Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Erster Schnee 2016 – Altenburger Winterdienst muss ausrücken
Region Altenburg Erster Schnee 2016 – Altenburger Winterdienst muss ausrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 04.01.2016
Nico Kasimir vom städtischen Winterdienst säubert mit kleiner Technik den Parkplatz vor der Poliklinik in Altenburg Südost. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Nach einigen frostigen Tagen hat sich der Winter am Montag nun auch mit Schnee gemeldet, vorübergehend zumindest. Dennoch war an vielen Orten der Winterdienst gefordert. Doch selbst wenn die Spezialfahrzeuge ausrücken, bedeutet das nicht, dass den Kraftfahrern schnee- und eisfreie Straßen garantiert werden können. Darauf weist die Stadtverwaltung Altenburg hin. Bei starkem und langanhaltendem Schneefall sowie ungünstigen Temperaturschwankungen könne es selbst auf Hauptstraßen zu Beeinträchtigungen kommen.

Zum Fuhrpark des städtischen Winterdienstes gehören elf Fahrzeuge. Die Verwaltung mobilisiert regelmäßig bis zu 30 städtische Mitarbeiter, die je nach Bedarf im Zwei-Schicht-System arbeiten. Unterstützung des städtischen Winterdienstes gewähren drei Fremdfirmen, die unter anderem für einen Teil der Bushaltestellen zuständig sind.

In der Skatstadt gibt es mehr als 350 Straßen mit rund 230 Kilometer Länge. Damit ist klar, dass der Winterdienst nicht überall zur selben Zeit sein kann. Die Einsatzkräfte konzentrieren sich auf die wichtigen Verkehrswege. Priorität haben Hauptstraßen und Steigungen. „Nebenstraßen und Radwege können und müssen nicht vollständig geräumt werden“, heißt es.

Vor Beginn der Winterperiode hatte Altenburg rund 900 Tonnen Salz und 200 Tonnen Splitt eingelagert. An neuralgischen Punkten, also beispielsweise vor Steigungen, wurden zudem Streukästen aufgestellt, aus denen sich die Kraftfahrer selbst bedienen können.

Auch Grundstückseigentümer sind nun gefordert. Die Breite der zu beräumenden Gehwegbahn beträgt 80 Zentimeter. Der Schnee soll wenn möglich am äußersten Gehwegrand oder in den Vorgärten abgelagert werden, um den Fahrverkehr nicht zu behindern und auch das Parken nicht unnötig zu erschweren.

Die Stadtverwaltung stellt beim Anfall beträchtlicher Schneemengen Flächen zur Verfügung, auf die der Schnee gebracht werden kann. So weit ist es aber längst nicht. Und vielleicht gibt nach dem leichten Schneefall am Montag bald der Frühling wieder ein Zwischenspiel.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wunsch der Eltern und der Gemeinde Langenleuba-Niederhain nach einem extra Hausmeister für die vier Kindergärten der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Wieratal kann vorerst nicht erfüllt werden. Um die ausgeschriebene Leistung hat sich keine Firma beworben. „Damit sind wir auf dem selben Stand wie vor einem halben Jahr“, erklärte der stellvertretende-VG-Vorsitzende Jürgen Schneider.

07.01.2016

Ein Feuer hat in Altenburg-Nord für einen Schaden von etwa 20.000 Euro gesorgt. Am Sonnabend wurde kurz nach 1 Uhr durch einen Bewohner der Albert-Levy-Straße 19 ein Brand gemeldet, teilte die Polizei mit.

04.01.2016

Verlorene Bürgermeisterwahlen in Schmölln und Nobitz sowie mehrer Austritte prominenter Mitglieder in Meuselwitz. Für die Christlich Demokratische Union im Landkreis Altenburger Land ist ein turbulentes Jahr zu Ende gegangen. Wir sprachen darüber mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Uwe Melzer.

07.01.2016
Anzeige