Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Black.de in Altenburg: Ungewisse Zukunft
Region Altenburg Black.de in Altenburg: Ungewisse Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.01.2018
Erst im August eröffnet: die Black.de-Filiale im Altenburger Osterland-Center. Quelle: Jens Rosenkranz
Anzeige
Altenburg

Erst Ende August ist in Altenburg Eröffnung gefeiert worden, nun soll schon wieder Schluss sein: Die Tage des Black.de-Marktes im Osterland-Center sind offenbar gezählt. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll die bundesweit etablierte Marke in den nächsten Monaten vom Markt genommen werden. Die Muttergesellschaft TEDi teilte auf OVZ-Anfrage mit, dass die bisherigen Black.de-Stores im Bundesgebiet „nun sukzessive umgeflaggt und ein Großteil als TEDi-Filialen wiedereröffnet“ werden sollen.

Was diese Entscheidung für das Osterland-Center bedeutet, ist noch fraglich. Schließlich gibt es in der Geraer Straße bereits einen TEDi-Laden – gleich neben Black.de. „Für die Filiale in Altenburg ist noch keine Entscheidung gefallen“, teilte die Muttergesellschaft in Dortmund mit. Nur so viel: „Die Mitarbeiter von Black.de werden von TEDi übernommen.“

Immerhin: Der Eigentümer des Osterland-Centers, Josef Hoffmann, sieht keinen Grund für Besorgnis. „Ich habe mich bereits mit TEDi in Verbindung gesetzt. Man hat mir zugesichert, dass es keinen Rückzug aus der Fläche geben wird.“ Er könne sich zwar vorstellen, so Hoffmann, dass Änderungen im Angebot oder in der Nutzung der Gewerbeeinheit vollzogen werden, jedoch keine Schließung. „Ich habe einen langfristigen, auf Jahre ausgelegten Mietvertrag mit der Gesellschaft für die Black.de-Räumlichkeiten – als Grundlage für meine Investitionen in das Objekt.“

Sowohl TEDi als auch Black.de verkaufen billige Schreib- und Haushaltswaren, Deko-Artikel und Accessoires.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein frischer Wind weht seit Jahresbeginn durch die Jugendherberge im Windischleubaer Schloss. Wie der Thüringer Landesverband der Deutschen Jugendherbergen mitteilt, ist mit Matthias Buhl inzwischen eine Nachwuchskraft in die Leitung aufgerückt. Er folgt damit auf Gerd Herrmann, der das Haus über Jahrzehnte geführt hatte.

12.01.2018

Die Polizei wird auch in Zukunft die Öffentlichkeit nicht über jede Straftat oder jeden Einsatz informieren, werde aber auch nichts verschweigen. Das erklärte André Röder, Chef der Landespolizeiinspektion Gera. Anlass für diese Äußerung war eine Anfrage der OVZ, weil es immer wieder nicht gemeldete Vorfälle durch die Polizei gibt, die das Sicherheitsgefühl beeinträchtigen.

12.01.2018

Die Nacht zum Mittwoch war für die kleine Lehndorfer Feuerwehr-Delegation im italienischen Brescia kurz. „Um zwei Uhr sind wir mit unserem neuen Fahrzeug losgefahren. Wir wollten ja mit ihm pünktlich zur offiziellen Übergabe in Lehndorf zurück sein“, sagt Wehrleiter Thomas Hummel. Nun, die 980 Kilometer lange Fahrt retour in die Heimat verlief reibungslos.

21.04.2018
Anzeige