Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Brennendes Auto bei Klausa: 85-Jähriger ist verstorben
Region Altenburg Brennendes Auto bei Klausa: 85-Jähriger ist verstorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 11.05.2018
Mit dem Rettungshubschrauber musste am Himmelfahrtstag ein 85-Jähriger ins Klinikum gebracht werden, nachdem dessen Auto in Flammen stand. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Klausa

Ein Fahrzeugbrand am Rande der Straße zwischen Klausa und Altmörbitz beschäftigte am Donnerstag Feuerwehren und Polizei. Gegen 12 Uhr stand dort ein Skoda in Flammen. Obwohl die Kameraden der Nobitzer Feuerwehr schnell zur Stelle waren, sei das Fahrzeug komplett ausgebrannt. Der 85-jährige Fahrer konnte sich laut Polizei zwar noch aus dem Auto befreien, musste jedoch mit schweren Brandverletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Autofahrer ist verstorben

Dort sei er verstorben, teilte die Polizei am Freitag mit. Es sei noch unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte – die Ermittlungen laufen aktuell. Einen Unfall hat es offenbar nicht gegeben. Es könne laut Polizei derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann den Brand selbst hervorgerufen hat – in suizidaler Absicht.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Zuge der Europawoche machte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Mittwoch in Meuselwitz Station. Am dortigen Gymnasium informierte er sich nicht nur über den Zustand des Hauses und diskutierte mit den Schülern, sondern äußerte sich auch zu möglichen Auswirkungen des neuen Schulgesetzes.

13.05.2018

Im Moment finden noch letzte Bauarbeiten statt, doch am 19. Mai sollen die Arbeiter den Gästen weichen: Das Altenburger Südbad öffnet wieder. Die Freizeitstätte wurde in Teilen runderneuert. Und hinsichtlich der Eintrittspreise gibt es eine gute Nachricht.

10.05.2018

Michael Fischer-Art setzt den Nobitzer Tower in Farbe. In den nächsten fünf Wochen, so die Planung, soll das bislang triste Funktionsbauwerk des Flugplatzes eine völlig neue Anmutung bekommen. „Ich werde für die knapp 400 Quadratmeter rund 450 Kilo Farbe brauchen“, schätzt der prominente Künstler. Auf Millionen von Fliegen soll das Werk abstoßend wirken.

13.05.2018
Anzeige