum Verkauf anzubieten.

Und so fanden vorgestern viele Stücke der Gebrauchs- und dekorativen Keramik einen neuen Besitzer. Das Angebot reichte von Kerzenständern, Schalen, Vasen, Windlichtern über Ketten und Glöckchen bis hin zu Figuren. Da waren Schneemänner, Schaf und Schäfer, Weihnachtsengel und vieles mehr.

Getöpfert wird in Lehma immer per Hand, ohne Töpferscheibe. Den Ton kaufen die Frauen bei Töpfermeister Heinicke in Lumpzig, bei dem die guten Stücke nach dem Glasieren auch gebrannt werden. Denn ein eigener Ofen wäre doch eine ziemlich große Investition. "Außerdem sind die Räume in der Begegnungsstätte sehr klein. Aus diesem Grund können wir leider momentan auch keine neuen Mitglieder in die Gruppe aufnehmen, obwohl es Interessenten gibt." Denn es hat sich im Dorf herumgesprochen, dass die Sache viel Spaß macht und noch etwas Schönes dabei herauskommt.

So waren denn auch die Besucher des ersten Töpfermarktes des Lobes voll. Viele fanden gleich ein passendes Weihnachtsgeschenk für ein Familienmitglied. Und für die Landfrauen ist der Umsatz ein guter Grundstock fürs Weitertöpfern.

"Es war einfach Wahnsinn und wird deshalb bestimmt nicht der letzte Markt gewesen sein", ist die Vorsitzende des Ortsvereins, zu dem noch eine rührige Klöppelgruppe gehört, überzeugt.

Ellen Paul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr