Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Es hat Spaß gemacht
Region Altenburg Es hat Spaß gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 15.04.2014

[gallery:600-37961626P-1]

Der Veranstalter wartete wie gewohnt mit einem großen Namen auf: Heinz Rudolf Kunze zog in diesem Jahr die Gäste in Scharen an. Zuvor waren insgesamt 75 000 Euro an Vereine und Einrichtungen aus dem Einnahmen des PS-Los-Verkaufs übergeben worden.

Der musikalische Teil der Sparkassen-Benefizveranstaltung am Freitag swar zweigeteilt. Den ersten, kürzeren Teil gestaltete die Gruppe Jive Talkin' mit einem musikalischen Porträt der Bee Gees. Sie sollte das Publikum "anwärmen", aber mit ihren gecoverten Diskohits der unvergessenen Band aus den 70er- und 80er-Jahren heizte sie ihm mächtig ein. Jive Talkin' ist eigentlich ein Song der Bee Gees aus deren 1975 erschienenem Album "Main Cours". Er wurde zum Bandnamen für drei junge Musiker, als sie 2002 begannen, sich nach und nach die Songs der drei Gibb-Brüder anzueignen und sie nachzusingen. Das gelang ihnen so gut, dass sie zu einer der erfolgreichsten Bee-Gees-Coverbands wurden und 2007 die Ehrung als Künstler des Jahres erhielten.

Nun waren sie zum ersten Mal in Altenburg und tauchten mit dem Publikum in die Disko-Musik jener Zeit ab. Sie trugen nicht nur das originalgetreue Outfit der Bee Gees, sie sangen diese auch originalgetreu nach mit dem typischen Falset-Gesang und ernteten für Titel wie "You should be dancing", "Night Fever", "Stayin Alive" oder "Massachusetts" Jubel und viel Beifall.

Diesen empfing selbstverständlich auch der eigentliche Star des Abends, Heinz Rudolf Kunze. Ihn live zu erleben, war ein echtes Ereignis. Ohne Begrüßung ging es gleich zur musikalischen Sache und mit "Europas Sohn" gibt es ein Bekenntnis zu diesem Kontinent. "Ich bin Europas Sohn. Das ist mehr als eine Illusion." Er bot an diesem Abend einen Mix aus alten bekannten Songs sowie Liedern seines neuen Albums "Stein vom Herzen". Man könnte nun philosophieren, welcher Stein da vom Herzen fällt. Ein Stein des Anstoßes?

Kunze selbst ist doch ein solcher seit Beginn seiner Karriere. Oder gar der Stein des Weisen? Einige Texte seiner neuen Lieder könnten das vermuten lassen. Seine kommentierenden Texte übers Weltgeschehen an sich und über die gesellschaftliche Situation in Deutschland im Speziellen eigentlich auch. Sie lassen nicht lange auf sich warten. So gibt er sich auch an diesem Abend als Sänger und Agitator, findet viel Mut zum Gefühl und mächtig Wut auf die Verhältnisse. Er gibt ein Beispiel dafür, dass einfach Losrocken und Nachdenken kein Widerspruch sein muss.

Musikalisch stimmte an diesem Abend alles. Die vier Musiker seiner Band "Verstärkung" waren voller Spielfreude und Energie und gaben mit dem Sänger vor allem bei den neuen Titeln wie "Das Leben nehmen", "Das Glück auf deiner Seite" und bei der neuen Hymne "Hallo Himmel" beste Live-Qualität. Die wurde allerdings durch die Übertragungstechnik nicht geliefert. Der Saal war nicht gleichmäßig "ausgeschallt" und der Sänger trug leider nicht durch deutliches Artikulieren beim Singen und Sprechen dazu bei, dieses Manko auszugleichen. Das war besonders schade bei den neuen, bisher noch unbekannten Titeln.

Bei den alten Hits hingegen war das kein Problem. Die kennt jeder und kann sie mitsingen, wie sich das bei "Du bist mein ganzes Herz" zeigte, das der Meister selbst am Klavier mit voller Hingabe interpretierte. Die anderen kamen danach: "Mit Leib und Seele" und "Mabel". Das war ein gelungener und wohltuender Abend mit Heinz Rudolf Kunze. Er lieferte wie gewohnt guten Deutschrock und kritische Texte zum Zeitgeschehen. Es hat Spaß gemacht. Der Sparkasse sei Dank.

Manfred Hainich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Altenburg/Meuselwitz/Schmölln. Die Kommunalparlamente werden zwar erst in knapp sechs Wochen gewählt, dennoch kommt mancher schon jetzt ins Schwitzen. Das betrifft vor allem Parteien und Bündnisse, die erstmals bei den Kommunalwahlen im Altenburger Land antreten wollen.

15.04.2014

Ein Investor aus Nobitz will ab Oktober mit dem Bau von 52 Wohnungen für Senioren beginnen. Für das betreute Wohnen in dem auch als MHW-Karree an der Zwickauer Straße bekannten Gebäudekomplex sollen 2,9 Millionen Euro ausgegeben werden.

15.04.2014

Spieltag der Fußball-Kreisliga hat es eine dicke Überraschung gegeben. So trotzte die SG Schmölln II Tabellenführer FC Altenburg ein torloses Remis ab.

15.04.2014
Anzeige