Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Ein Prosit auf ein Hundertjähriges
Region Altenburg Ein Prosit auf ein Hundertjähriges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 19.05.2014

[gallery:600-38581896P-1]

Auf regelmäßigen Rundgängen konnten die zahlreichen Besucher hautnah erleben, wie Bier gebraut wird. "Das sieht man ja nicht aller Tage. Und deshalb sind wir extra hergekommen", meinte Siegfried Moller, der extra aus dem sächsischen Frohburg nach Altenburg gereist war. Keineswegs stand die Anlage während der Gästerundgänge still. Im Gegenteil: Während solche seltenen Blicke in Maischebottiche möglich waren, lief die Produktion ganz normal weiter.

"Letztmalig haben wir vor drei Jahren so ein Fest zu unserem 140-jährigen Bestehen ausgerichtet. Nun war es anlässlich des Sudhausjubiläums einfach mal wieder an der Zeit einzuladen", meinte Brauerei-Verkaufsleiter Uwe Wenzel.

Zwar gingen die Blicke der Organisatoren immer wieder etwas bange gen Himmel - aber das Wetter hielt, blieb trocken. Zumindest bis gegen 23 Uhr am Sonnabend. Weshalb am Nachmittag beim Unterhaltungsprogramm die zum Feierort passenden Biertischgarnituren auch ordentlich gefüllt waren. Die Organisatoren hatten bei dem Fest auf Bewährtes zurückgegriffen und dabei auf Vereine gesetzt, die von dem Unternehmen auch unterstützt werden oder in der Firma Räumlichkeiten gemietet haben. Viel Applaus erhielten da beispielsweise Darbietungen der Wintersdorfer Narren oder das Altenburger Folkloreensemble. Letzteres wartete mit einer Premiere auf: "Unsere kleine Gruppe ist neu zusammengestellt und hat heute den ersten großen Auftritt", meinte Bernd Feistel und fieberte auch mit. Nun, alles ging gut und der Applaus war herzlich.

Auch räumlich war das Fest ein paar Nummern kleiner ausgefallen als frühere Auflagen. Am Wochenende konzentrierte sich die Party rund um das Sudhaus. "Hätten wir das gesamte Firmenareal einbeziehen wollen wie bisher, dann hätte die Belegschaft schon drei Tage vorher alle Hände damit zu tun gehabt. So konzentriert sich alles um das Gebäude, das im Mittelpunkt des Festes steht", meinte Uwe Wenzel.

Sein Fazit insgesamt: "Es war ein schönes Fest und ging reibungslos über die Bühne. Aber ein paar Gäste mehr hätte ich mir dann doch gewünscht." Brauereifeste sollen auch in der Zukunft stattfinden. Aber nicht jährlich. "Aber Jubiläen fallen bei uns immer wieder an."

Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sven Schrade und Nikolaus Dorsch haben die Kritik, dass sie die Drogenproblematik im Altenburger Land herunterspielen würden, zurückgewiesen. Dies hatte den beiden Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses eine betroffene Mutter nach der jüngsten Sondersitzung zum Thema vorgeworfen (OVZ berichtete).

18.05.2014

Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) hat an die Verantwortung aller Stadträte appelliert, den von seiner Verwaltung erarbeiteten Haushalt 2014 am Mittwoch zu beschließen.

18.05.2014

Vor etwa 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur ist am Sonnabend im Festsaal des Schlosses die Spalatin-Ausstellung eröffnet worden.

18.05.2014