Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Faire Spiele und jede Menge Tore
Region Altenburg Faire Spiele und jede Menge Tore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 10.08.2014
Lediglich ein Ehrentreffer gelang Gerstenberg (in schwarz) gegen den FSV Meuselwitz. Quelle: Frank Schmidt fuer OVZ Altenburg

Im Köstritzer Regionalpokal absolvierten am Samstag 20 Mannschaften die erste Runde. Meist waren es die Favoriten, die sich durchsetzen konnten.

BW Zechau/Kriebitzsch - SG Motor Altenburg II 1:0 (0:0). Über 90 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Partie wogte hin und her. Einige wenige Chancen waren beiderseits vorhanden. Nach der Pause erzielte Geenen mit einem abgefälschten Schuss das 1:0 (62.). Zechau zeigte jetzt Offensivgeist und drängte nach vorn, ein Tor von Gentsch wurde jedoch wegen Abseits aberkannt. Nach viel Kampf war es schließlich ein verdientes Weiterkommen der Zechauer.

VfL Gera - Traktor Nöbdenitz 2:3 (1:2). Zu Beginn tat sich der Favorit Nöbdenitz schwer. Ließ so den Blitzstart des VfL durch Bergt (4.) zum 1:0 zu. Torjäger Siebert machte dann mit zwei Treffern die Gäste-Führung. Nöbdenitz hatte nun den Gastgeber im Griff. Nach der Pause ließen beide Mannschaften nach. Aus Abseitsposition (87.) glich Peißker aus. In der 90. Minute ersparte Siebert mit seinem Tor Nöbdenitz die Verlängerung.

TSV Pölzig - FC Altenburg 1:4 (0:1). Kreisoberliga-Aufsteiger FC Altenburg war in Pölzig beim Kreisklassisten erfolgreich. Bereits nach 14 Minuten gelang Zwesper das 0:1. Bis zur Pause konnte Pölzig Paroli bieten und trotz aller Altenburger Chancen das 0:1 halten. Nach dem Seitenwechsel legte der FC zu. Rieming (67.) erhöhte auf 0:2. Nach 79 Minuten traf Wirth zum 0:3. Roschka (81.) gelang der Ehrentreffer. Nochmals war in der 85. Minute Wirth zur Stelle und erhöhte auf 1:4.

SG Prößdorf - FSV Ronneburg 0:7 (0:4). In einem fairen Spiel dominierte der Pokal-Vorjahresfinalist aus Ronneburg - der Klassenunterschied von zwei Klassen machte sich bemerkbar. Nach 15 Minuten erzielte Senf das 0:1. Knebel mit drei Treffern (34./40./44.) erhöhte zum 0:4-Pausenstand. Nach der Pause setzte sich der Sturmlauf der Gäste fort. Knebel (72.) und Kießling (72./82.) machten den Ronneburger Sieg perfekt. Trotz der hohen Niederlage gab sich Prößdorf nie auf.

SV Gerstenberg - FSV Meuselwitz 1:5 (1:2). Der FSV war überlegen und zeigte über 90 Minuten Präsenz. Trotzdem ging Gerstenberg durch Beier (33.) in einem fairen Spiel in Führung. Chancen gab es bis zur Pause auf beiden Seiten. Opitz (35./42.) brachte dann den FSV in Führung. Nach der Pause erhöhte Lehnert mit Elfmeter auf 1:3. Örtel (57.) legte zum 1:4 nach und Losajev machte mit dem 1:5 (61.) den Sack zu.

Weißbacher SV - SV Rositz II 1:7 (0:5).Weißbach hatte nur neun Aktive an Bord, war also arg gebeutelt. Trotzdem versteckte sich der Absteiger nicht, traf aber mit dem Kreisliga-Aufsteiger Rositz II auf einen starken Gegner. Nach fünf Minuten traf Franke zum 0:1. Grünewal (15./16.) legte mit einem Doppelschlag zum 0:3 nach. Ditscher (32.) erhöhte auf 0:4. Nochmals traf Grünewald zum 0:5 Pausenstand. Der Weißbacher Keeper parierte mehrfach Schüsse. Beim 0:6 fabrizierte Weißbach aber ein Eigentor. Müller erhöhte auf 0:7 (67.). Rositz behielt das Spiel im Griff, dennoch gelang Seyfarth (88.) ein Treffer.

