Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Der Gemeinderat von Nobitz tagt zum ersten Mal nach der Fusion
Region Altenburg Der Gemeinderat von Nobitz tagt zum ersten Mal nach der Fusion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 21.07.2018
Nobitz ist um drei Gemeinden größer geworden. Quelle: Patrick Moye
Anzeige
Nobitz

Zum ersten Mal kommt am Mittwoch um 19 Uhr der neue Gemeinderat von Nobitz im dortigen Gemeindesaal zusammen. Wegen der Fusion von Ziegelheim, Frohnsdorf und Jückelberg mit Nobitz wächst das 20-köpfige Gremium nun auf fortan 24 Mitglieder. Konkret ziehen aus dem früheren Gemeinderat von Jückelberg Alexander Eckebrecht (CDU), aus dem von Frohnsdorf Katrin Sparborth (Freie Wählergemeinschaft) sowie aus dem von Ziegelheim Gabriele Hofmann (Feuerwehr Ziegelheim) und Bernd Heinke (CDU) ein.

Die Anzahl der Gemeinderäte aus den früheren Wieratal-Kommunen errechne sich nach dem Verhältnis ihrer Einwohner zu denen der Gemeinde Nobitz und stehe zudem auch im Fusions-Gesetz, erklärt der Nobitzer Hauptamtsleiter Ralf Graichen. Welches politische Lager das Mandat wiederum wahrnehmen kann, hängt vom erreichten Ergebnis zur Kommunalwahl ab.

„Das hat letztlich auch zu einem Kuriosum geführt“, so Graichen weiter. Denn laut Einwohnerzahl würden der früheren Gemeinde Ziegelheim drei Sitze zustehen. Abgeleitet vom Wahlergebnis käme eigentlich der Landsportverein (LSV) zum Zug. Doch die Mandatsträger, die im Mai 2014 für den LSV in den Ziegelheimer Gemeinderat gewählt wurden, sind vor etwa zwei Jahren zurückgetreten. „Deswegen wird der dritte Ziegelheimer Platz leer bleiben“, erklärt Graichen.

Über die damaligen Gründe will Heiko Rüger heute nicht mehr öffentlich reden. „Es gab Unstimmigkeiten“, bleibt das ehemalige Gemeinderatsmitglied gegenüber der OVZ vage. Dass er deshalb nun im neuen Gemeinderat auch nicht vertreten ist, bereue er nicht. „Was heißt auch bereuen, im kommenden Jahr sind ja auch wieder Kommunalwahlen“, so Rüge, der seinerzeit die meisten Stimmen auf der LSV-Liste bekam.

Doch vorerst wird er am Mittwoch nicht mit verpflichtet, was der zweite Tagesordnungspunkt der Ratssitzung ist. Dem schließen sich die Bürgerfragestunde und die Anfragen der Gemeinderäte an, bevor eine Reihe formaler Beschlüsse folgen, die im Zuge der Fusion gefasst werden müssen.

Dazu gehört die Neubesetzung der Ausschüsse aufgrund der veränderten Größe des Gemeinderats, die Berufung Sachkundiger Bürger und die Bestellung von Verbandsräten für den Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Altenburger Land. Darüber hinaus muss die Hauptsatzung der Kommune Nobitz angepasst werden und der Gemeinderat soll neue Straßennamen beschließen. Schließlich ist dann noch eine Auftragsvergabe für den Ersatzbau einer Brücke in Wilchwitz vorgesehen.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurze Tagesordnung, zügige Entscheidungen: Der Trebener Gemeinderat hatte in seiner jüngsten Sitzung nur wenige Entscheidungen vor der Brust. Neben der künftigen Bauland-Situation im Ortsteil Serbitz galt es dabei auch, Personalentscheidungen für die ZAL-Verbandsversammlung zu treffen.

21.07.2018

Über 300 Starter sind beim internationalen Skatcup in Altenburg dabei. Unter anderem stehen im Mixed Entscheidungen an, in der jeweils eine Frau und ein Mann ein Team bilden. Nicole Habeck aus Altenburg und Andreas Backhaus aus Berlin kämpfen dort ebenfalls um den Sieg im Klassement.

24.07.2018

Am Dienstag kommt Bundesligist RB Leipzig zum Testspiel in die Meuselwitzer Bluechip-Arena. Gastgeber ZFC, für den die Partie auch die Generalprobe vor dem Saisonstart ist, rechnet mit mindestens 4000 Zuschauern. Auf die ist man dank vieler Helfer auch eingestellt.

21.07.2018
Anzeige