Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Das 200. Altenburger Baby ist da
Region Altenburg Das 200. Altenburger Baby ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 31.05.2017
Rundum glücklich: Nicole Demmler und Marco Illgen mit ihrer neugeborenen Tochter Emma im Klinikum Altenburger Land. Quelle: Ilka Schiwek
Anzeige
Altenburg

Ein paar Tage später als geplant, aber kerngesund, 54 Zentimeter groß und mit einem Geburtsgewicht von 3620 Gramm ein propperes Mädchen, kam am 26. Mai das 200. Baby im Klinikum Altenburger Land zur Welt. Das teilte die Einrichtung am Mittwoch mit.

Die jungen Eltern Nicole Demmler und Marco Illgen sind glücklich über ihr Wunschbaby. „Alles verlief wunderbar“, sagte die stolze Mama. „Ich hatte eine Bilderbuch-Schwangerschaft, die Geburt war normal und ich war immer gut umsorgt.“ Emma ist das erste Kind der in Altenburg ansässigen Familie. Weil das Klinikum modern sei und für die Eltern geradezu am Weg liege, entschieden sie sich für das Haus am Waldessaum. Das und der Besuch eines Elterninformationsabends vor Ort waren ausschlaggebend. Nicht zuletzt leben auch die Großeltern der kleinen Emma in Altenburg. So ist die ganze Familie beieinander und kann das Aufwachsen des Kindes gemeinsam begleiten, bestaunen und einander unterstützen – heutzutage ein kleiner Glücksfall, wie Nicole Demmler und Partner Marco finden.

Vor der Entlassung nach Hause bekamen die Eltern von Kinderärztin Katharina Schwarzbach noch ein paar wichtige Informationen mit auf den Weg. So etwa zu den Themen Schlafraumtemperatur und nächste Untersuchungen für die kleine Emma. Außerdem überreichte sie als Geschenk des Klinikums einen Babyschlafsack, der das Mädchen in den ersten Monaten ihres Lebens gut behütet betten soll.

Insgesamt wurden im Klinikum bis Mittwoch 205 Babys geboren. Das sind statistisch gesehen 41 Kinder pro Monat. Hochgerechnet könnten es so bis zum Jahresende rund 500 Babys werden, schätzt Ilka Schiwek vom Klinikum ein. Doch das ist natürlich vage. „Was wir aber heute schon wissen ist, dass sich in der nächsten Zeit drei Zwillingspaare angekündigt haben“, so Schiwek.

Für diejenigen, die erst Eltern werden und alles rund um die Geburt wissen möchten, gibt es an jedem ersten Mittwoch eines Monats um 19 Uhr einen Elterninformationsabend im Klinikum – den nächsten also am 7. Juni. Dazu laden Hebammen, Ärzte und Pflegerinnen ein. Sie beantworten Fragen, gewähren einen Blick in die Entbindungsräume und stellen die Mutter-Kind-Station auf einem Rundgang vor.

2016 sind im Klinikum insgesamt 445 Kinder zu Welt gekommen, 210 Mädchen und 235 Jungen. Darunter sogar viermal Zwillinge. Das ist zwar ein Rückgang zum Jahr 2015 mit insgesamt 470 Neugeborenen. Doch das Jahr 2015 hatte einen vergleichsweise hohen Geburtenstand. Das schwerste Kind des Jahres 2016 wog übrigens 4740 Gramm, das leichteste Kind brachte es auf 1460 Gramm.

Von Interesse sind in jedem Jahr die beliebtesten Vornamen, die im Klinikum vergeben wurden. In 2016 lagen bei den Jungen die Namen Finnlay und Paul (je sechsmal) vorn. Bei den Mädchen waren es die Vornamen Lea und Charlotte, ebenfalls je sechs mal gewählt.

Von Tatjana Kulpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Futterschroter aus dem Altenburger Land sind mit zwei Landesmeister-Titeln vom Grünlandtag in Lützen zurückgekommen. Karl Heymann hatte bei den Senioren die Nase vorn und die einzige Frau im Team, Aline Albrecht, holte souverän den Sieg bei den Frauen.

31.05.2017

Ritter, Gaukler und Händler mit allerlei verlockenden Waren: Das hat alljährlich auf Burg Posterstein schon Tradition. Am Wochenende vom 3. bis 5. Juni wird dort zum inzwischen 12. Ritterturnier mit angeschlossenem Mittelalterspektakel geladen. Die OVZ verlost am Donnerstag Freikarten.

01.06.2017

Die Fraktionen Bürger für Meuselwitz, Linke und CDU wollen Antje Ulich (UWG-SPD) am Mittwoch als Stadtratsvorsitzende und als Vize-Bürgermeisterin abwählen. Doch wie sicher sind die Mehrheiten und wie gewichtig die Gründe dafür? Die Antragsteller verschweigen außerdem, welche Nachfolger sie zur Sitzung vorgeschlagen werden.

02.06.2017
Anzeige