Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Erst gestärkt und dann gesungen
Region Altenburg Erst gestärkt und dann gesungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 11.06.2013
Fast bis auf den letzten Platz ist der Saal in Garbisdorf beim Frauenfrühstück besetzt. Neben dem gemeinsamen Essen gehören auch Vorträge mit zum Programm. Quelle: Ilka Jost

Nicht ohne Risiko war dieses Jahr der Ortswechsel von Wolperndorf nach Garbisdorf, der am Sonnabend erfolgreich vollzogen wurde. Fast einhundert Gäste waren in den Saal auf Kühns Gut gekommen.

Dort wartete auf die Besucherinnen ein liebevoll zubereitetes Frühstück, musikalische Umrahmung sowie ein Vortrag zu einem christlichen Thema. Auch das schöne Wetter hatte einen Anteil daran, dass die Gäste aus der gesamten Region kamen. Viele der PKWs trugen Kennzeichen aus der sächsischen Nachbarschaft.

"Wir hatten schon ein wenig Bedenken, dass der neue Veranstaltungsort auch angenommen wird. Aber nun sind alle Zweifel ausgeräumt und wir freuen uns über die große Resonanz", sagte Martina Wolfram, Leiterin des Organisationsteams, zu Beginn der Veranstaltung. Seit dem Wegzug von Manfred Uhlig steht der Saal auf dessen Gehöft in Wolperndorf nicht mehr zur Verfügung und die Suche nach neuen Räumlichkeiten mit mindestens einhundert Plätzen begann.

Fündig wurde man in direkter Nachbarschaft. Etwa 20 Helferinnen aus dem gesamten Kirchspiel Flemmingen hatten den alten Garbisdorfer Dorfsaal, der sich in Obhut der Agrargenossenschaft Jückelberg befindet, auf Hochglanz poliert und geschmückt.

Dafür waren mehrere Einsätze notwendig. Am Sonnabend war für die fleißigen Frauen zeitiges Aufstehen angesagt. Sie zauberten für die Gäste ein reichhaltiges Frühstücksbüfett mit hausschlachtener Wurst, hausgemachter Marmelade, Landeiern und weiteren schmackhaften Sachen. Die Gäste, darunter auch einige interessierte Männer, nahmen an den drei langen, festlich dekorierten Tafeln Platz, wo nur wenige Stühle frei blieben. Nach dem Frühstück trugen der Frauenkreis Frohnsdorf und der Singkreis Göpfersdorf einige Lieder vor.

Anschließend folgte geistige "Kost". Pauline Stableford berichtete sie der Runde über ihre Erlebnisse als Missionarin. Die gebürtige Engländerin ist viel in der Welt herumgekommen und hat in verschiedenen Ländern gelebt. Für sechs Jahre war Altenburg ihr Zuhause, nun ist sie vor Kurzem nach Hamburg gezogen.

Auch nächstes Jahr wird es wieder ein Frauenfrühstück in Garbisdorf geben. Am 14. Juni 2014 wird Annelie Weiser aus Crottendorf als Referentin erwartet. "Den Veranstaltungsort werden wir beibehalten, da er sehr gut angenommen wurde", so Martina Wolfram abschließend. Ilka Jost

Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gößnitz. Derzeit hat Familie Kretzschmar genug um die Ohren. Denn am Sonntag vor einer Woche wurde das Eigenheim an der Gößnitzer Genossenschaftsstraße, in dem Uta und Mathias mit ihrer Tochter Carolin leben, vom Pleißewasser rund einen halben Meter unter Wasser gesetzt.

11.06.2013

Im Altenburger Land ist gestern mit der Auszahlung der Hilfsgelder für die Flutopfer begonnen worden. Mitunter bildeten sich Warteschlangen, ansonsten bewältigten die Rathäuser und Verwaltungen die Antragsflut jedoch problemlos.

11.06.2013

Eine griechische Nacht sollte es am Sonnabend werden, und leuchten sollte Altenburg. Aber so, bitteschön, war es nicht gemeint. Pünktlich zum Start um 18 Uhr schickte Zeus Blitz und Donner.

10.06.2013
Anzeige