Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Eiskalte Gäste gewinnen Hitzeschlacht
Region Altenburg Eiskalte Gäste gewinnen Hitzeschlacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 09.06.2014

[gallery:600-38946463P-1]

Allerdings sind die Gastgeber unter Wert geschlagen worden. Die ausgeglichener besetzten Gäste steckten zwei Rückstände vor der Pause weg und nutzten die Abwehrfehler der Gastgeber noch vor dem Wechsel aus, um das Spiel zu drehen und letztlich sicher nach Hause zu bringen. Wie so oft war Rico Heuschkel mit zwei Treffern zum 1:1 und zum 2:3 entscheidend am Ausgang des Spieles beteiligt. Die Altenburger Spielgemeinschaft war zuvor durch Marco Dennhardt, der ebenfalls doppelt traf, in der Anfangsphase zweimal in Führung gegangen.

Dabei stand das Spiel unter keinen guten Vorzeichen für die Gastgeber. Mit Weiße, Gerber und Staigys musste Thomas Koerth gleich drei Stammkräfte ersetzen. Wenn dann auch noch zeitgleich die zweite Mannschaft zum Nachholespiel antreten musste, ist das am Pfingstfeiertag einfach ein Ding der Unmöglichkeit. Trotzdem legten die Altenburger sofort den Vorwärtsgang ein. Schon in der fünften Minute schickte Nico Böhme an der Mittellinie Marco Dennhardt mustergültig auf die Reise. Der lief allein Richtung Tor, spielte den Torwart aus und schob locker zum 1:0 ein. Die SG hatte Spaß am Konterfußball. Nico Böhme und Max Lenk waren oft einen Schritt schneller als ihre Gegenspieler und schufen wiederholt Gefahr im Geraer Strafraum.

Leider klappte die Abstimmung in der Abwehr dafür wie so oft in dieser Saison nicht immer. Gerade hatte der Geraer Phillip Roy an der Außenlinie einen kräftigen Schluck aus der Erfrischungsflasche genommen, sprintete er unbeobachtet auf der rechten Außenbahn durch, schlug eine hohe Flanke in den Strafraum, wo Rico Heuschkel relativ unbedrängt hochstieg und aus acht Metern zum Ausgleich einköpfte. Da waren gerade 18 Minuten gespielt.

Genau zehn Minuten später gingen die Gastgeber erneut in Führung. Max Lenk, der oft mehrere Gegenspieler band, legte am gegnerischen Sechszehner halblinks ab auf Marco Dennhardt und der zog aus 18 Metern mit links ab. Da der Schuss noch abgefälscht wurde, landete er unhaltbar über Alexander Just hinweg zum 2:1 im Geraer Tor. Innerhalb weniger Sekunden gab es dann die entscheidenden Schlüsselszenen in diesem Spiel. Zunächst wurde Max Lenk beim blitzschnellen Konter ohne weitere Konsequenzen für seinen Gegenspieler so von den Beinen geholt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Kurz darauf kam Kai Müller bei einer an sich harmlosen Situation im eigenen Strafraum eine Winzigkeit zu spät zum Ball und traf deshalb den Geraer Stürmer am Fuß, was in der 38. Minute einen Strafstoß für die Gäste nach sich zog. Marcel Peters verwandelte unhaltbar halbhoch rechts zum 2:2. Als die Gäste unmittelbar vor dem Pausenpfiff eine erneute Unachtsamkeit in der Altenburger Hintermannschaft zu einem klasse Doppelpass am Strafraum nutzten, stand Rico Heuschkel plötzlich frei vor Andreas Rudolf und ließ sich diese Chance natürlich nicht entgehen. Damit gingen die Gäste mit einer etwas überraschenden 3:2-Führung in die Kabine.

Altenburg kam mit neuer Moral aus der Pause. Dennhardt zog sofort brandgefährlich ab, doch Just konnte gedankenschnell zur Ecke klären. Doch schon in der 52. Minute sorgte Wismut mit dem 2:4 für die Spielentscheidung. Über links lief der Ball im Direktspiel schulmäßig nach vorn, die scharfe Eingabe erreichte Kai Vitzthum am langen Pfosten, der keine Mühe hatte einzuschieben. In der Folgezeit bemühten sich die Gastgeber redlich, es gab auch durchaus noch einige gute Gelegenheiten. Die beste besaß Mathias Kröber, der aus 25 Metern halbrechts mit seinem Schuss nur die Latte traf.

Natürlich tat die Hitze dann ihr übriges, denn Wismut ließ die Altenburger anrennen und konterte über ihre schnellen Spitzen. So fiel in der Schlussminute noch das 2:5, trotzdem gab es von den im Schatten ausharrenden Zuschauern nach Spielschluss Applaus auch für die Altenburger Mannschaft, die an diesem Tag einfach nicht so ausgeglichen besetzt war wie die cleveren Gäste, die ihre Spielstärke nutzten, um den Sieg nach Hause zu fahren. Als Lohn stießen sie auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Altenburg: Rudolf, Kröber, Müller, Rolle, Seidel, Wuttke, Fehse (GK), Gentsch, Lenk (38.), Schöffmann), Böhme (GK), Dennhardt.

Thomas Lahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Exakt ausgerichtet ziehen sich die Vermessungs-Markierungen über die hellen Mauerreste, entlang sorgsam ausgeschachteter Gruben, die farblich scharf abgetrennte Bodenschichten offenlegen und in denen kleine Gefäße mit schmutzverkrusteten Scherben liegen.

06.06.2014

Der Skatstadt-Marathon ist auf dem besten Weg zu einem neuen Teilnehmerrekord. Bis gestern Abend verzeichneten die Organisatoren des Kanu- und Laufvereins Altenburg-Windischleuba 2928 Anmeldungen für die sechste Ausgabe nächsten Samstag.

06.06.2014

Mit der Besteigung des Knaben in den Schrammsteinen im Oktober 2013 hat Peter Beyer, Mitglied der Sektion Altenburg des Deutschen Alpenvereins, alle 1200 Gipfel der Sächsischen Schweiz bestiegen.

06.06.2014
Anzeige