Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Brossener Dorffest geht zum 90. Mal über die Bühne
Region Altenburg Brossener Dorffest geht zum 90. Mal über die Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.07.2016
In Brossen wird am Wochenende groß gefeiert. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Meuselwitz

Am Wochenende ist im Meusewitzer Ortsteil Brossen ein großes Fest geplant. Es findet das 90. Dorffest statt, organisiert vom Feuerwehr-, Volks- und Kinderfestverein e.V. Durch das Engagement der Dorfbewohner kann dieses besondere Jubiläum gefeiert werden. Seit 1926 zeigen die Brossener Bereitschaft für ihre Heimat und haben mit der Gründung des Vereines eine Grundlage geschaffen.

Insgesamt hat der Verein 22 Mitglieder – das jüngste Mitglied ist 16 Jahre, das Älteste schon 75 Jahre alt. Zum Ziel setzten sie sich die Aktivierung und Aufrechterhaltung des Dorflebens, besonders die Kinder- und Jugendarbeit, kulturelles und traditionelles Schaffen, aber auch für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen. So beteiligt sich der Verein jedes Jahr am Umwelttag. Nahezu das ganze Jahr über plant der Verein Veranstaltungen, um das Dorf Brossen attraktiv zu machen. Dazu gehören der Ostersonntag mit Blasmusik und dem Besuch des pinken Osterhasen, der Kindertag, das Dorffest als Höhepunkt und das Weihnachtsbaumsetzen, bei dem auch gern gesungen wird.

Der 61-jährige Peter Mißbach stammt aus Brossen. Schon als kleiner Junge war er auf dem Dorffest Gast, hat als Jugendlicher bei der Ausrichtung mitgeholfen und sitzt nun im Vorstand. „Wir wollen in unserem Verein die Tradition wahren und engagieren uns deshalb besonders in der Jugendarbeit unseres Dorfes.“, erzählt er.

Die Feste sollen für alle Altersgruppen ein Erlebnis sein, deswegen ist auch das Programm so vielfältig. Die Kinder können sich beim 90. Dorffest auf dem Karussell, der Hüpfburg oder beim Ponyreiten amüsieren. Für die Erwachsenen wird der Kultfilm „Cat Ballou“ gezeigt – die Westernkomödie mit Jane Fonda, Lee Marvin und Michael Callan. Auch musikalisch ist für jeden Geschmack etwas geboten – Partymusik, Deutschrock oder der Auftritt des Wildecker Herzbubens Wolfgang Schwalm. Außerdem gibt es eine Ausstellung zur Geschichte des Vereins.

Der Verein ging aus dem damaligen Feuerwehrverein hervor und hatte seine goldenen Zeiten in den 70er Jahren, denn da waren die Feiern sehr gut besucht. Nach einem Auf und Ab hat sich der Verein aber seit den letzten 15 Jahren fest etabliert. Die Finanzierung der Aktivitäten gelingt über Geld- und Sachspenden von Privatpersonen und Firmen. Der Gewinn, welcher bei den Festen gemacht wird, wird speziell den Kindern gewidmet – zum Beispiel durch kostenlose Speisen und Getränke zu den Festtagen.

Bei den Brossenern kommt das Engagement ihrer Dorfleute sehr gut an. Sie besuchen gern die Veranstaltungen und das generationsübergreifend. Es kommen auch Gäste aus der Umgebung.

Von Lisa Gerth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Anteil der erwerbstätigen 65- bis 70-Jährigen ist im Altenburger Land in die Höhe geschnellt. Wie eine Auswertung von Zahlen der Agentur für Arbeit durch die versicherungsnahe Initiative „7 Jahre länger“ zeigt, arbeiteten 2015 fast dreimal so viele Menschen dieser Altersgruppe wie noch anno 2000.

28.07.2016

Jeden Tag ins Freibad gehen – für viele Schulkinder gehört das in den Sommerferien zum Programm. Doch nicht nur Kinder und Jugendliche kommen ins Altenburger Südbad, auch Ingeborg Lutz zählt zu den Stammgästen. Das ist eigentlich nichts besonderes, wenn da nicht wäre, dass die Rentnerin im August bereits 75 Jahre alt wird und einen Rollator braucht.

27.07.2016

Wegen räuberischen Diebstahls und anderer Delikte muss ein 29-Jähriger weitere elf Monate im Gefängnis bleiben. Den Nachschlag holte sich Serientäter Dirk T. am Mittwoch vom Altenburger Amtsgericht ab, weil der Alkohol- und Drogenabhängige vier Monate kein Geld vom Staat bekam.

27.07.2016
Anzeige