Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Ehrenhain will Verbandsliga-Klassenerhalt schneller klarmachen
Region Altenburg Ehrenhain will Verbandsliga-Klassenerhalt schneller klarmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 09.07.2014
Der Weggang von Kapitän David Syhre (M.) hinterlässt bei Ehrenhain eine große Lücke, die es zu schließen gilt. Denn der Kapitän traf vergangene Saison zehnmal. Quelle: Mario Jahn

Weder ein Trainerwechsel noch das Zittern bis zum Schluss soll sich diesmal wiederholen.

"Wir wollen nicht wieder so lange warten wie in der Vorsaison", sagt Ehrenhains Trainer Mirko Hofmann, der Anfang März das Amt nach vier Jahren von Weidner übernommen hat, und formuliert damit zugleich das Saisonziel. Um das zu erreichen, hat der Coach sein Team, das sich mit Danny Lessau (FSV Langenleuba-Niederhain), Jörg Böckel (SSV Neustadt), Christopher Meißner (SG Motor/Lok Altenburg II) und Christian Löffler (Jena) sowie mit Rückkehrer Christian Köhler (nach berufsbedingter Pause) verstärkt hat, bereits am 1. Juli wieder zum Training gebeten. "Es läuft gut", so Hofmann weiter. "Ich bin zuversichtlich."

Allerdings sorgte Anfang der Woche der Wechsel von Kapitän David Syhre zu Landesklassist SV Rositz für Wirbel. Definitiv ein Verlust, da der 28-Jährige in der vergangenen Saison mit zehn Treffern neben Ales Terynek (12 Tore) die tragende Säule im Team war. Zudem schoss der Offensivmann oft ein, wenn es besonders wichtig war. Etwa beim ersten umjubelten Heimsieg in der Verbandsliga gegen Weimar, als Terynek und Tomas Trojan die beiden anderen Treffer besorgten.

Dem waren allerdings zwei Niederlagen vorausgegangen. Zum Auftakt unterlag man im mit Spannung erwarteten Kreisderby der clevereren SG Motor/Lok Altenburg mit 0:3. Auch beim Ex-Oberligisten Wacker Gotha musste sich Ehrenhain 1:3 geschlagen geben. Dasselbe Ergebnis gab es dann nach dem Weimar-Erfolg in Heiligenstadt. Gegen Wismut Gera verlor das Team gar 1:4.

Doch dann ging es aufwärts. Mit einer starken Leistung schlug der SV Mitaufsteiger Dachwig/Döllstädt, wobei Syhre doppelt traf. Beim 1:2 in Eisenach beim Favoriten bot der Gast trotz der Niederlage gut Paroli, verschenkte aber daheim beim 3:3 gegen Mühlhausen die Punkte, indem man noch eine 3:0-Führung aus der Hand gab. Bitter waren zudem die 1:4-Pleiten gegen Sondershausen und Leinefelde. Bei der SpVgg Geratal legte Ehrenhain einen starken Auftritt hin und siegte durch Tore von Andy Knutas, Petr Homola und Terynek.

Gegen Arnstadt war es wiederum Syhre, der in letzter Minute das Remis rettete. Insgesamt schwankten die Leistungen. Oft wurden Spiele auch in der letzten Viertelstunde noch abgegeben. Es fehlte noch an Abgezocktheit und Cleverness. Das Kellerduell mit dem späteren Absteiger Stadtroda war ein Krimi. Stadtroda führte, in den letzten Minute drehte Ehrenhain aber das Spiel zum Sieg. Lange hielt sich das Team von einem Abstiegsplatz fern, wurde aber in Martinroda unter Wert geschlagen.

Gut mithalten konnte Ehrenhain im Rückspiel in Altenburg, wo nur knapp 1:2 verloren wurde. Diesmal fand das Derby auf Augenhöhe statt, worauf sich die Fans auch in dieser Saison wieder freuen dürfen. Das 4:6 gegen Gotha zu Hause war hingegen ein Debakel. Sicher auch Auslöser für den Weggang von Weidner, der sich im Einvernehmen vom Verein trennte. "Wir danken ihm für seine gute Arbeit", so Vorstandschef Thomas Rath, der mit Hofmann einen Ehrenhainer als neuen Coach präsentierte.

Und der Wechsel zeigte Wirkung. Dem Punkt in Weimar folgten zwar klare Niederlagen gegen Heiligenstadt (1:4) und Wismut Gera (1:4), in Dachwig aber wurde die Ehrenhainer Aufholjagd noch mit 2:2 belohnt. Trotz einigen Pechs und weiterer unglücklicher Misserfolge schlug man Geratal, Neustadt und Stadtroda. Am letzten Spieltag machte Ehrenhain dann gegen Martinroda alles klar.

Trainer Hofmann, der weitere Abgänge ausschloss und einen Syhre-Ersatz bis zum Pokalspiel in Saalfeld am 26. Juli, spätestens bis zum Ligastart am 2. August daheim gegen Mühlhausen (15 Uhr) versprach, war am Ende zufrieden. Die Trainingsarbeit wurde mit drei bis vier Einheiten intensiviert und die Disziplin stimmte. "Das war mit entscheidend, wenn wir auch viele Punkte haben liegenlassen", erklärt der Coach. "Aber von fünf entscheidenden Spielen haben wir vier gewonnen."

Um möglichst erfolgreich in die Saison zu starten, testen die Ehrenhainer am Samstag zu Hause gegen den FC Bad Lausick (14 Uhr), eine Woche später bei Blau-weiß Deutzen (15 Uhr) und am 24. Juli daheim gegen Traktor Nöbdenitz (18.30 Uhr). Der eigentlich geplante Abschluss der Freundschaftsspiele gegen Glauchau am 26. Juli entfällt wegen der Pokalpartie in Saalfeld.

Thomas Haegeler / Reinhard Webe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der vom alten Stadtrat über Monate geforderte Doppelhaushalt für 2014/2015 ist passé. Der neue wird auf seiner Sitzung heute in einer Woche nun doch einen Einzelhaushalt 2014 beschließen.

08.07.2014

Kommen die Leute nicht in den Tante-Emma-Laden, dann muss der Tante-Emma-Laden eben zu den Leuten kommen. So lässt sich die Geschäftsidee von Hans-Joachim Knoblich zusammenfassen, denn er betreibt seit zehn Jahren einen rollenden Mini-Supermarkt.

08.07.2014

Das Musikfestival Nr. 1 in Mitteldeutschland war am Sonnabend zu Gast in Altenburg: der renommierte MDR-Musiksommer. Das ist für die Skatstadt durchaus eine Ehre, da ein Konzert innerhalb dieser hochkarätigen Konzertreihe immer etwas Besonderes darstellt und die Begegnung mit charismatischen Künstlern verspricht.

07.07.2014
Anzeige