Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Firebirds heizen beim OVZ-Pressefest in Altenburg ein
Region Altenburg Firebirds heizen beim OVZ-Pressefest in Altenburg ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.07.2016
Die Firebirds werden beim OVZ-Pressefest am 13. August für beste Stimmung sorgen. Quelle: Agentur
Anzeige
Altenburg

Wo sie auf der Bühne stehen und in Saiten und Tasten greifen, bleibt das Publikum nicht lange still, zuckt es in den Hüften: Die Rede ist von den Firebirds. Am Sonnabend, dem 13. August, ist die quirlige Truppe der Kracher beim OVZ-Pressefest im Agnesgarten des Schlosses. Einlass zu dem stimmungsvollen Abend in einer hoffentlich lauen Sommernacht ist um 18 Uhr. Der Kartenvorverkauf ist in vollem Gange und bietet den OVZ-Lesern Vorteile.

Die Firebirds haben sich seit ihrer Gründung 1992 – damals noch eine Schülerband – längst einen Namen in ganz Mitteldeutschland gemacht. „Das ist eine coole Band“, weiß OVZ-Regionalleiter Olaf Döring. Im Prinzip werde vom ersten bis zum letzten Ton getanzt. Schon 2013 stand die fünfköpfige Leipziger Band auf der Altenburger Pressefestbühne, „da waren wir restlos ausverkauft“, so Döring. „Weil’s so schön war, holen wir die Band noch einmal nach Altenburg.“ Er empfiehlt deshalb allen, sich beizeiten die Tickets zu sichern.

Mit ihrer Version des Rock’n’Roll-Sounds der 50er und 60er-Jahre machen die Firebirds einfach gute Laune. Die fünf smarten Herren aus der Messestadt überzeugen mit einer Mischung aus eigenständig interpretierten Klassikern, A-cappella-Passagen und charmanten Comedy-Einlagen. Nicht nur ihre Fans zeigen sich davon immer wieder begeistert, auch Stars wie Chuck Berry, Bill Haley’s Original Comets und die Rock- und Country-Legende Wanda Jackson standen bereits mit den Firebirds vor dem Publikum. Sie sind eine Showband, die diese Bezeichnung auch wirklich verdient. Denn die Vollblutmusiker bieten zeitlos gutes Entertainment.

Von den Gründungsmitgliedern der Feuervögel stehen noch heute Alexander Teich, Guido Gentzel und Konrad Schöpe auf der Bühne. Beim Pressefest in Altenburg werden sie nicht nur den rhythmischen Sound vergangener Jahre in den Nachthimmel pusten, sondern sicher auch aus ihren eigenen Kreationen einige Ohrwürmer bringen.

Bevor die Firebirds die Bühne entern, erwartet die Besucher noch ein anderer musikalischer Leckerbissen. Dann gibt sich mit Winni2 eine 1975 in der DDR gründete Band die Ehre, die sich nach einer längeren Pause im Jahr 2010 wieder fast in ihrer Urbesetzung formierte. Altenburger kennen die Leipziger Truppe vielleicht noch von den Auftritten auf den Teichterassen, zur 1000-Jahrfeier spielte sie auf dem Markt. Nach ihrer Gründung hatte die Band übrigens mit „Was soll ich mit dem Akkordeon“ gleich einen Hit gelandet. Später rissen sich Fernsehen, Rundfunk und Liveveranstalter um Winni2. Das seinerzeit vorerst letzte Konzert gaben die Ostrocker 1991 im Berliner Prater.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der OVZ, Baderei 1, und in der Touristinformation auf dem Markt. Die OVZ öffnet wochentags von 9 bis 12.30 und 13.30 bis 18 Uhr, sonnabends von 9 bis 12 Uhr. OVZ-Leser erhalten mit ihrer Aboplus-Karte im Vorverkauf zwei Karten zu je zehn Euro. Jede weitere Karte kostet im Vorverkauf 12.50 Euro. An der Abendkasse sind 15 Euro zu zahlen.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Teich in Bünauroda ist seit längerem in einem beklagenswerten Zustand. Eine ehemalige Bewohnerin des Ortes ist der Meinung, dass der Anblick einfach nur weh tut. Im Meuselwitzer Rathaus kennt man den Zustand, doch es wird derzeit keine Möglichkeit gesehen, zeitnah etwas zu ändern.

07.07.2016

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montag in Posterstein. Die 43-jährige Autofahrerin übersah an einer Kreuzung ein vorfahrtsberechtigtes Moped. Der Mopedfahrer wurde infolge des Zusammenstoßes über die Motorhaube geschleudert und verletzte sich.

06.07.2016

Der Seesportverein Aqua Fun baut sich am Haselbacher See in den nächsten Monaten eine eigene Bootshalle. Das 100.000 Euro teure Vorhaben kann nur in Angriff genommen werden, weil der Verein eine Förderung in Höhe von 40.000 Euro vom Landessportbund erhält. Die Baugenehmigung vom Landratsamt liegt inzwischen auch vor.

06.07.2016
Anzeige