Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Blinkende Warnungen entlang des Schulwegs
Region Altenburg Blinkende Warnungen entlang des Schulwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 19.12.2013

[gallery:600-35705149P-1]

Die zwei elektronischen Geschwindigkeitsanzeigen in der Geraer Straße, unmittelbar vor dem Eingangsbereich des Gymnasiums, weisen Kraftfahrer auf ihr aktuelles Tempo hin und mahnen auf diese Weise zu einer defensiven, umsichtigen Fahrweise.

Mit dem Aufstellen der Geschwindigkeitsanzeigen soll sich die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen auf ihrem Schulweg erhöhen, informierten Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) und Schulleiter Thomas Lahr auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. Die Kosten für die beiden Tempo-Tafeln summieren sich auf rund 5000 Euro. Die Finanzierung teilen sich die Stadt Altenburg, die dafür eingesparte Haushaltsmittel aus dem laufenden Etat einsetzte, und der Altenburger Heimatverein.

"Das ist ein Beitrag der Stadt zu mehr Sicherheit am Friedrichgymnasium, das ja ein Markenzeichen Altenburgs ist", so Wolf. "Die Geraer Straße ist ein Sicherheitsrisiko, gerade für die Zehn- und Elfjährigen, wenn sie nach einem langen Schultag den Heimweg antreten und dabei natürlich ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen", bestätigte Lahr.

Zudem ist in den vergangenen Jahren die Schülerzahl des Friedrichgymnasiums kontinuierlich gestiegen, aktuell lernen 540 Schüler in der traditionsreichen Bildungseinrichtung. Dies sind fast doppelt so viele, wie einst zur Schulnetzplanung 2005 prognostiziert worden waren. Zwangsläufig werden dadurch momentan überproportional viele jüngere Schüler am Friedrichgymnasium unterrichtet.

Aufgrund der Lage der Schule entlang der viel befahrenen Geraer Straße gab es seit geraumer Zeit teils heftige Bedenken hinsichtlich der Sicherheit des Schulweges, informierte das Rathaus in einer Pressemitteilung. Immer wieder hatten die Gremien der Schule ihre Sicherheitsbedenken beim Schulträger, dem Landkreis Altenburger Land, vorgebracht. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten fällt die Sicherheitslage rund um das Schulgelände aber in mehrere Verantwortungsbereiche, was Entscheidungen im Sinne der Schule nicht zwangsläufig beschleunigte.

"Umso erfreulicher ist es aus Sicht der Schule, dass ich zu jeder Zeit das Gefühl hatte, die Verantwortlichen der Stadt Altenburg sind intensiv und ernsthaft an der Lösung der komplizierten Sicherheitsfragen interessiert", freute sich Schulleiter Thomas Lahr. "Ich bedanke mich im Namen unserer Schülerinnen und Schüler ganz herzlich." Er hoffe, dass sich nun die Sicherheit vor dem Schulgelände deutlich erhöhen wird. Der psychologische Effekt der blinkenden Tafeln sei vermutlich sowieso höher als bei klassischen Tempo-30-Schildern, die verkehrsrechtlich nicht durchsetzbar waren.

Eine ähnliche Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit hatte die Stadt bereits im Oktober in der Offenburger Allee im Bereich des Spalatin-Gymnasiums getroffen. Dort ging allerdings nur eine elektronische Geschwindigkeitstafel in Betrieb (OVZ berichtete).

Günter Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

KSV Meuselwitz/Bünauroda - SV Harras 5549:5298. Mit dem ersten Rückrundenspiel gestaltete der KSV Bünauroda den Jahresabschluss erfolgreich.

19.12.2013

Der JFC Gera hat am Samstagnachmittag im Goldenen Pflug das hochklassig besetzte E-Junioren-Turnier der SG Lok/Motor Altenburg nach einem packenden Finale gegen RB Leipzig für sich entschieden.

18.12.2013

Der Gerhard-Altenbourg-Preisträger 2014 heißt Olaf Holzapfel. Über diese Entscheidung des Kuratoriums des Gerhard-Altenbourg-Preises, die bereits vor einigen Wochen fiel, informierte jetzt die Direktorin des Lindenau-Museums, Julia M.

17.12.2013
Anzeige