Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dobraschützer Kirche ist wieder prächtig

Festgottesdienst Dobraschützer Kirche ist wieder prächtig

Die kleine Dorfkirche im Starkenberger Ortsteil Dobraschütz hat ihre alte Schönheit zurück. Sechs Jahre war sie umfassend saniert und renoviert worden – unterstützt durch zahlreiche Spender und Helfer. Der Abschluss der Arbeiten wurde am Sonnabend mit einem Festgottesdienst gebührend gefeiert.

Die umfassende Sanierung der prachtvollen Dorfkirche ist beendet. Das wurde am Sonnabend mit einem Festgottesdienst gefeiert.

Quelle: Mario Jahn

Dobraschütz. Sechs Jahre lang wurde die Dorfkirche im Starkenberger Ortsteil Dobraschütz umfassend saniert und renoviert. Nun präsentiert sie sich im alten neuen Glanze – was am Sonnabend mit einem Festgottesdienst gebührend gefeiert wurde. Die zahlreich erschienenen Besucher hatten einiges zu bewundern – eine üppig bemalte Ausstattung, die in weiten Teilen noch aus der Erbauungszeit stammt, dominiert den beeindruckenden Innenraum. Putten und Blumengebinde zieren die farbige Kassettendecke.

Gemeindekirchenrat und Ortsverein veranstalteten erstmals ein gemeinsames Kirchen- und Dorffest, bedankten sich auf diese Weise bei all den Helfern und Spendern. Geholfen hatte auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD). Sie stellte 3000 Euro für Restaurierungsmaßnahmen an der Ost- und Südfassade zur Verfügung. DSD-Ortskuratorin Maria Kühl überbrachte deshalb eine Bronzetafel, die künftig direkt am Hause an das Engagement erinnert und zu weiterer Unterstützung motivieren soll.

Die Dorfkirche in Dobraschütz ist um 1750 als Saalkirche errichtet worden. Sie erhebt sich auf einem hohen Bruchsteinsockel zentral im Ort. Undichte Dächer hatten über viele Jahre Nässe in den Dachraum eindringen lassen und drohten die bemalte Decke zu schädigen. Die Ausstattung war zudem stark vom Holzwurm befallen. Der Fassadenputz war rissig, platzte großflächig ab. Auch an den Natursteinmauern waren Schäden aufgetreten. 2011 begannen schließlich dringende Holzschutzmaßnahmen im Innenraum, insbesondere an der Decke. Die engagierte Kirchengemeinde warb um Spenden, indem sie die 126 mit Blattgold belegte Sterne unter dem Motto „Mein Stern für Dobraschütz“ versteigerte (OVZ berichtete). Danach wurde die Außenhülle instandgesetzt.

Von Kay Würker

Dobraschütz 50.971165 12.2826929
Dobraschütz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr