Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Bürgerservice am Altenburger Markt wird ein Viertel teurer
Region Altenburg Bürgerservice am Altenburger Markt wird ein Viertel teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 19.02.2018
In der früheren Sparkassen-Filiale auf dem Altenburger Markt soll der Bürgerservice der Stadt entstehen. Doch dieser wird nun weitere gut 150 000 Euro teurer. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Der am Markt geplante Bürgerservice der Stadt Altenburg wird mindestens 120 000 Euro teurer als bisher bekannt. Das geht aus einer Beschlussvorlage der Verwaltung hervor, über die der Bau- und Stadtentwicklungsausschuss des Stadtrats am Dienstag entscheidet. In dieser rechnet die Verwaltung mit Gesamtkosten für die ebenerdige und behindertengerechte Außenstelle von insgesamt knapp 590 000 Euro. Bisher waren lediglich Ausgabepläne von 470 000 Euro öffentlich geworden.

Noch gibt es eine Finanzierungslücke

Außerdem verzögert sich das Projekt, was nun um gut ein Viertel teurer wird, um weitere Monate. Während Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) vor etwas mehr als einem Jahr noch mit einer Fertigstellung der Anlaufstelle am Markt 2 bis Anfang 2019 rechnete, sieht der Plan nun Bauarbeiten von September dieses bis Juni nächsten Jahres vor. Ob das allerdings so kommt, liegt neben der Zustimmung des Bauausschusses auch an der Finanzierung. Diese ist zwar laut Vorlage zum Großteil bereits aus vergangenen Haushalten gesichert, aber es fehlen noch etwas mehr als 127 000 Euro. Diese sollen – wie auch projektbezogene Einnahmen von rund 80 000 Euro – für den Haushalt 2019 angemeldet werden.

Woher die fehlenden knapp 50 000 Euro allerdings kommen sollen, geht aus dem Dokument nicht hervor. Bei den zusätzlichen Einnahmen von 80 000 Euro handelt es sich offenbar um weitere Fördergelder. Wäre dem so, würde der bisher bekannte Fördergeldanteil für den Bürgerservice auf rund 325 000 Euro steigen. Es könnte sich bei den Einnahmen aber auch um eine Ausgleichszahlung der Sparkasse Altenburger Land handeln. Mit dem Kreditinstitut, das in den Räumen am Markt bis Ende 2015 eine Filiale betrieb, hatte sich die Stadt im Streit um Brandschutzdefizite verglichen.

Neben Service-Stelle auch Archiv am Markt

Die Baumängel und der Streit, wer die Kosten dafür übernimmt, sind auch die Hauptgründe, warum der Bürgerservice noch immer nicht eröffnet ist. Ursprünglich sollte die zentrale Anlaufstelle für Bürger und ihre Anliegen bereits im Februar 2017 fertig sein. Neben der Bürgerinformations- und servicestelle mitsamt Beratungs-, Büro- und Warteräumen, die im Erdgeschoss geplant sind, soll auch das Verwaltungsarchiv an den Markt 2 ziehen. Dafür ist das Kellergeschoss vorgesehen.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Luftgewehr bewaffnet hat ein 33 Jahre alter Mann in Jückelberg (Kreis Altenburger Land) Autos angehalten. Der Mann habe bei einer Überprüfung angeben, auf sein Eigentum aufpassen zu wollen, teilte die Polizei mit. Ein Zeuge hatte den Mann beobachtet und die Beamten informiert.

10.02.2018

Erotische Fluchtwege, wie auf anderen Burgen, muss es doch auch auf dem Altenburger Schloss geben, das schon vor Jahrhunderten angelegt und seitdem immer wieder nach dem Gusto der Hausherren umgebaut wurde. Die OVZ ging dieser Frage in ihrer Serie „Schlossgeheimnisse“ nach.

13.02.2018

Seit dem 1. Januar ist in Thüringen das neue Kita-Gesetz in Kraft. Darin wird geregelt, dass die letzten zwölf Monate vor der Einschulung kostenfrei sind. Landläufig wird vom freien Kitajahr gesprochen. Finanziert werde das, so heißt es, aus Landesmitteln – und zwar zu 100 Prozent. Doch in den Kämmereien des Altenburger Landes wird diese Aussage relativiert.

13.02.2018