Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Feuerwehr Lödla schult richtigen Umgang mit Feuerlöschern
Region Altenburg Feuerwehr Lödla schult richtigen Umgang mit Feuerlöschern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 12.03.2017
Früh übt sich: Bryan von der Jugendfeuerwehr Lödla zeigt den richtigen Umgang mit Feuerlöschern an der Brandschale. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Lödla

Zu einer Ausbildung der besonderen Art hatten am Freitagnachmittag die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lödla alle interessierten Bürger eingeladen. Auf dem regulären Ausbildungsplan der aktiven Feuerwehrleute stand ohnehin der richtige Umgang mit Handfeuerlöschern. „Wie das jedes Jahr einmal Thema ist“, so Wehrleiter Jens Hertzsch. „Aber im Ernstfall brauchen nicht unbedingt wir, sondern jeder so einen Feuerlöscher. Deshalb wurde vor einigen Jahren die Idee für so eine öffentliche Ausbildung geboren“, so Hertzsch. Das entsprechende Wissen bringt der Feuerwehrchef ohnehin aus seinem Beruf mit: In Altenburg verdient er in einem renommierten Brandschutzbüro seine Brötchen und ist somit tagtäglich mit Feuerlöscher & Co. unterwegs.

Und immerhin neun Interessierte fanden sich neben den Kameraden am Gerätehaus ein. „Wenn ein Brand entsteht, dann ist es doch ganz wichtig, das Löschmittel richtig und effizient zu handhaben. Nur so kann man die Gefahr wirkungsvoll bekämpfen“, so der Experte in einer kurzen theoretischen Einweisung. Immerhin wichtig zu wissen: Welcher Löscher wird für welches Feuer gebraucht. Und wie handhabe ich das Gerät dann richtig. Ein paar mehr Interessenten hätten sich die insgesamt 23 aktiven Kameraden schon gewünscht. Auch Albrecht Pooch, der diese kurze Weiterbildung gerne nutzte. „Fast jeder hat doch so einen Feuerlöscher im Haus. Aber wann braucht man den schon einmal. Das will ich heute genau wissen“, sagte Pooch.

Und bei der Theorie blieb es an dem Nachmittag dann auch nicht, sondern es wurde noch richtig heiß: Wie die roten und unter Druck stehenden Zylinder Flammen schnell ersticken, zeigten die Kameraden an einem richtigen Feuer. Sicher gelegt in der eigenen Brandschale, versteht sich.

Auch in der Zukunft wollen Lödlas Floriansjünger solche offenen Angebote an die Bevölkerung machen.

Jens Hetzsch weiß aus eigenen Erfahrungen, wie schnell man einen Feuerlöscher im Ernstfall braucht: „Als in Altenburg der historische Friseursalon saniert wurde, hatten die Bauarbeiter offensichtlich Folienbahnen mit der Heißluftpistole verlegt. Und dabei hatten sie aus Versehen wohl einen Glutherd geschaffen, der nach Arbeitsschluss weiter kokelte. Wir haben den entstehenden Rauch in unserer Firma gleich nebenan glücklicherweise bemerkt. Und mit ein paar Feuerlöschern konnten wir die Gefahr bannen.“

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mitarbeiter des Leipzig-Altenburg-Airports plagen sich mit Millionen von Gemeinen Halmfliegen. Die nur rund zwei Millimeter langen Geschöpfe dringen durch Ritzen und Klimaanlage in den Tower ein, weil sie ein Plätzchen zum Überwintern brauchen. Doch nun gibt es eine Idee, wie sich das Problem lösen lässt – mit Hilfe des neuen Fördervereins.

11.03.2017

Am 1. Juli 1994 berichtete die OVZ (Osterländer Volkszeitung) über die Kreisfusion zwischen Altenburg und Schmölln. Der „Landkreis Altenburg“ war geboren. Doch auch 25 Jahre nach dem Zusammenschluss der beiden Kreise fühlen sich viele Schmöllner durch ihre Altenburger Nachbarn vereinnahmt.

06.04.2017

Der neue Etat-Entwurf wird am Mittwoch zur Kreistagssitzung eine Mehrheit bekommen. Davon geht Landrätin Michaele Sojka (Linke) aus, die den Haushalt am Freitag vor der Presse vorstellte. Allerdings fehlen darin eine halbe Million Euro für Flüchtlingskosten, die das Land überweisen müsste. Sojka will dieses Geld notfalls vor Gericht einklagen.

13.03.2017
Anzeige