Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dachverein feiert in Meuselwitz sein Jubiläum

Straße der Braunkohle Dachverein feiert in Meuselwitz sein Jubiläum

70 Zeugen einer sterbenden Industrie vereint die Straße der Braunkohle in Mitteldeutschland. Sie reicht von Bitterfeld bis ins Altenburger Land. Dass es diese Straße gibt, ist einem Dachverein zu danken, der vor 20 Jahren ins Leben gerufen wurde und am 30. September im Kulturbahnhof Meuselwitz sein Jubiläum mit einer Festsitzung begeht.

Liegt an der Straße der Braunkohle: die Kohlebahn in Meuselwitz.

Quelle: Mario Jahn

Meuselwitz. 70 Zeugen einer sterbenden Industrie vereint die Straße der Braunkohle in Mitteldeutschland. Sie reicht von Bitterfeld bis ins Altenburger Land. Der Pahnaer und der Hainbergsee sind ebenso Bestandteil wie das Restloch Zechau, der frühere Standort des Kraftwerkes Mumsdorf und der Gedenkstein für Rusendorf. Mit dem Naturkundemuseum Mauritianum und der Kohlebahn bietet das Altenburger Land zudem zwei Schwergewichte auf der industriellen Route auf.

Dass es die Straße der Braunkohle gibt, ist einem Dachverein zu danken, der vor 20 Jahren ins Leben gerufen wurde und am 30. September im Kulturbahnhof Meuselwitz sein Jubiläum mit einer Festsitzung begeht – „an symbolträchtiger Stelle im Dreiländereck“, wie Vereinschef Andreas Berkner verdeutlicht. Etwa 80 Gäste werden in der dem Ereignis angemessenen Location erwartet und auch die druckfrische dritte Ausgabe des Exkursionsführers in den Händen halten. Er umfasst 504 Seiten und wurde in einer Auflage von 3000 Exemplaren gedruckt. Laut Berkner wurden 23 Sachzeugen neu aufgenommen und die Darstellung zu allen übrigen komplett überarbeitet.

„Die Mitteldeutsche Straße der Braunkohle ist heute eine weithin bekannte industrielle Marke“, meint Berkner, der beruflich Leiter der Regionalen Planungsstelle Leipzig ist. Die Straße sei nicht in erster Linie als Freizeitroute, sondern eher als Bildungsangebot an die Einheimischen und ihre Gäste zu sehen. Von einer umfänglichen Beschilderung sei angesichts der Kosten und administrativen Hindernisse von vornherein abgesehen worden. Vielmehr definiere sich die industrielle Route über Sachzeugen, „wo das einprägsame Logo häufig zu finden ist“. Mit der Straße der Braunkohle Bergbau-Sachzeugen sinnvoll zu erhalten, sie miteinander zu vernetzen und mit Informationen zu versehen, das war die Intension der Initiatoren vor 20 Jahren. Denn in jener Zeit waren schon etliche Brikettfabriken verschwunden, wurde die Abraumförderbrücke in Espenhain gesprengt, wandelten sich Tagebaue zu Seen.

Am Freitag soll nun im Kulturbahnhof Meuselwitz zum Vereinsjubiläum Rückschau gehalten und ein Blick in die Zukunft geworfen werden. Zudem wird der Kohlebahnen-Vereinschef Karsten Waldenburger einen Vortrag zum Tagungsort halten. Ans Rednerpult treten auch der bekannte Leipziger Denkmalschützer Wolfgang Hoquel und Berkner. Am Nachmittag steigen die Teilnehmer noch zu einer Sonderfahrt in die Kohlebahn.

Von Frank Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr