Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Boote und Taucher kommen sich ins Gehege
Region Altenburg Boote und Taucher kommen sich ins Gehege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 11.07.2015
Während des Drachenboot-Rennens auf dem Haselbacher See waren gleichzeitig Taucher des ortsansässigen Klubs unter Wasser zu Gange. Quelle: LMBV
Anzeige
Meuselwitz

Zuletzt war das beim Drachenboot-Rennen der Fall. Es war sogar von einem Fast-Unfall zwischen einem Boot und einem Taucher die Rede.

Der Seesportverein Aqua Fun veranstaltete am 27. Juni das mittlerweile 11. Drachenboot-Rennen. Der Tauchklub Wintersdorf feierte laut Vereinschef Manfred Oeler am gleichen Tag sein vereinsinternes Sommerfest. Die einen tummelten sich also auf, die anderen in mehreren Metern Tiefe im Wasser. "Zu einem Zwischenfall ist es dabei nicht gekommen", widerspricht Manfred Oeler anderslautenden Äußerungen. Für die Verantwortlichen des Drachenboot-Rennens hätten schon aufsteigende Luftblasen von Tauchern genügt, um von Gefahr zu reden, so Oeler.

"Wir hatten versucht, im Vorfeld mit den Tauchern eine Lösung zu finden, um Risiken für beiden Seiten auszuschließen", sagt Michael Rothe, Vereinsvorsitzender von Aqua Fun, auf Nachfrage. Weil das nicht möglich gewesen sei, habe man den Zielbereich für die Boote 50 Meter weg vom Tauchbereich verlegt. "Die Taucher haben sich trotzdem aus dem Sicherheitsbereich heraus bewegt", so Rothe.

Diesen Vorwurf weist Oeler kategorisch zurück. Zwei Bootsbesatzungen hätten Verunsicherungen gezeigt, als sie im Wende- und Auslaufbereich aufsteigende Luftblasen bemerkten. "Die Taucher befanden sich da in sechs bis acht Metern Tiefe und bewegten sich längs unter der am Seegrund befindlichen Sicherheitsgrenze. Die war durch eine Leine markiert", stellte der Chef der Taucher klar.

Die Seesportler ihrerseits betrachten das etwa anders: "Die Taucher sehen unter Wasser die Boote nicht, und wenn einer plötzlich auftaucht, können die Bootsbesatzungen nicht schnell genug reagieren", so Rothe, der zudem betont: "Den Termin für das Drachenboot-Rennen haben wir rechtzeitig in der Stadtverwaltung bekanntgeben."

Das nehmen auch die Taucher für sich in Anspruch. "Der Zeitpunkt für unsere Veranstaltung, die nicht öffentlich war, haben wir bereits Anfang Januar im Rathaus eingereicht. Das Drachenboot-Rennen war da noch für einen anderen Tag angemeldet", sagt Vereinschef Oeler. Ende Februar habe Rothe ihn darüber informiert, dass im Veranstaltungskalender der Stadt Meuselwitz sowohl der Termin für das Bootsrennen als auch ein anderer Termin von Aqua Fun falsch eingetragen seien und es Doppelungen gäbe. "Daraufhin haben wir einen Termin verlegt. Beim Sommerfest war das nicht möglich", so Oeler, der die ganze Aufregung der Seesportler nicht verstehen kann.

"Auf Hinweise von Aqua Fun war ich noch während des Drachenboot-Rennens vor Ort und habe mich über die Situation informiert. Danach sind die Taucher von mir darauf hingewiesen worden, dass Aqua Fun im Falle eines Falles keine Haftung übernimmt", erklärt Bürgermeisterin Barbara Golder (CDU). Weil sie zwischen beiden Seiten vermitteln wollte, habe sie einen Gesprächstermin anberaumt. "Der Vereinschef von Aqua Fun und Ortsteilbürgermeister Thomas Reimann haben diesen jedoch abgesagt", informiert Rathauschefin Golder.

Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Zeichnung erhebt sich der Erfurter Dom in voller Pracht über den Betrachter hinweg, auf einer anderen werden die Eigenheiten des Mühlhäuser Gerberviertels mit wenigen Strichen deutlich.

11.07.2015

Die Fahrzeughalle der Fockendorfer Feuerwehr ist gestern kurzerhand zur Sporthalle umfunktioniert worden. "Eigentlich war unser erstes Schulanfängersportfest auf dem örtlichen Sportplatz geplant.

11.07.2015

Pippi Langstrumpf lehnt an einem Wachturm und blickt aufs Schloss. Die Türme der Stadt schmusen miteinander und die Roten Spitzen rufen "Seid frech und wild und wunderbar".

10.07.2015
Anzeige