Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg "Carmina Burana" - mit oder ohne Altstadtfest
Region Altenburg "Carmina Burana" - mit oder ohne Altstadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 08.05.2014

Doch jetzt wackelt das gesamte Konstrukt. Sollte der Stadtrat am 21. Mai den Haushalt für 2014 nicht beschließen, gibt es kein Altstadtfest - weder Mitte Juli noch Ende August.

Eigentlich wollten die beiden Veranstalter auf der gestrigen Pressekonferenz endlich die Details dieses ungewöhnlichen gemeinsamen Unterfangens verkünden: Am 18. und 19. Juli gibt das Theater an zwei Abenden auf dem historischen Marktplatz Carl Orffs fulminante szenische Kantate "Carmina Burana", und am nächsten Tag sind die Bürger zum beliebten Altstadtfest eingeladen. Theater und Stadtverwaltung wollten auf diese Weise sowohl logistisch als auch finanziell und im Marketing voneinander profitieren. Man verständigte sich deshalb darauf, das ohnehin zum Ende der Spielzeit geplante 9. Philharmonische Konzert zum Open-Air-Spektakel zu machen sowie das Altstadtfest um sechs Wochen vorzuziehen und auf einen Tag zu reduzieren. Allein die gemeinsame Nutzung der gigantischen Bühne mit ihren Chorstufen bringt große Einsparungen mit sich.

Doch nun sah sich Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) gestern gezwungen, eine Notlösung in Aussicht zu stellen. Es könnte sein, es gibt nur "Carmina Burana" und sonst nichts. Keine Lasershow im Anschluss an die Open-Air-Konzerte, kein buntes Programm zum Altstadtfest mit Rathaus-Jubiliäum. Verantwortlich dafür machte Wolf die "Blockade-Haltung" einiger Stadträte.

Ohne einen beschlossenen und genehmigten Etat für 2014 könne er nämlich keine Aufträge für das Altstadtfest auslösen, seien die dafür im Haushaltsplan vorgesehenen 22 135 Euro blockiert. Auch die 3430 Euro für die Mitspieler-Akademie werden dringend gebraucht, so die Chefin des städtischen Kulturmanagements, Susanne Stützner "Wir sind für ein neues historisches Tanzspiel mit rund 30 Laiendarstellern seit Langem am proben. Bislang konnten wir dafür auf Sponsorengelder zurückgreifen. Doch die sind alle."

Ohne haushaltstechnische Absicherung könne er keine Verträge unterschreiben, so der OB. "Sonst stehe ich mit einem Bein vor dem Staatsanwalt. Dazu bin ich nicht bereit." Er appellierte deshalb erneut an die Vernunft der Stadträte, den Einzelhaushalt für 2014 am 21. Mai zu beschließen und im Interesse der Stadt persönliche Befindlichkeiten zurückzustellen.

Auch die kaufmännische Geschäftsführerin des Theaters, Andrea Schappmann, bedauerte es sehr, sollte das gemeinsame Veranstaltungswochenende nicht zustande kommen. "Carmina Burana" aber werde auf jeden Fall aufgeführt - notfalls als alleiniges Event des Theaters. Jeweils um 21 Uhr wird Generalmusikdirektor Laurent Wagner am 18. und 19. Juli den Taktstock heben. Zu erleben sind rund 170 Mitwirkende - neben Orchester und Solisten auch der Philharmonische Chor und der Kinderchor des Theaters.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Allerdings werden hier nur so viel Tickets angeboten, wie das Theater Sitzplätze hat - rund 500. Im Fall von sehr schlechtem Wetter findet die Aufführung nämlich dort statt, so Schappmann. Da auf dem Marktplatz aber durchaus 600 bis 800 Gäste Platz finden, werden die restlichen Karten dann ausschließlich an der Abendkasse angeboten. Man könne aber schon jetzt in den Cafés und Restaurants am Markt, die sich mit besonderen kulinarischen Offerten einbringen, Freisitze reservieren.

Zum Schluss machte Susanne Stützner noch klar: Es sei nicht möglich, im Falle eines späteren Haushaltsbeschlusses das Altstadtfest einfach auf den angestammten Platz Ende August zu verlegen. "Geld für eine zweite große Bühne ist nicht eingeplant."

iKarten für 25 Euro (ermäßigt 20 bzw. 15 Euro) gibt es im Theater, in der ATI sowie der OVZ-Geschäftsstelle am Kornmarkt.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Jetzt kommt das, was eigentlich keiner wollte", sagte Mannschaftskapitän Ronny Bärbig nach der Niederlage seiner Aufbau-Handballer in Großschwabhausen. Damit richtete er den Fokus bereits auf das letzte Meisterschaftsspiel des Altenburger Thüringenligisten am morgigen Sonnabend.

08.05.2014

Der neue hauptamtliche Vize-Landrat wird weniger Geld bekommen, als dessen Vorgängerin Christine Gräfe, die am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet wurde. Das ist das Ergebnis der Kreistagssitzung, in der einzig einige CDU-Mitglieder an den bisherigen höheren Bezügen festhalten wollten.

08.05.2014

Am Sonntag ist Muttertag. Seit nunmehr 17 Jahren bietet der MDR seinen Zuschauern die Möglichkeit, Grüße und Glückwünsche über das Fernsehen zu versenden.

07.05.2014