Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg FC Altenburg gewinnt Derby
Region Altenburg FC Altenburg gewinnt Derby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 03.12.2013
Trotz engagierter Zweikämpfe wie hier zwischen dem Altenburger Marvin Jahr und dem Meuselwitzer Marcus Baum unterlag der FSV gegen den Fußballklub der Kreisstadt auf heimischem Rasen. Quelle: Mario Jahn

Aufsteiger Ponitz siegte beim Weißbacher SV mit 6:3. Nöbdenitz II musste in Leumnitz eine klare 1:5-Niederlage einstecken. Starkenberg überraschte mit starker Leistung und besiegte Großenstein. Auch Windischleuba kann noch siegen, gewann knapp gegen Löbichau. Ehrenhain blieb zu Hause ebenfalls Sieger gegen Einheit, musste aber zittern. Motor/Lok Altenburg II gewann verdient bei Wismut Gera II.

Der Weißbacher SV trennte sich von Eintracht Ponitz mit 3:6 (0:3). Jedoch trat Weißbach mit dem letzten Aufgebot an, denn zehn Stammspieler fehlten der Mannschaft. Trotzdem hatten die Gastgeber die ersten Möglichkeiten. Etwa spielte Clauß den Torwart aus, traf aber das leere Tor nicht. Die 0:3-Pausenführung für Ponitz schossen Haubold, Vetterlein und Hanke. Kurz nach Seitenwechsel verkürzte Clauß auf 1:3. Haubold traf wenig später erneut für die Gäste zum 1:4. Nochmals gelang Clauß der Anschlusstreffer. Doch Günther brachte Ponitz endgültig auf die Siegerstraße mit dem 2:5. Wieder war es Clauß, der verkürzte. Den Endpunkt in dieser torreichen Partie setzte Haubold (84.), der das halbe Dutzend für die Gäste vollmachte.

TSV Gera/Leumnitz bewies Traktor Nöbdenitz II mit 5:1 (1:1) seine Überlegenheit. Nöbdenitz II hielt noch bis zur Pause gut mit, musste aber nach Erfolg von Scherzer (32.) die Führung des Gastgebers hinnehmen. Per Strafstoß glich Nitzsche in der 44. Minute aus. Einen Nöbdenitzer Fehler nutzte Wunder nach dem Seitenwechsel zur Führung, diese baute Zentgraf (72.) aus. In den letzten Minuten schraubten Scherzer und Diez den Sieg sogar auf 5:1 hoch.

Zu Hause unterlag der FSV Meuselwitz den Kickern vom FC Altenburg 2:3 (1:2). In den ersten 20 Minuten dominierte der FC das Match und ging durch Meier (17.) und Zwesper (22.) in Führung. Doch dann kam der FSV besser ins Spiel. Baum (34.) gelang es, den Rückstand zu verkürzen. Alles war wieder offen. Die Meuselwitzer Hoffnungen machte Meier (71.) mit einem Sonntagsschuss zunichte. Das Tor von Condrat-Scholz in der 75. war nur noch Ergebniskosmetik.

Die SG Starkenberg sicherte sich mit einem 3:2 (1:1) gegen SV Großenstein drei Punkte. Die Gäste begannen forsch. Führung brachte ein Freistoß aus 20 Metern von Leipnitz (8.). Großenstein wurde offensiver und kam durch Pitschel (20.) zum Ausgleich. Doch Starkenberg wirkte sicher. Nach knapp einer Stunde erhöhte Zunkel auf 2:1. Auf der Gegenseite traf Pitschel nur die Latte. Insgesamt war es nun ein zerfahrenes Spiel. Ein Kopfball von Nützel brachte den Ausgleich. Dennoch konnte Leipnitz (83.) per Strafstoß den wichtigen Heimsieg sichern.

Der TSV Windischleuba bezwang den SV Löbichau mit 1:0 (1:0). Bereits in der dritten Minute legten die Gastgeber einem Blitzstart (3.) hin und gingen in Führung. Borgwardt versenkte einen Freistoß zum 1:0-Endstand. Windischleuba zeigte sich kampfstark, mit homogener Mannschaftsleistung, hatte mehr Spielanteile und auch die Mehrheit der Chancen. Bei Löbichau strahlte Zapp Gefahr aus. Nach der Pause dominierte der Gastgeber, konnte aber nichts Zählbares leisten.

Der SV Ehrenhain II gewann gegen Einheit Altenburg mit 3:1 (1:0). Matchwinner wurde Barthel mit zwei Treffern. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte legte er mit seinen Toren den Grundstein für den Ehrenhainer Sieg. Nach der Pause lieferten sich die Mannschaften ein offenes Spiel. Ott (57.) konnte verkürzen. Doch dann übernahm wieder Ehrenhain das Zepter, kam aber im Abschluss nicht zum Zuge. Ein Konter von Hecht (87.) brachte die Entscheidung.

Wismut Gera II und SG Motor/Lok Altenburg II gingen 1:2 (0:0) auseinander. Es war ein verdienter Sieg für die Altenburger. Obwohl Trainer Mirko Hofmann fünf Stammspieler nicht aufbieten konnte. Trotzdem diktierten die Gäste das Spiel. Gera kam vor der Pause nur sporadisch vor das Altenburger Tor. Doch auch die Gäste nutzten nicht jede Möglichkeit. Nach Seitenwechsel erhöhte Altenburg ihre Dominanz. Schacke traf zum 0:1 (53.), Ast (63.) erhöhte auf 0:2. Aber auch jetzt blieben Chance liegen. Der Anschlusstreffer von Otto (82.) kam zu spät und die Altenburger siegten.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klack, klack, klack. Das sonore Geräusch begleitet Hartmut Herold permanent. Es entsteht durch seinen Blindenlangstock, den der 1,90 Meter große, schlanke Mann unentwegt über den Asphalt bewegt.

02.12.2013

Die SG Motor/Lok Altenburg kassierte in der Fußball-Verbandsliga gegen den FC BW Dachwig/Döllstädt eine 1:4-Niederlage. Dieses letzte Spiel der Hinrunde zeigte noch einmal die extremen Schwankungen, denen sich die Altenburger in diesem Herbst gegenübersahen.

01.12.2013

Die Neuwahl des Vorstands stand im Mittelpunkt eines Kreisparteitages der CDU am Sonnabend in Altenburg. Uwe Melzer erhielt als Kreisvorsitzender erneut das Vertrauen der Mitglieder, die ihn mit 83 Prozent der Stimmen wiederwählten.

01.12.2013
Anzeige