Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Böse Packungen für Roter Stern und Zehma
Region Altenburg Böse Packungen für Roter Stern und Zehma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 15.05.2013
Unter heftigen Beschuss gerät Roter Stern gegen Niederhain. Acht Tore kassiert Altenburg gegen die Gäste. Quelle: Mario Jahn

Das änderte sich nach 45 Minuten. Nun gab Fockendorf den Ton an, spielte druckvoll in der Offensive. Innerhalb von sechs Minuten (50. bis 56.) erzielten Fiegl (2) und Pöhler die 3:0-Führung. Ein Eigentor der Gäste führte zum 4:0. Mit zwei weiteren Treffern machte Fiegl das halbe Dutzend voll und war damit vierfacher Torschütze beim sicheren Heimsieg.

Wintersdorf. 3:3 trennten sich Wintersdorf und Gößnitz II. Der Gastgeber hatte einen Blitzstart (7.), ging durch Schuhknecht in Front. Postwendend (9.) glich Bähr aus. Die Partie war offen, der Gastgeber spielte dann durch eine gelbrote Karte in Unterzahl. Zick (35.) brachte Gößnitz in Führung, die Fischer per Handelfmeter (42.) egalisierte. Ein Kopfball von Wöllner (60.) war das 3:2 für die Hausherren. Gößnitz zeigte sich spielerisch sehr beschlagen und glich noch durch Köhler (78.) aus. In der 85. Minute verschoss Wintersdorf einen Strafstoß, wodurch es beim leistungsgerechten Remis blieb.

Altenburg. Mit 0:8 ging Roter Stern Altenburg zu Hause gegen Niederhain unter. Für Altenburg waren die Gäste eine Nummer zu groß. Niederhain dominierte über 90 Minuten und ließ die Altenburger nie ins Spiel kommen. Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte Niederhain die Partie, die sehr fair verlief. Die Tore zum Kantersieg erzielten Heinke (4), Lessau (3) und Heinrich.

Gera. Eurotrink II und Lumpzig II trennten sich 6:1 (3:0). Die Gäste, in Unterzahl angetreten, waren chancenlos und lagen zur Pause schon klar im Rückstand. Wöllner gelang nach der Pause der Ehrentreffer. Eurotrink machte das halbe Dutzend voll.

Fockendorf. Mit einer 0:10-Packung musste Zehma aus Fockendorf abreisen. Die Gäste reisten nur mit zehn Spielern an und waren damit von Beginn an im Nachteil. Fockendorf II konnte über 90 Minuten schalten und walten und einen zweistelligen Kantersieg erringen. Die Gäste blieben ohne Chancen und standen eigentlich nur in ihrer Hälfte. Zu allem Pech wurde auch noch ein Strafstoß verschossen. Für die Fockendorfer Tore sorgten Fiegl (3), S. Neidnig (2), Schnell (2), Bail, Köhler, Kaube.

Lucka. Ponitz konnte in Lucka 4:0 gewinnen. Die Fans sahen ein abwechslungsreiches Spiel, welches offensiv geführt wurde. Ponitz hatte mehr Spielanteile, Lucka II konnte einige Zeit mithalten und stand sicher in der Abwehr. Den Bann zum 0:1 konnte Günther (26.) brechen. Lucka steckte nie auf, Ponitz war auch nach der Pause stärker, legte durch Müller (68.) nach, Stahnke und Grützki machten den Sieg des Favoriten perfekt.

Schmölln. Rositz II zeigte gegen die SG Schmölln/Großstöbnitz III ein gutes Spiel und fuhr mit 2:0 nach Hause. Schraps erzielte die Führung, Rositz ließ noch einige Chancen liegen. Kurz vor der Pause erhöhte Geidel auf 0:2. Nach dem Seitenwechsel tat sich nicht mehr viel, Rositz kontrollierte die Partie.

Altenburg. Windischleuba II musste gegen Lok Altenburg II eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Dabei hatten die Gastgeber klare Vorteile, weil der Gegner nur mit neun Spielern agierte. Gengerke gelang das 1:0, er legte auch zum 2:0 nach. Mit einem Schuss aus 30 Metern konnte Windischleuba verkürzen. Nochmals schlug Gengerke per Freistoß kurz vor der Pause zum 3:1 zu. In der zweiten Halbzeit beherrschte Lok weiter das Spiel. Gengerke erhöhte mit seinem vierten Treffer zum Endstand.

Gerstenberg. 2:3 endete ein umkämpftes, aber faires Spiel zwischen Gerstenberg/Haselbach und Zechau/Kriebitzsch, das 2:3 endete. Die Heimniederlage war für den Gastgeber etwas unglücklich. Die Latte stand auch im Weg. Nach 30 Minuten brachte ein Eigentor die Gäste in Front, Genen legte zum 0:2 nach. Nach der Pause hatte der Gastgeber konditionelle Vorteile und kam durch Etzold per Elfmeter zum 1:2. Aber Genen erhöhte ebenfalls mit Strafstoß auf 1:3. Ein Heber von Etzold ließ die Spielgemeinschaft auf 2:3 herankommen. Ein verdientes Remis gelang den Gästen nicht.

Alkirchen. Die Gastgeber taten sich gegen Lusan II schwer, gewannen am Ende aber mit 5:0. Bachmann (42.) brachte Altkirchen in Führung. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Gastgeber überlegen, hatte konditionelle Vorteile und setzte das in Tore um. Mrwa und Suffa erhöhten zum 3:0. Mrwa (74.) und R. Becker (87.) machten noch den klaren Heimsieg perfekt.

Bereits am Freitag traf Altkirchen auf Niederpöllnitz II im Spitzenspiel und unterlag knapp 2:3. Die Partie war ausgeglichen, wurde glücklich vom Gast für sich entschieden.

Reinhard Weber

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Ehrenhain und den umliegenden Dörfern sind Else und Willy Geithel bekannt wie die sprichwörtlichen bunten Hunde. 30 beziehungsweise 38 Jahre waren sie Lehrer in der Ehrenhainer Schule.

15.05.2013

"Also davon halte ich überhaupt nichts", sagt Andreas Agsten. Denn überall werden die Preise angehoben, aber die Leute haben nicht mehr Geld in der Tasche.

15.05.2013

Entsetzt bemerkte Hans-Peter Voigt vergangene Woche, dass Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Altenburg in der Geraer Straße begannen, Pflanzen am Fahrbahnrand zu entfernen.

14.05.2013
Anzeige