Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Blitzmarathon: Nur wenige Autos im Altenburger Land zu schnell
Region Altenburg Blitzmarathon: Nur wenige Autos im Altenburger Land zu schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 21.04.2016
In Meuselwitz misst Polizist Hans Kuhnke die Geschwindigkeit in einer Tempo-30-Zone. Nur viermal sind die Wagen zu schnell unterwegs. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Mit zwei Kontrollteams war beim Blitzmarathon am Donnerstag auch Polizisten der hiesigen Inspektion unterwegs. In der Zeit von 8 bis 11.30 Uhr waren Hans Kuhnke und sein Kollege beispielsweise mit ihrem Lasermessgerät in der Geschwister-Scholl-Straße an der Meuselwitzer Regelschule unterwegs. In der Tempo-30-Zone, die eingerichtet wurde, weil dieser Abschnitt ein Schulweg ist, wurden insgesamt 214 Fahrzeuge gemessen. Fast alle hielten sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Nur vier waren zu schnell und mussten gestoppt werden. Die Überschreitungen reichen von 46 bis hin zu 61 Kilometern pro Stunde. Diesen Rekord hält übrigens eine 52-jährige Fahrerin.

Schon zuvor in der Zeit von sechs bis acht Uhr stand ein Kontrollteam in der Zeitzer Straße in Altenburg. Mit ihrem Laser hatten sie 53 Fahrzeuge gemessen, aber nur drei waren dabei zu schnell. Spitzenreiter ist in der 50er-Zone ein Fahrer mit Tempo 68.

„Alles in allem sind das aber zufriedenstellende Ergebnisse, weil sich die überwiegende Mehrheit der Kraftfahrer an das Tempolimit hielt“, so der Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Sebastian Hecker. Weitere Kontrollstellen waren am Donnerstag noch in Rositz sowie Schmölln. Immerhin lief der Blitzmarathon noch bis in die gestrigen Nachtstunden. Detaillierte Ergebnisse der Aktion werden erst für den Freitag erwartet. Im gesamten Freistaat lief am Donnerstag der Blitzmarathon zum vierten Mal.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Altenburg haben Unbekannte rechtsextremistische Schmierereien an mehrere Gebäude gesprüht. Insgesamt sechs Hakenkreuze seien am Donnerstag unter anderem an der Eingangstür des Rathauses, am Landratsamt sowie neben einer jüdischen Gedenktafel entdeckt worden, teilte die Polizei mit.

21.04.2016

Der Winter ist vorbei, der Frühjahrsputz steht an. Das ist auch das Motto von Susan und Ralf Knöfler vom Förderverein der „Roten Spitzen“. Kurz vor Beginn der Saison und Öffnung der Zwillingstürme für das reguläre Publikum wollen sie das Quartier rund um das Wahrzeichen der ehemaligen Residenzstadt Altenburg auf Hochglanz polieren.

21.04.2016

Geht es nach Cheforganisator Karl Heymann könnte am 8. Mai zum letzten Mal in Rositz eine Thüringer Sensenmeisterschaft stattfinden. Denn Heymann, der den Ausscheid seinerzeit ins Leben rief, fühlt sich langsam zu alt für die Organisation. Demgegenüber möchte der Rositzer Bürgermeister die traditionsreiche Veranstaltung unbedingt erhalten.

21.04.2016
Anzeige