Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Datenpanne: Arbeitslose in Altenburg brauchen aktuell Geduld
Region Altenburg Datenpanne: Arbeitslose in Altenburg brauchen aktuell Geduld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 26.09.2018
Vergangenes Jahr trennte sich das Jobcenter Altenburger Land mit Geschäftsführerin Heike Praetz von unzähligen Akten, die bis dahin im Keller lagerten. Quelle: Jobcenter
Altenburg

Zahlreiche Arbeitslose mit Anspruch auf Hartz IV müssen sich aktuell in Geduld üben – unter anderem, wenn’s ums Geld geht. Eine Datenpanne hat bundesweit bei den Jobcentern die elektronischen Akten lahmgelegt. Auch in Altenburg, wo die sogenannte e-Akte erst im vergangenen Jahr eingeführt worden ist.

„Der Datenbankausfall ist am späten Dienstagnachmittag eingetreten“, berichtete am Mittwoch Carsten Rebenack, Sprecher der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera, die das hiesige Jobcenter zusammen mit dem Landkreis betreibt. „Der Ausfall geht auf einen Defekt an einer Speicherkomponente zurück, der während regulärer Wartungsarbeiten aufgetreten ist.“ Die Folge: Die e-Akten können derzeit nicht eingesehen werden. „Wir gehen im Moment davon aus, dass wir ab Freitag wieder voll arbeitsfähig sind“, sagte Rebenack auf OVZ-Anfrage.

„Es sind keine Daten verloren gegangen“

In den elektronischen Akten sind diverse persönliche Daten der Arbeitslosen gespeichert. Informationen, die unter anderem für die Bewilligung der Grundsicherung benötigt werden. Wer auf den entsprechenden Bescheid noch wartet, müsse derzeit aufgrund der Panne etwas Geduld aufbringen. „Die Auszahlung von bereits bewilligten Geldleistungen ist nicht betroffen. Kunden müssen auch keine Unterlagen erneut einreichen und es sind auch keine Daten verloren gegangen“, betont Rebenack. Es werde mit Hochdruck an der Behebung der Probleme gearbeitet.

Das Jobcenter Altenburger Land hat im Juni vergangenen Jahres begonnen, sich vom Papier zu verabschieden. Hunderte laufende Meter Akten lagerten bis dahin in den Kellerräumen der Behörde. Schließlich umfasste eine durchschnittliche Kundenakte oft mehr als 300 Seiten. Mit der Einführung der e-Akte wurden diverse Arbeitsprozesse im Jobcenter modernisiert und vereinfacht, wodurch sich auch Wartezeiten verkürzen sollten. Die Panne zeigt, dass die Digitalisierung auch Nachteile hat.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag ist es bei Schmölln (Kreis Altenburger Land) zu einer Streifkollision zwischen zwei Lastwagen gekommen, wobei einer der Lkw-Fahrer verletzt wurde. Der zweite Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

26.09.2018

Die Polizei hat in Kriebitzsch (Kreis Altenburger Land) die Ermittlungen zum gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aufgenommen. Ein Unbekannter hatte offensichtlich die Radmuttern eines Autos gelockert.

26.09.2018

Drei Baustellen behindern ab nächster Woche den Verkehr in Altenburg. Neben der Leipziger Straße, auf der gleich an zwei Stellen gearbeitet wird, gibt es auch in der Geraer Straße in den Ferien kein Durchkommen.

26.09.2018