Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Botanischer Garten lockt mit Blüten und buntem Reigen
Region Altenburg Botanischer Garten lockt mit Blüten und buntem Reigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 15.03.2015
Über die blühende Schönmalve im Botanischen Erlebnisgarten in Altenburg freuen sich Hans-Dieter Hörninger, Simone Glaser und Wolfgang Preuß (v.l.). Quelle: Mario Jahn

"Am 29. März soll um 14 Uhr der Startschuss dafür sein", kündigt der Chef des Fördervereines, Wolfgang Preuß, an. Zu tun gibt es jetzt - sozusagen auf der Zielgeraden - für die zwei Mitarbeiterinnen und den einen Mitarbeiter mit grünem Daumen im 8400 Quadratmeter großen Garten noch viel. Am Wegenetz sind die Winterschäden zu reparieren, Restlaub ist zu entsorgen, soweit es nicht gewollt liegen bleiben soll, die Pflanzen sind vorzubereiten beziehungsweise zu ziehen. "Außerdem müssen das Gewächshaus auf Vordermann gebracht und Pflanzen auf eventuellen Schädlingsbefall überprüft werden", weiß Preuß.

Das derzeit gärtnernde Trio wird ab kommenden Monat tatkräftige Unterstützung erhalten: Sechs Ein-Euro-Jobber schickt die Agentur für Arbeit für den Unterhalt des Gartens sowie die Betreuung der hoffentlich zahlreichen Besucher ab 1. April. Dass der Garten unter der Regie des Fördervereines schon wieder seinen zehnten Frühling erlebt, verdutzt selbst Vereinschef Preuß etwas: "Das hatten wir gar nicht auf dem Schirm, dass wir seit der ersten Wiedereröffnung im Jahr 2006 jetzt schon wieder vor der zehnten Saison stehen", bekennt er. Der Verein gründete sich im Jahr 2005 eigens, um den von der Stadt 2002 aus finanziellen Gründen geschlossenen Garten wiederzubeleben.

Man werde nun überlegen, ob in dem ohnehin wieder üppig gefüllten Veranstaltungsplan auch noch eine kleine Jubiläumsfeier integriert werden könnte. "Aber das ist nicht das wichtigste Anliegen", unterstreicht Preuß.

Viel wichtiger ist es für die Vereinsmitglieder, dass der Garten wieder viele Besucher anzieht - "hoffentlich mehr, als jene 6500, die 2014 vorbeischauten", sagt der Vereinschef. Denn das war eine leicht rückläufige Zahl. Der Garten finanziert sich bei nach wie vor freiem Eintritt ausschließlich über Spenden sowie Sponsorengeldern. Im Schnitt, so rechnet Wolfgang Preuß vor, habe im Vorjahr jeder Besucher einen Betrag von 50 Cent freiwillig gespendet. "Wir hoffen aber mit durchschnittlich einem Euro, also dem Doppelten."

Knapp 10 000 Euro hätten im Vorjahr für die Bewirtschaftung insgesamt zur Verfügung gestanden. In die Einnahmen eingerechnet sind auch die Erlöse aus diversen Veranstaltungen, von denen es auch 2015 wieder eine Menge geben soll. "Monatliche Gartenführungen, einen Schülertag sowie ein Sommerfest für Kinder gehören ebenso dazu, wie die traditionelle Pilzausstellung, ein Handwerkertag und kulturelle Veranstaltungen wie das Sommerkonzert, Lesungen und ähnliches. Auch Yogakurse in dieser schönen Umgebung sind geplant", macht der Vorsitzende eine grobe Aufzählung der Aktionen, die möglichst viele besonders spendenfreudige Neugierige locken sollen.

Allerdings gibt es in Sachen Finanzen auch richtig Erfreuliches zu berichten: Für die Sanierung des wie der gesamte Garten unter Denkmalschutz stehenden Gartenhauses hat der Freistaat Thüringen dem Verein jetzt einen Förderbescheid in Höhe von 2500 Euro geschickt. © Kommentar

Die Öffnungszeiten des Botanischen Gartens (außer montags): Saisonstart am 29. März, 14 Uhr. Dann im April von 10 bis 16 Uhr, Mai bis September 10 bis 18 Uhr und Oktober 10 bis 16 Uhr.

Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Christoph ist 13 Jahre alt und begeistert von Dominion, einem Kartenspiel für die ganze Familie, das ins Mittelalter entführt. Der Junge ist in Memmingen zu Hause.

15.03.2015

Es gibt viele überragende Künstler, die nicht nur das kostbare Geschenk ihres Talents der Welt zu bieten haben, sondern die auch selbst mit ihrem Leben zu einem Merkmal ihrer Epoche geworden sind.

15.03.2015

Die 24. Sportlerumfrage ist ausgezählt. Zwar bleibt das Ergebnis hinter den gut 48 500 Tipps des Vorjahres zurück, aber dennoch sind die diesmal 42 735 abgegebenen gültigen Stimmen ein mehr als achtbares Ergebnis.

13.03.2015
Anzeige