Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Eröffnung des Weihnachtsmarktes: Stadt und Händler putzen Altenburg heraus
Region Altenburg Eröffnung des Weihnachtsmarktes: Stadt und Händler putzen Altenburg heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 27.11.2018
Mit Zweigen schmückt Daniel Oehler seinen Getränkestand nahe der Bühne des Altenburger Weihnachtsmarkts. Dort ist er zum neunten Mal vertreten. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Der Aufbau des Altenburger Weihnachtsmarkts geht in die finale Phase. Seit Donnerstag arbeiten Stadtverwaltung und Händler unermüdlich, um alles bis zur Eröffnung am Mittwoch um 17.30 Uhr fertig zu bekommen und die Innenstand weihnachtlich zu schmücken. Es sei stressig, sagt Lutz Meyner, bei dem als Chef des Gewerbe- und des Ordnungsamtes alle Fäden zusammenlaufen. Dieses Jahr noch mehr als sonst. Grund: Der Markt öffnet zwei Tage eher und dauert damit 26 Tage.

Aufbau in nur fünf statt sieben Tagen

„Das heißt, dass wir in nur fünf Tage aufbauen müssen“, so Meyner. „Eigentlich in viereinhalb.“ Denn ein halber Tag ging durch die verspätete Ankunft des Baums verloren. Nichtsdestotrotz stehen die Zeichen gut, dass alles rechtzeitig fertig wird.

Den Startschuss zum bis 23. Dezember täglich von 10 bis 19 Uhr (sonntags ab 12 Uhr, freitags und samstags bis 20 Uhr) geöffneten Marktes geben am Mittwoch Weihnachtsmann und Stadtmusikanten auf dem Rathausbalkon. Ab 18 Uhr steigt dann die erste Glühweinparty mit Musik, der jeden Freitag ab 18 Uhr weitere folgen. Die Hütten, die lebende Krippe und die Bühne, auf der vor allem an Wochenenden ein buntes Programm geboten wird (siehe Kasten), sind wie in den Vorjahren angeordnet. Auf Poller oder sonstige Barrikaden verzichtet man jedoch.

Buden bleiben nach dem Fest stehen

Der Weihnachtsmann verteilt zudem täglich ab 16 Uhr Geschenke. Wer lieber selbst eins basteln möchte, kann das im Bastelzelt für Kinder tun. Dort gibt es an einigen Vormittagen auch noch freie Plätze für Kita-Gruppen oder Schulklassen (Katrin Hoh: 03447 59436-1 oder -2). Der Weihnachtsbaumverkauf startet dann am 10. Dezember auf der Fläche dahinter.

Neben dem gewohnten Angebot aus Gaumenfreuden, winterlichen Waren und Fahrgeschäften und der längeren Öffnung des Marktes gibt es eine weitere Neuerung. So bleiben die Buden nach dem Fest stehen. „Wir schaffen den Abbau nicht an einem Tag“, begründete Meyner das. Zumal zum Abschluss am 23. Dezember durch das Konzert des Gospelchores Colours Of Soul nicht vor 21 Uhr Schluss ist. „Außerdem lässt das Dastehen der Buden das Weihnachtsgefühl bleiben, wenn die meisten frei haben“, ergänzte Oberbürgermeister André Neumann (CDU).

Händler und Stadt teilen sich höhere Kosten

Das hat allerdings seinen Preis. Dadurch erhöhen sich die Kosten für Stadt wie Händler wegen des verlängerten Einsatzes des Wachschutzes und Zuschläge für den Einsatz der Abbaukräfte. Das sei jedoch mit den Händlern besprochen, so Neumann. „Es wird für jeden eine umsetzbare Summe.“

Apropos Ordnungsdienst: Dass dieser mit einem Wachhund agiert, hat sich laut Meyner schon mehr als ausgezahlt. So stahlen Unbekannte vor einigen Jahren sündhaft teure Außenlautsprecher. Im Jahr danach kam der Hund, stellte ein Trio auf frischer Tat – und hielt sie auf der Bühne in Schach, bis die Polizei kam.

