Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Die Wanne ist voll – doch 3500 Euro wurden versenkt

Großer und Kleiner Teich in Altenburg Die Wanne ist voll – doch 3500 Euro wurden versenkt

Die Wanne ist voll – uhuhuh!“ So zumindest würden Helga Feddersen und Dieter Hallervorden jubilieren. Nun, die Altenburger sind es vermutlich nicht ganz so euphorisch angegangen, aber gefreut haben sie sich schon. Denn seit wenigen Tagen sind der Große und der Kleine Teich wieder voll. Damit die Saison pünktlich starten kann, wurden allerdings 3500 Euro versenkt.

Auch damit die Bootssaison pünktlich starten kann, wurde die Baumaßnahme abgebrochen und der Wasserstand des Großen Teiches wieder erhöht.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. „Die Wanne ist voll – uhuhuh!“ So zumindest würden Helga Feddersen und Dieter Hallervorden jubilieren. Nun, die Altenburger sind es vermutlich nicht ganz so euphorisch angegangen, aber gefreut haben sie sich schon. Denn seit wenigen Tagen sind der Große und der Kleine Teich wieder voll – mit ausreichend Wasser.

In den Wintermonaten hatten beide einen niedrigeren Wasserstand, vor allem der Kleine Teich glich – sehr zum Verdruss vieler Skatstädter – eher einem verdreckten Tümpel. So aber war pünktlich zum österlichen Saisonbeginn alles wieder in Ordnung, sind auch die beliebten Bootstouren vom Inselzoo aus wieder möglich.

Dabei wäre der Saisonstart beinahe im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser gefallen. Denn Anfang März hatte der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbetrieb Altenburg (Waba) mit einer Baumaßnahme am sogenannten Überlaufbauwerk begonnen. Tonnenschwere, mit Sand gefüllte sogenannte Bigbags waren ins Wasser gehievt worden, damit selbiges einige Tage von der im Jahr 1998 fertiggestellten Staumauer ferngehalten wird – eine spektakuläre Aktion (die OVZ berichtete). Die Barriere wurde benötigt, damit Bauarbeiter samt Gerätschaften mehr oder weniger trockenen Fußes an dem Überlauf arbeiten können, um die Durchlassfähigkeit bei Hochwasser zu erhöhen.

Doch ein Bauarbeiter ward dort nie gesehen. Im Gegenteil, nur zwei Tage später wurden die Bigbags wieder herausgeholt und der Teich gefüllt.

Was sehr nach Schildbürgerstreich aussieht, hat der Altenburger Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) auf OVZ-Anfrage als notwendiges Übel bezeichnet, um die Saisoneröffnung nicht in Gefahr zu bringen. Was war konkret war passiert?

Momentan verläuft der Abfluss in einem rechten Winkel, außerdem ist parallel zur Staumauer ein Schieber installiert, der sich in die Leitung hinein öffnet. „Wir können den Teich derzeit nur sehr träge ablassen, was bei Hochwasser ein ziemliches Problem darstellt. Deshalb sollte eine Bohrung gemacht werden, die Wasser auf geradem Weg und damit deutlich schneller abfließen lässt“, erläutert Wolf.

Dafür habe die Waba ein Projekt erarbeiten lassen, das aber auf Grund seines „utopischen Preises“ für die Stadt nicht realisierbar war. Es wurde im Baudezernat eine eigene Lösung kreiert, die gerade mal mit 12 000 Euro zu Buche schlägt. „Alles war eigentlich schon in Sack und Tüten, als die Waba wegen einer geringfügigen Abweichung einen Baustopp verhängte und einen neuerlichen statistischen Nachweis einforderte. Dann wäre die gesamte Maßnahme aber zeitlich einfach nicht mehr zu bewerkstelligen gewesen“, sagt Wolf. „Ich persönlich halte das für überzogen, kann es aber nicht ändern.“ Daraufhin kam aus dem Rathaus die Anweisung zum Abbruch. Nach dem Abfischen im Herbst soll ein neuer Anlauf am Überlauf genommen werden.

Die bis dato von einer Firma unter dem Motto „Säcke rein – Säcke raus“ erbrachten Leistungen müssen allerdings trotzdem bezahlt werden. In Anbetracht der Tatsache, dass durch das eigene Projekt sehr viel Geld gespart werden könne, hält der Rathauschef die in den Sand gesetzten – oder besser ins Wasser geschmissenen – 3500 Euro aber für verschmerzbar.

Nun also ist die Wanne, pardon, sind die Teiche wieder voll! Und der kleine ist vor dem Fluten sogar von Reifen, Verkehrszeichen und anderem Unrat befreit worden.

Von Ellen Paul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr