Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Finanzspritze für Eltern-Kind-Hilfe
Region Altenburg Finanzspritze für Eltern-Kind-Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 13.02.2018
Im Altenburger Familienzentrum finden neben individueller Beratung auch offene Angebote statt – wie hier ein Kinder- und Jugendtag. Quelle: Archivfoto: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Hilfs- und Beratungsangebote für Familien im Altenburger Land bekommen in diesem und im nächsten Jahr eine zusätzliche Finanzspritze. Möglich macht das ein Sonderprogramm des Thüringer Sozialministeriums, teilt das Landratsamt mit. Das Altenburger Familienzentrum habe ein Konzept eingereicht, das die bessere Vernetzung und die Fortbildung der pädagogischen Fachkräfte vorsehe, berichtet Behördensprecher Tom Kleinfeld. Zudem sollen die Bildungsangebote für Familien noch weiter in den ländlichen Raum ausgeweitet werden. Auch Posterstein soll von dem Programm profitieren. „Die Gemeinde möchte die Kita Burggeister zum Knotenpunkt für Vernetzungs- und Hilfsangebote für Familien weiterentwickeln, die pädagogische Fachkräfte vor Ort für Familienorientierung und Elternbegleitung sensibilisieren und die lokalen Angebote besser vernetzen“, schildert Kleinfeld.

20 000 Euro pro Einrichtung

Das Sonderprogramm des Sozialministeriums ist für Thüringer Eltern-Kind-Zentren gedacht. Ende des vergangenen Jahres hatte der Landkreis verschiedene Träger dazu aufgerufen, Konzepte zur Stärkung des Familienbildungs- und Beratungsangebotes einzureichen. Ziel war es, zwei Einrichtungen im Altenburger Land zu fördern – eine im städtischen und eine im ländlichen Raum. Im Laufe dieses und des kommenden Jahres werden die beiden Einrichtungen in Altenburg und Posterstein mit jeweils 20 000 Euro gefördert. Das hat der Jugendhilfeausschuss während seiner Sitzung Anfang Februar beschlossen. Die Mittel können für Personal-, Sach- und Honorarkosten verwendet werden.

Förderung von Fortbildungen

Die verbleibenden 4300 Euro, die dem Landkreis aus dem Programm zur Verfügung stehen, werden vom Fachbereich Soziales, Jugend und Gesundheit in 2018 und 2019 zur Förderung von Fortbildungsmaßnahmen zur Zertifizierung als Elternbegleiter eingesetzt. Pädagogische Fachkräfte aus allen Kitas im Landkreis können sich Bearbeitungsgebühren bis zu 100 Euro sowie eine Wegstreckenentschädigung für die Teilnahme an Fortbildungen erstatten zu lassen.

Weitere Infos unter 03447 586576.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einem Spaziergang stellte der OVZ-Leser Johannes Förster fest, dass einige der Kastanien am Südbad mit einem orangefarbenen Kreuz markiert worden sind. Am Leser-Telefon wollte er daher wissen: „Müssen die markierten Bäume gefällt werden?“

13.02.2018

Die Bedingungen, die der Freistaat Thüringen an Fördermittel zum Ausbau des Viaduktradwegs knüpft, seien unannehmbar. Das erklären der Thüringer Nabu-Chef, Mike Jessat, und der Vorsitzende des Viaduktradwegvereins, Günter Lichtenstein. Und wollen nicht länger auf Zuschüsse warten. Am Samstag soll mit den Arbeiten begonnen werden.

19.02.2018

Literatur in ungewöhnlicher Atmosphäre gab es am Wochenende im Altenburger Land zu erlaben. In zig Orten im Kreis öffneten Menschen ihre Türen, um gemeinsam mit anderen den Lesungen von Schauspielern von Theater & Philharmonie Thüringen zu lauschen. Die Bandbreite reichte von Malerinnen über kleine Prinzen bis Whiskey.

12.02.2018
Anzeige