Die Veranstaltungen des Altenburger Weihnachtsmarktes 2018

Mittwoch, 28. November:

17.30 Uhr: Eröffnung des Weihnachtsmarktes vom Balkon des Rathauses mit den „Stadtmusikanten“ und dem Weihnachtsmann

18 Uhr: Glühweinparty – Musik zum Genießen von Glühwein, Mandeln und anderen Leckereien

Freitag, 30. November:

18 Uhr: Glühweinparty – Musik zum Genießen von Glühwein, Mandeln und anderen Leckereien

Sonnabend, 1. Dezember:

16 Uhr: „Sillis Weihnachtsvorbereitungen“ – ein tolles Programm mit jeder Menge Spaß, Zauberei und Überraschungen

18 Uhr: Julias Weihnachtswelt – die schönsten Oldies aus fünf Jahrzehnten

Sonntag, 2. Dezember:

16 Uhr: Die Künstler- und Wenzelgarde e.V. mit dem Märchen „Die Stadtmusikanten“

17.30 Uhr: Weihnachtliche Musik mit der Christlichen Gemeinde Zwickau

Mittwoch, 5. Dezember:

15 Uhr: Preisverleihung zum Tannenbaumschmuckwettbewerb des Schloss-und Kulturbetriebes Altenburg

Freitag, 7. Dezember:

18 Uhr: Glühweinparty – Musik zum Genießen von Glühwein, Mandeln und anderen Leckereien

Sonnabend, 8. Dezember:

15 Uhr: „Was hat wohl der Esel gesagt“ – dargebracht von „C4C - Christen für die Stadt“

16 Uhr: Showtanzprojekt „Energy Diamonds“ Altenburg mit Ausblick auf das Musical „Märchenzauber“ – eine kleine Tanzshow der jüngsten Akteure

18 Uhr: Band „Live-Projekt“ – neben klassischen und modernen Weihnachtsliedern erklingen Partyhits

Sonntag, 9. Dezember:

16 Uhr: Die Künstler- und Wenzelgarde e.V. mit dem Märchen „Die Stadtmusikanten“

17.30 Uhr: „Zauberquatsch mit Elf Nummer 12“ – kann jeder zaubern, der einen Koffer mit Zauberrequisiten findet?

Freitag, 14. Dezember:

18 Uhr: Glühweinparty – Musik zum Genießen von Glühwein, Mandeln und anderen Leckereien

Sonnabend, 15. Dezember:

16 Uhr: Brandinis Winterweihnachtszauber Zauberhafte Show für kleine und große Leute

18 Uhr: „Dreamtime Band“ – weihnachtliche Partyzeit

Sonntag, 16. Dezember:

16 Uhr: „Perays Magic Show “ – eine Sause mit Opa Krause. In dieser Mitmachshow wird gezaubert, gesungen und gestaunt.

17.30 Uhr: Vorfreude auf Weihnachten mit dem Altenburger Folkloreensemble e.V.

Freitag, 21. Dezember:

18 Uhr: Glühweinparty – Musik zum Genießen von Glühwein, Mandeln und anderen Leckereien

Sonnabend, 22 . Dezember:

16 Uhr: Autonomes Kaspertheater Jacob Simon zeigt „Kasper, Wurst und Weihnachtsmann“

17 Uhr: Showtanz des Karnevalsclub „Birke“ Lucka e.V.

18 Uhr: „fortissimo brass“ – ein Weihnachtsmann-Quartett

Sonntag, 23. Dezember:

16 Uhr„Der Wintertroll und das Geheimnis der Schneeherstellung“ – buntes Programm um das Geheimnis der Schneeherstellung

18 Uhr: „Colours of Soul” - Gospels live!

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Gemeinde Nobitz um die Renaturierung der Elisabethquelle kümmert. Das erklärt Bürgermeister Hendrik Läbe (SPD) mit Verweis auf wichtigere Projekte. Für den ehemaligen Revierförster Wolfgang Paritzsch, der den geschichtsträchtigen Ort entdeckt hat, ist das eine Enttäuschung.

30.11.2018

Die neuen Formate der Bürgersprechstunden von Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann (CDU) stoßen auf immer größeres Interesse. Das zeigen nicht nur steigenden Zahlen von Teilnehmern, sondern auch zunehmende Anfragen aus anderen Regionen.

26.11.2018

Für ihr diesjähriges Weihnachtsmärchen hat sich die Künstler- und Wenzelgarde Altenburg wieder einen echten Klassiker vorgenommen: Frei nach den Gebrüdern Grimm bringt die Spielvereinigung „Die Stadtmusikanten“ auf die Bühnen im Kreis. Am Sonntag war Premiere in der Orangerie auf dem Residenzschloss.

26.11.2018