SV Bad Köstritz - Einheit Altenburg 6:1 (1:0). Ohne drei Stammspieler trat Einheit an, hatte aber den besseren Start "Wir hätten führen müssen, hatten auch genügend Chancen", kritisierte Olaf Lange vom Vorstand. Sachs (14.) gelang das 1:0. Ein Treffer der Altenburger wurde nicht anerkannt, war aber regulär. Nach dem 2:0 durch Rosenmeiser verlor Einheit den Spielfaden und wurde dann klassisch ausgekontert. Sachs (56.), Frey (62.), erhöhten auf 4:0. Weidlich (63.) erzielte den Ehrentreffer. Sachs (70.) und Kanzler (83.) machten jedoch das halbe Dutzend voll.

Roter Stern Altenburg - SG Schmölln 1:8 (0:6). Für die Schmöllner war das Spiel wie eine Trainingseinheit. In der Altenburger Skatbank-Arena gab das Team von Trainer Daniel Burkhardt den Ton an. Die Altenburger waren zwar ein fairer Gegner, trotzdem konnten sie die Torflut der Gäste durch Broda, Neumaier (2), Husseini, Wiegner und Jacobi nicht unterbinden. Schmölln diktierte das Spiel und vergab dabei sogar noch viele Chancen. In der zweiten Halbzeit schossen die Gastgeber sogar ein Eigentor, ehe Steinberg (80.) auf 0:8 erhöhte. Körner erzielte den verdienten Ehrentreffer.

SV Zehma - TSV Gera-Leumnitz 1:2 (0:1). Nach vier Minuten brachte Nicol die Gäste in Führung. Für die zahlreichen Zehmaer Fans war es ein Fußballfest. Zehma hatte sogar die ersten Chancen. Später aber neutralisierten sich beide Teams. Und die Gäste agierten vor allem mit langen Bällen. Zehma zeigte sich im Angriff zu harmlos. Nach der Pause hatte Zehma einen guten Start. So kam Nobis frei durch, schoss aber daneben. Auch ein Kopfball von Nobis (55.) wurde gehalten. In der 78. Minute erhöhte Mutschmann auf 0:2. Zehma gab nicht auf, kam aber nur noch durch Schmitt (90.) zum Anschlusstreffer.

SV Löbichau - TSV Windischleuba 2:3 (2:2). Lorenz (17.) brachte Löbichau in Front, Walther (23.) glich aus - die Mannschaften waren gleichwertig. Zapp (37.) erzielte mit Strafstoß das 2:1. Die Gäste sahen eine gelbrote Karte und mussten fortan in Unterzahl spielen. Trotzdem glich Walther noch vor der Pause aus. Nach der Pause blieb es gleichwertig. In der 76. Minute erzielte Schmidt den Siegtreffer der Gäste in Unterzahl.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die älteste Kirche der Skatstadt erstrahlt wieder ein bisschen mehr in altem Glanz. Mit einem Kran wurden vorgestern die restaurierten und teilweise völlig neu geschaffenen fünf Fialen auf die Nordseite des Kirchenschiffs in circa 15 Meter Höhe gehoben.

07.08.2014

Zu einem Trainingslager in der Saisonvorbereitung reisen viele Mannschaften gerne in die Ferne. Nicht so die Regionalliga-Volleyballer des VC Altenburg. Die Männer um Kapitän Michael Münchow veranstalteten am vergangenen Wochenende ein Trainingslager in der heimischen Skatstadt.

07.08.2014

Großröda. Uwe Riedel und Frank Gentsch sind mächtig stolz. "Das war die größte Feier, die es in unserer Kirchgemeinde je gegeben hat", meinen die beiden Gemeinde-Kirchenvorstände unisono.

04.08.2014
Anzeige