Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Einbruchsserie in Starkenberg: Polizei fasst mutmaßliche Täter

Unruhestifter Einbruchsserie in Starkenberg: Polizei fasst mutmaßliche Täter

Aufatmen in Starkenberg: Wie die Polizei mitteilte, wurden im Ort zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren vorläufig festgenommen. Sie werden verdächtigt, unter anderem am Montag gegen 22.30 Uhr in Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Langen Straße eingebrochen zu sein.

Die Einbruchsserie in Starkenberg scheint aufgeklärt. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Starkenberg. Aufatmen in Starkenberg: Wie die Polizei mitteilte, wurden im Ort zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren vorläufig festgenommen. Sie werden verdächtigt, unter anderem am Montag gegen 22.30 Uhr in Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Langen Straße eingebrochen zu sein. Dort stahlen sie verschiedene Lebensmittel. Die gerufenen Beamten durchsuchten daraufhin eine Wohnung in der Nähe. Dort wurde das Diebesgut teilweise aufgefunden, informiert die Polizei. Die Tatverdächtigen stritten den Einbruch ab.

Seit geraumer Zeit wird die Gemeinde von einer regelrechten Einbuchserie heimgesucht. Zig Lauben und Keller wurden in den vergangenen Wochen in Starkenberg aufgebrochen, jedoch gab es laut Polizei bis jetzt keine hinreichenden Haftgründe, um die dorfbekannten Tatverdächtigen festzusetzen.

Im jüngsten Gemeinderat in Starkenberg hatten die sich ohnmächtig fühlenden Bürger ihre Vorwürfe gegen Justizsystem und Gesetzeslage wiederholt. Es müsse etwas passieren, forderten sie und erklärten: Inzwischen hätten sich Bürger zusammengetan. Sollte es so weitergehen, würden sie die Angelegenheit in eigene Hände nehmen. Nur mit Mühe konnten die Gemeinderatsmitglieder die verärgerten Anwohner davon überzeugen, dass Selbstjustiz der falsche Weg sei.

Vizebürgermeister Werner Kröber glaubt nun, dass sich die Situation im Dorf nach der Festnahme verbessert. Wirkliche Entspannung werde es aber erst geben, wenn die Unruhestifter wegziehen. Gekündigt sei die Wohnung bereits, so Kröber.

Von reu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr