Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Die erste Altenburger Unterschrift steht unter dem Bürgerbegehren
Region Altenburg Die erste Altenburger Unterschrift steht unter dem Bürgerbegehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.06.2017
Im Beisein des Altenburger SPD-Ortsverbandschefs Thomas Jäschke unterschreibt Heiko Bock (rechts) als erster das Bürgerbegehren. Quelle: Jens Rosenkranz
Anzeige
Altenburg

Mindestens 2024 Unterschriften sind nötig, damit in Altenburg ein Bürgerentscheid über die Durchführung der Landesgartenschau 2024 stattfinden kann. Fürs erste Signum sorgte Heiko Bock, der am Donnerstagabend vor der Gaststätte Poschwitzer Höhe unterschrieb. Für ihn sei die Laga rausgeschmissenes Geld. Es gebe in der Stadt und vor allem auch in den Ortsteilen wichtigere Dinge, wie zum Beispiel ordentliche Straßen, sagte Bock der OVZ.

Die Altenburger Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren sind dazu aufgerufen sich in die Unterschriftenlisten des Bürgerbegehrens einzutragen. Aktuell können in der Teehexe Altenburg (Kronengasse 2), der Ergo-Versicherung (Teichstraße 30) und in der Gaststätte Poschwitzer Höhe (Poschwitzer Straße 100) Unterschriften abgegeben werden. Zusätzlich werden am Sonnabend, dem 3. Juni, von 9 bis 12 Uhr die Unterstützer des Begehrens mit einem Stand auf dem Altenburger Markt mit Unterschriftenlisten vertreten sein. Allerdings betonen die Initiatoren, dass nicht nur die Gegner der Laga, sondern auch deren Befürworter unterzeichnen können, um auf die nötige Anzahl an Unterschriften zu kommen, damit der Entscheid stattfinden kann. Denn erst in einem solchen wird entschieden, ob die Laga stattfinden soll oder nicht.

Kritiker der Laga verweisen insbesondere auf die immensen Kosten für die Stadt und nicht kalkulierbare finanzielle Risiken, Befürworter betonen vor allem die riesigen Chancen.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verborgene Gänge und Räume, düstere Winkel, mysteriöse Malereien – das Altenburger Residenzschloss fasziniert seit jeher Besucher und befeuert deren Fantasie. Das alte Ensemble meint man gut zu kennen, es besitzt allerdings viele Geheimnisse, die sich erst auf den zweiten Blick auftun. Die OVZ ist ihnen auf der Spur und sah sich diesmal im Fouriergebäude um.

05.06.2017

Zum Tag der Organspende meldet die Deutsche Stiftung Organtransplantation alarmierende Zahlen. Nur 28 Organspender gab es 2016 in Thüringen. Im Klinikum Altenburger Land ist man sich der Schwierigkeiten um das Thema Organspende bewusst. Denn auch dort sind die Zahlen potenzieller Spender klein.

05.06.2017

Welches Motiv wird in diesem Jahr die Finishermedaille beim Skatstadtmarathon 2017 bekommen? Dieses Geheimnis wird wie immer erst am Veranstaltungstag gelüftet. Fest steht aber: Den Medaillen liegen wieder die Motive des Altenburger Skatblattes zu Grunde. Etwa 3500 Stück werden angefertigt.

02.06.2017
Anzeige