Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Bürgerbegehren wird zugelassen – Antragsteller schlagen 1. Juni vor
Region Altenburg Bürgerbegehren wird zugelassen – Antragsteller schlagen 1. Juni vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 05.05.2017
Der Große Teich soll einer der zentralen Orte der Landesgartenschau werden. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Die Gegner der Altenburger Bewerbung für die Landesgartenschau haben eine wichtige Hürde genommen. Der vor einigen Tagen von ihnen beantragte Bürgerentscheid wird zugelassen. Das teilte Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD), dessen Verwaltung die Prüfung vorgenommen hatte, zur jüngsten Stadtratssitzung mit.

Mit der Initiative „Nein zur Landesgartenschau 2024 in Altenburg“ wollen SPD-Ortsvereinschef Thomas Jäschke und vier weitere Antragsteller die Rücknahme des Stadtratsbeschlusses vom 30. März erreichen. Mit diesem hatte sich die Skatstadt als Ausrichter beworben. Als Grund dafür wird vor allem ein zu hohes finanzielles Risiko angeführt, wodurch andere dringende Vorhaben aus Geldmangel nicht erfolgen können. Mittlerweile ist der Antrag dahingehend erweitert worden, dass nun auch die Bewerbung zurückgezogen werden soll.

Der Beginn des Bürgerentscheides steht noch nicht fest. Die Antragsteller haben sich in dieser Woche für den 1. Juni ausgesprochen. Dieser Termin ist aber noch nicht bestätigt. Nach dem Start beginnt eine viermonatige Sammlungsfrist, bei der 2024 Unterschriften zusammenkommen müssen. Wird auch diese Hürde genommen, folgt ein Bürgerentscheid, der aus ökonomische Gründen vermutlich gemeinsam mit der Wahl des Oberbürgermeisters im kommenden Jahr durchgeführt wird.

In der Stadtratssitzung entbrannte eine kurze Debatte darüber, wie die Bürger beispielsweise über die Machbarkeitsstudie zur Laga informiert werden und ob die Verwaltung dies von sich aus tut. Danach steht fest, dass nur Gegner und Befürworter ihre Argumente von sich aus vorbringen müssen oder die Einwohner sich selbst kundig machen. Dazu können die nötigen Beschlüsse im Büro des Stadtrates eingesehen oder das Ratsinformationssystem der Verwaltung (www.altenburg.eu) genutzt werden.

Am 22. Mai wird die Bewertungskommission der Landesregierung für die Laga in die Skatstadt kommen.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harte Zeiten für die Senioren im Haus für betreutes Wohnen inMeuselwitz. Durch einen technischen Defekt in Stromzählern war es am 21. April zu einem Brand gekommen. Eigentlich ging man davon aus, dass die Senioren schon längst wieder in ihre Wohnungen hätten zurückkehren können.

04.05.2017

Junge Leute bis 27 Jahre im Altenburger Land haben es seit Kurzem leichter, Gelder für Projekte, Veranstaltungen und Aktionen zu beantragen. Das Jugendforum Altenburg, das selbst von Jugendlichen organisiert und geleitet wird, bietet unkomplizierte Fördermöglichkeiten bis 500 Euro. Die Nachfrage ist bislang allerdings sehr überschaubar.

04.05.2017

Die VR-Bank Altenburger Land und die Schmöllner Wohnungsgenossenschaft (SWG) wollen rückwirkend zum 1. Januar fusionieren, vorausgesetzt beide Mitgliederversammlungen stimmen dem noch zu. Damit werden 1277 Wohnungs- und Gewerbeeinheiten zusammengeführt und künftig unter dem Dach der Bank gemeinsam verwaltet.

04.05.2017
Anzeige