Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Blitzendes Blech und blauer Dunst
Region Altenburg Blitzendes Blech und blauer Dunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 26.05.2013

[gallery:600-31328825P-1]

Rund 180 Fahrzeuge gingen auf den Rundkurs durchs Altenburger Land.

"Das Leben ist zu kurz, um langweilige, gleich aussehende Autos zu fahren." Dieses Sprüchlein, zu lesen an einem weinroten Triumph Spitfire, passt als Motto wunderbar auf die Veranstaltung, die Eberhard Eckardt vor 15 Jahren aus der Taufe hob. Übrigens ausgerechnet zur Markteinführung eines jener Automodelle, die eigentlich als Inbegriff des Gegenteils solch knackiger Roadster gelten ...

Doch am Sonnabendmorgen füllt sich der Hof des VW-Autohauses Eckardt am Weißen Berg mit immer mehr zwei, drei- und vierrädrigen motorisierten Schmuckstücken, und die Miene des 67-jährigen Cheforganisators hellt sich trotz der Regenwolken zusehends auf. "Wir hatten 220 Anmeldungen. Ein paar Motorradfahrer haben abgesagt, aber um die 180 Starter werden kommen", freut er sich, bevor er seinen IFA F8, Baujahr 1959, startet, um an der Spitze der viel blauen Zweitakter-Dunst verbreitenden Karawane auf die Strecke zu gehen.

Mit dabei ist auch eine, die vor drei Tagen noch nichts von ihrem Glück ahnte: Kerstin Hoffmann aus Löhmigen wusste in der zweiten Runde des OVZ-Rätsels rund um das 15. Oldtimertreffen die richtige Antwort und darf sich deshalb neben Frank Thieme aus Borna in dessen blitzblanke BMW Isetta quetschen. "Wir haben gleich eine Sitzprobe gemacht", lacht sie. Sonst steht die 54-jährige Lehrerin bei solchen Oldtimer-Veranstaltungen gern an der Strecke, um den vorüber rollenden Veteranen zuzuschauen. Nun erlebt sie die Tour über Windischleuba, Wintersdorf, Kriebitzsch, Starkenberg und Mehna zum Altenburger Marktplatz live vom Beifahrersitz des schon über 50 Jahre alten, 13 PS starken luftgekühlten Einzylinders.

Zwei Stunden später reihen sich die rollenden Museumsstücke wie in einem großen Freiluft-Auto-Salon auf dem Markt, während sich die stolzen Besitzer mit Steak und Erbsensuppe stärken - oder Fragen beantworten müssen.

So wie Thomas Scholz aus Borna, um dessen hellgrünen Trabant 500 samt Campinganhänger Weferlinger Heimstolz sich die Zuschauer drängen. Denn sowohl der Trabi als auch der Mini-Wohnwagen des 55-Jährigen bestechen durch Detailtreue: Da passt alles - von der angeschraubten Klapp-Sonnenblende, dem verchromten Auspuff-Endstück und der gerade ergatterten echten DDR-Einkaufstasche auf dem Rücksitz bis zum Kofferradio Stern-Camping und der Wochenpost auf den noch originalen Polstern der Auszieh-Betten. Selbst das Kennzeichen UB 19-75 sieht absolut echt aus. Nur gültig ist es nicht mehr.

Günter Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Oberbürgermeister Michael Wolf sind Steuererhöhungen lange Zeit ein Tabu gewesen. Doch jetzt bricht er es. Der Grund: Ohne die Anhebung der Vergnüngungs- sowie der Grund- und Gewerbesteuer bekommt die Stadt Altenburg ihren Haushalt für 2013 nicht rund.

24.05.2013

Die ersten von insgesamt 40 Pflanzkübeln in der Innenstadt besitzen ihn schon, den neuen Blumenschmuck für den Sommer. Gleich nach Pfingsten haben Altenburgs Stadtgärtner mit den Pflanzungen begonnen.

24.05.2013

Übungsleiter und Sportfunktionär Ralf Retzlaff ist mit dem Thüringer Ehrenpräsent "Dankeschön - Ehrenamt" ausgezeichnet worden. Der 47-Jährige nahm die vom Thüringer Landessportbund vergebene Würdigung kürzlich in Erfurt entgegen.

24.05.2013
Anzeige