Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg City-Tunnel: Altenburger Land plant Premium-Buslinien
Region Altenburg City-Tunnel: Altenburger Land plant Premium-Buslinien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 29.08.2012

Von Thomas Haegeler und Conrad Ziesch

Thieme, der die Interessen des Kreises beim Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) vertritt, möchte so auf die "neu zu erwartenden Verkehrsströme" reagieren. "Wir hoffen, dass das S-Bahnnetz für Mitteldeutschland einen Schub an Fahrgästen bringt", erklärte der Fachbereichsleiter. Dabei denkt er sowohl an Bahnfahrer, die Altenburg besuchen wollen, als auch an Reisende, die in die Oberzentren wie Leipzig fahren.

Hintergrund ist eine Untersuchung, bei der die Strecken Altenburg-Meuselwitz-Lucka und Altenburg-Großstöbnitz-Schmölln als besonders förderungswürdig eingestuft wurden. Hier seien "noch Fahrgaststeigerungen zu erwarten", bestätigte Thieme. Beide Linien sollen 2013 aufgewertet werden. So soll der Busfahrplan an das mitteldeutsche S-Bahnnetz angepasst werden, "und wo es notwendig ist, auch erweitert werden." Momentan sei die Anschlusssicherheit noch nicht gewährleistet. Für die Zukunft hofft Thieme: "Man kann ziemlich verlässlich aus dem Zug aussteigen und wenig später kommt dann ein Bus."

Die Linien sollen aber nicht nur besser auf die Züge abgestimmt werden. Denn daneben ist ein direkter Linienverlauf genauso vorgesehen wie die Anfahrt bedeutender Verknüpfungspunkte wie etwa Bahnhöfe. Besonders interessant: Das Angebot soll zudem außerhalb der Hauptverkehrszeiten aufrecht erhalten werden - also auch nachts.

Doch das ist noch nicht alles. Laut Thieme ist geplant, die Wartehäuschen an den Haltestellen zu sanieren, wo es nötig ist. "Es wird außerdem ein einheitliches Erscheinungsbild mit Logos und Fahrplänen geben. Dafür werden aktuell alle Bushaltestellen fotografiert und erfasst."

Doch für die Premiumlinien sollen weder neues Personal eingestellt noch neue Busse gekauft werden. "Wir werden das durch Umsetzung von eigenen Bussen auffangen, für den Fall, dass auf den neuen Linien alle Fahrzeuge zum Beispiel über Niederflurtechnik oder Klima-Anlagen verfügen sollen." Kriterien müsse die MDV-Arbeitsgruppe, in der er sitzt, allerdings noch festlegen.

Dennoch ist klar, dass die Premiumlinien nicht umsonst zu haben sind. Schließlich kosten Anzeigen, Fahrpläne und ähnliches Geld. "Wir werden versuchen, das durch Linienanpassung kostenneutral zu gestalten", meinte Thieme. Das heißt: Man werde Taktfrequenzen weniger frequentierter Linien verringern oder dort kleinere Busse einsetzen. "Das muss nicht immer gleich mit der Streichung ganzer Linien einhergehen." Das Budget betrage aktuell 1,33 Millionen Euro pro Jahr, was man als Zuzahlung an die Thüsac leiste. Davon trage das Land 450 000 Euro. "Dieser Anteil wird abnehmen, aber insgesamt bleibt das Budget stabil."

-Kommentar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Altenburger SPD ist für eine Ablehnung der Fusion von Nobitz und Saara per Stadtratsbeschluss. Das teilte die Fraktion gestern in einer Presseerklärung nach ihrer Sitzung am Montagabend mit.

28.08.2012

Im Botanischen Erlebnisgarten Altenburg läuft derzeit die siebte Saison seit der Wiedereröffnung im Jahr 2006. Bis Ende Oktober sind noch mehrere Veranstaltungen geplant und selbst in der Winterpause soll der Garten ab und an geöffnet werden.

28.08.2012

Der Regionalliga-Reserve des ZFC Meuselwitz ist die Heimpremiere gelungen. Am Sonntag schlug das Team von Trainer Heiko Weinert Grün-Weiß Siemerode vor 180 Zuschauern auf der Glaserkuppe mit 2:1 (1:0).

28.08.2012
Anzeige