Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Deutliches Besucherplus im Inselzoo
Region Altenburg Deutliches Besucherplus im Inselzoo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 19.01.2012
Fritz Bauer, Manfred Tunk und Hans-Dieter Künzl (v.l.) mit den Patenbriefen für einen Pennantsittich und einen Nymphensittich. Quelle: Christian Bettels
Altenburg

So lockte der Zoo im Vorjahr rund 80 500 Besucher an, 2010 waren es rund 68 100 gewesen. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren, also im Jahr 2001, hatte diese Zahl noch bei 50 000 gelegen.

Ebenfalls erfreulich: Die für 2010 vermeldete Rekordzahl von Tierpatenschaften, nämlich 75, ist im Vorjahr nochmals überboten worden und nunmehr auf 90 gestiegen. Ein Grund für die Aufwärtstrends bei Besuchern und Patenschaften sind für das Rathaus die vielen positiven Schlagzeilen, für die der Inselzoo auch im Vorjahr wieder in schöner Regelmäßigkeit sorgte.

Anlässe gab es viele: Der Lehr- und Erlebnispfad wurde mehrfach erweitert und das Vivarium einladender gestaltet (OVZ berichtete). Und das Inselzoofest ist längst zum festen Bestandteil des städtischen Veranstaltungskalenders geworden, hieß es.

Insgesamt bevölkern zurzeit rund 700 Tiere das idyllisch gelegene Eiland im Großen Teich, die rund 100 Arten zugeordnet werden. Damit wird den Besuchern auf kleiner Fläche große Vielfalt geboten. Das Team des Inselzoos hat auch im neuen Jahr einiges vor, um den Zoobesuch noch attraktiver zu machen. Ziel ist, dass die vielen Stammgäste und Freunde des weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Zoos auch 2012 weiter die Treue halten.

Zwei Sittiche des Inselzoos haben seit Anfang dieser Woche Paten. So übernahm der traditionsreiche Ziergeflügel-, Exoten- und Kanarienverein Altenburg die Patenschaft für einen Pennantsittich. Der Vorsitzende dieses Vereins, Manfred Tunk, wurde darüber hinaus noch Pate für einen Nymphensittich. Die Leiterin des Inselzoos, Ingrid Kipping, begrüßte am Dienstag dieser Woche eine Abordnung des Vereins, bedankte sich bei den Paten und überreichte ihnen ihre Patenbriefe.

Der Verein beabsichtigt, noch auf andere Art den Zoo zu unterstützen. So ist beispielsweise geplant, an ausgewählten Sonntagen, welche noch bekannt gegeben werden, den Besuchern für Fragen zur artgerechten Vogelhaltung zur Verfügung zu stehen.

Die Tierpatenschaften haben sich seit ihrer Einführung im Jahr 2001 kontinuierlich zu einer wichtigen Einnahmequelle für den Zoo entwickelt. Patenschaften können Einzelne, Gruppen oder Firmen für eines der Tiere übernehmen. Der oder die Paten erklären sich bereit, einen bestimmten Jahresbetrag zu entrichten. Die Spanne bewegt sich zwischen fünf Euro (beispielsweise für einen Buntbarsch) und 150 Euro (hellroter Ara). Der Pate darf für sein Tier einen Namen aussuchen.

Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, meldet sich am besten beim Personal vor Ort. Eine telefonische Anfrage kann unter % 03447 316005 erfolgen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gebäude Theaterplatz 6 macht nicht viel her und müsste eigentlich abgerissen werden. Es liegt aber zwischen den Sehenswürdigkeiten Schloss, Theater und Roten Spitzen.

19.01.2012

Die Altenburger Theaterfreunde holen sich seit dem vergangenen Jahr verstärkt verantwortliche Mitarbeiter und Leitungskräfte des Theaters in ihre Veranstaltungsreihe "Wir um vier".

19.01.2012

Die Stadtverwaltung hat trotz des teilweisen Verzichts auf Parkgebühren an Sonnabenden im Jahr 2011 in diesem Bereich einen höheren Betrag eingenommen als im Vorjahr. Dies teilte die zuständige Behörde auf OVZ-Anfrage mit.

18.01.2012