Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg DFA-Fußballschule veranstaltet Lehrgang in Altenburg
Region Altenburg DFA-Fußballschule veranstaltet Lehrgang in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 10.08.2016
Schnelle Reflexe: Nico (l.) und Georg trainieren bei der DFA-Fußballschule verschiedene Torwart-Techniken. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Große Namen zu Gast in der Altenburger Skatbank-Arena: Wo sonst die Spieler von Lok und Motor Altenburg um Punkte im Ligabetrieb kämpfen, treten am Dienstagvormittag Manuel Neuer und Miroslav Klose gegen den Ball. Allerdings sind Torhüter und Stürmer erst zwischen sechs und acht Jahren alt. Und es handelt sich auch nicht um ein Spitzenspiel – sondern um die inzwischen 10. Auflage der Fußballschule der Deutschen Fußball Akademie (DFA), die seit Sonnabend in Altenburg stattfindet.

„Wir haben dieses Jahr im Vergleich zu den vorherigen Veranstaltungen sehr viele junge Teilnehmer“, berichtet Silko Ronas vom organisierenden Lok Altenburg beim Rundgang über den Kunstrasenplatz. Der Motivation der Teilnehmer tut das junge Alter jedoch beileibe keinen Abbruch. „Die Jungs sind mit Begeisterung dabei und haben echt Kondition“, betont der 43-Jährige. „Wenn ich so ein Programm wie dieses mit meinen Mannschaftskollegen fahren würde, wären die nach zwei Tagen wohl ziemlich kaputt“, lacht er.

Das Programm, dem sich die Jungkicker stellen, ist breit gefächert – und durchaus anspruchsvoll. „Wir bieten einen technikorientierten Lehrgang“, erläutert Marcel Brauner. Der 28-Jährige ist als Eventleiter der DFA vor Ort und überwacht gemeinsam mit fünf Trainerkollegen die verschiedenen Übungsstationen. „Wir setzen viel auf Bewegung, trainieren gezielt beide Füße, daneben noch Torschüsse, Dribbling, Finten, Passspiel, sowie Kondition und Koordination“, zählt er auf. Trotzdem: Allzu ernst geht es – auch angesichts des Durchschnittsalters der 64 Teilnehmer – bei der Fußballschule nicht zu. „Natürlich werden alle Übungen spielerisch verpackt, die Kinder sollen ja auch Spaß an der Sache haben.“

Der Ansatz zahlt sich aus. Überall flitzen die kleinen Nachwuchskicker umher, lauschen aufmerksam den Anweisungen der Trainer und führen die verschiedenen Übungen aus. So etwa unter Aufsicht der 19-jährigen Jassi, die erstmals in Altenburg mit dabei ist. Sie betreut einen Koordinationsparcours, der den Kindern neben läuferischem Geschick auch räumliches Denken abfordert. „Vor allem die Reaktionsschnelligkeit steht hier im Vordergrund“, erklärt sie, während ihre Schützlinge Yannick und Pepe gerade auf Kommando farbige Hütchen in der richtigen Reihenfolge ablaufen, bevor es in den Zweikampf um den Ball geht. Vom Ehrgeiz der Jungs zeigt sich die Trainerin sichtlich beeindruckt. „Gerne verlieren will hier keiner“, schmunzelt sie.

„Uns gefällt der Lehrgang total gut“, gibt wenig später der 8-jährige Pepe zu Protokoll. Neben der verbesserten Koordination hat er auch einige neue Dinge im Rahmen der Fußballschule gelernt. „Ich kann jetzt einen neuen Trick, eine Mischung aus Übersteiger und Vorlage,“ berichtet er. Und sein gleichaltriger Kumpel Yannick schiebt ebenso stolz hinterher: „Ich habe gelernt, auch mit links zu schießen.“

Viel gelernt wird auch bei der eigens eingerichteten Torhüter-Station. Hier greift der 16-jährige Georg, der sonst bei Lok Altenburg zwischen den Pfosten steht, seinem DFA-Kollegen unter die Arme. „Meine eigene Erfahrung hilft mir, die Jungs optimal zu unterstützen“, betont er im Gespräch. Das kommt vor allem seinem Schützling Nico zu Gute. Der Keeper von Motor Altenburg gehört mit seinen 14 Lenzen bereits zu den älteren Teilnehmern – und erhält daher eigene Übungseinheiten. „Das ist hier echt top, besonders zur Auffrischung meiner Kenntnisse ist das Training sehr gut geeignet“, teilt er noch schnell mit, bevor es mit Coach Georg wieder ans Üben geht.

Daran, dass die Teilnehmerzahl auch im kommenden Jahr ähnlich hoch ausfallen wird, hat auch Lok-Spieler Silko Ronas keinen Zweifel. „Man sieht hier ja ganz deutlich, dass Fußball keine Probleme hat, Nachwuchs zu ziehen.“ Zudem sei die Teilnahmegebühr von 139 Euro recht moderat. „Darin ist dann neben dem Lehrgang auch ein Trikot, Hose und Stutzen sowie die komplette Verpflegung enthalten.“ Besser kann die Vorbereitung auf die neue Saison eigentlich gar nicht starten.

Von Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eingerüstet und eingehaust ist derzeit die Westfassade der Altenburger Martin-Luther-Grundschule. Nach der Instandsetzung von Süd- und Ostfassade im vorigen Jahr haben die Arbeiter jetzt an dieser Wand des zum Denkmalensemble „Rote Spitzen“ gehörenden Schulgebäudes das Sagen. Das Geld dafür muss die Stadt, obwohl es aus einer Förderung ist, zurück zahlen.

10.08.2016

Ausraster mit Folgen: Ein 30-Jähriger ist vom Landgericht Gera zu über dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Hauptgrund: Der Drogensüchtige schlug und biss einen Ladendetektiv, als dieser ihm beim Diebstahl erwischte. Im Gefängnis wird der Altenburger aber nicht mehr lange bleiben müssen.

10.08.2016

Es ist schon fast spannend zu nennen, wie die unterschiedlichsten Künstlerpersönlichkeiten im Konzert die Altenburger Trost-Orgel zum Klingen bringen und wie sie mit dem klassischen Orgelmusikrepertoire umgehen. Am vergangenen Sonnabend saß erneut eine international anerkannte Organistin aus Italien auf der Orgelbank in der Schlosskirche: Letizia Romiti.

10.08.2016
Anzeige