Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Enttäuschung bei Motor Altenburg über 1:1 in der Fußball-Verbandsklasse
Region Altenburg Enttäuschung bei Motor Altenburg über 1:1 in der Fußball-Verbandsklasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 23.09.2012
Motor-Verteidiger Alexander Enders (r.) behauptet gegen Andy Warning den Ball. Quelle: Mario Jahn

Abwehrspieler Matthias Kröber hatte per Kopf schon nach elf Minuten die Motor-Mannschaft in Führung gebracht. Robert Schakau konnte für Wismut Mitte der ersten Hälfte, ebenfalls per Kopf, ausgleichen. Motor trat von Beginn an kompakter auf, hatte die bessere Spielanlage und auch die besseren Torgelegenheiten. Wismut dagegen wirkte nicht wie eine Spitzenmannschaft, wurde oft nur durch Standards gefährlich. Doch Motor gelang die frühe Führung. Patrick Reichel schlug einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor das Tor, wo sich Matthias Kröber mit postiert hatte und einköpfen konnte.

Die von Jens Wuttke erneut klug eingestellte Elf des Gastgebers hätte nur noch eine der sich in Vielzahl bietenden Gelegenheiten nutzen müssen, dann wäre ein verdienter Heimsieg herausgesprungen. Doch Motor kämpft derzeit mit der Chancenverwertung. Doch wenn ein talentierter Stürmer wie Larry Gentsch über die nötige Spielpraxis auch bald die letzte Cleverness beim Abschluss erlangt, können sich die Anhänger freuen. Auch ein Toni Leutert mit seiner Spielintelligenz wird sich mit seiner neuerdings offensiveren Rolle bald zurecht finden. Gegen Wismut reichte es noch nicht ganz, auch weil die Gäste in der 25. Minute nach einem Eckball zum Ausgleich kamen. Schakau konnte seine Kopfballstärke zur Geltung bringen, Kolditz war machtlos.

Danach kam so etwas wie Derby-Atmosphäre auf, doch der gute Schiedsrichter Sven Köhler aus Tanna schlichtete die Gemüter und hatte fortan die Partie sicher im Griff. Nach der Pause ließ Motor noch weniger zu als vor dem Wechsel. Geras Torjäger Rico Heuschkel stand als Alleinunterhalter im Sturm auf verlorenem Posten. Außer bei einigen Eckbällen und Freistößen gab es nur einmal Gefahr vor dem Altenburger Tor, als ein Gästestürmer aus wenigen Metern freistehend den Ball am linken Pfosten vorbeistolperte.

Motor stand hinten sicher und erspielte sich nach vorn genügend Chancen. Allein in der Schlussviertelstunde paarte sich Pech mit Unvermögen. Motor setzte energisch nach, der noch nicht wieder voll einsatzfähige Marco Dennhardt brachte viel Schwung. So zog Eichelkraut aus 18 Metern ab, Leutert am Fünfmeterraum brachte seinen Fuß nicht an den Ball. Dann legte Reichel per Kopf mustergültig auf Leutert ab, doch der traf aus 12 Metern halblinks nur die Querlatte. Letztlich spitzelte Reichel eine Eingabe von Kröber Richtung Tor, doch Torhüter Alexander Just war auf dem Posten und lenkte zur Ecke.

Trotz leichter, berechtigter Enttäuschung bei einigen Spielern zeigte dieses Match, dass Motor sich deutlich stabilisiert hat und auch in Eisenach alle Chancen hat zu punkten. Thomas Lahr

Motor: Kolditz, Kröber, Enders (GK), Rolle, Seidel, Wuttke, Böhme (70. Dennhardt), Gentsch (75.Eichelkraut), Leutert, Weiße, Reichel (GK).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gulaschkanone bis auf den letzten Rest leergegessen und die Besucher, Aussteller und Showakteure zufrieden - so lautet das Fazit der dritten OVZ-Messe "Durchstarten mit 50 plus".

23.09.2012

Seit mehr als vier Jahren steht der Bismarckturm ungenutzt im Altenburger Stadtwald. Da hat sich im Inneren des 33 Meter hohen Bauwerks eine Menge Gerümpel angesammelt.

23.09.2012

SV Rositz - Blau Weiß Auma 3448:3284. Was der Gastgeber ablieferte, nötigt Respekt ab. Schließlich bezwang Rositz keinen Geringeren als den Verbandsliga-Meister der Vorsaison.

21.09.2012
Anzeige