Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dem Tiroler Schinken auf der Spur

Dem Tiroler Schinken auf der Spur

Robert Schellenberg ist zwar erst 23 Jahre, hat aber bereits einiges erlebt. Nach seiner Lehre in der Fleischerei Pfauter in Meuselwitz sowie einem sehr guten Gesellenabschluss im Jahr 2010 nutzte er die damit verbundene Begabtenförderung, um den Meisterbrief zu erwerben.

Voriger Artikel
Nicht nur Spalatin, auch das Bier verbindet
Nächster Artikel
Von Hoffnungszeichen, Punktlandungen und ausgerupften Federn

Robert Schellenberg liebt das Experimentieren mit neuen Geschmacksnuancen beim Rohschinken und konnte einige Tipps für die heimische Fleischerei aus Südtirol mitbringen.

Quelle: André Kühne

So ist er bereits seit Februar 2011 Fleischermeister und arbeitet in der elterlichen Fleischerei Schellenberg in Altenburg.

 

Hier ist er vor allem für die Herstellung der Schinken verantwortlich. "Ich habe alle Stationen durchlaufen - vom Einkauf über die Produktion bis hin zu den Rezepturen", so Robert. Er hatte nun alles in der Region kennengelernt. "Ich wollte jetzt auch mal herumkommen. Ein bisschen Abenteuer." Dafür boten sich die ersten Monate des Jahres an, da in dieser Zeit etwas weniger los ist in der heimischen Fleischerei und er pünktlich zur Eröffnung der Grillsaison wieder mit anpacken konnte.

 

Gereizt hat es ihn schon immer, noch mehr über die Herstellung von Schinken zu erfahren. So kam der Kontakt zum Mobilitätsberater der Handwerkskammer für Ostthüringen, Andreas Jörk, zustande, der ihm über Netzwerkpartner in Südthüringen das Praktikum in Südtirol vermitteln konnte.

 

"Die Freude war riesig. Schließlich sitzen in Südtirol die Experten für die Schinkenherstellung", war Robert Schellenberg schon vor der Abreise gespannt. In der Metzgerei Pfitscher in Burgstall hatte er die Möglichkeit, mehr über die Geheimnisse des Südtiroler Specks und Schinkens zu erfahren.

 

So arbeitete er beispielsweise in der Zerlegung, um den Zuschnitt des Tiroler Specks zu verinnerlichen. Weitere Stationen waren die Pökelung und Reifung, die Pressung und Räucherei sowie die Qualitätssicherung.

 

Rückblickend war der Auslandsaufenthalt für ihn eine Erfahrung, die er nicht missen möchte. "Das Praktikum hat mir aber auch gezeigt, mit welch hohen Standards in Deutschland gearbeitet wird, die selbst in Südtirol nicht zu finden waren." Ein besonderes Erlebnis waren für ihn jedoch die Besuche bei einem Südtiroler Bergbauern. Denn auch hoch in Bergen produzieren die auf ihre ganz eigene Art und Weise den berühmten Südtiroler Speck und Schinken.

 

Da gab es für den 23-Jährigen manchen kleinen Tipp, den er künftig in Altenburg umzusetzen versucht. So setzt er beispielsweise bei der Rohschinken-Herstellung künftig italienisches Meersalz ein. Das sei aromatischer, kommt in geringeren Mengen zum Einsatz und ist damit auch gesundheitsbewusster. "Ich experimentiere einfach gern mit Schinken und habe in den vier Monaten neue Technologien kennengelernt, die wir jetzt im heimischen Betrieb nutzen können", so der Fleischermeister. Auch wenn aufgrund der klimatischen Verhältnisse nicht alles in Altenburg machbar ist, so können sich die Kunden schon jetzt neue Genussmomente freuen.

 

Denn trotz des Abenteuers Ausland und der Sehnsucht nach Südtiroler Speck bleibt für Robert Schellenberg die Familienfleischerei in Altenburg seine Heimat.

André Kühne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
Außenansicht der Agneskirche
Ein Spaziergang durch die Region Altenburg
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr