Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Firmenchef in Meuselwitz zusammengeschlagen
Region Altenburg Firmenchef in Meuselwitz zusammengeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 18.11.2016
Das Opfer wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Quelle: Nicolas Armer
Anzeige
Meuselwitz

Entsetzen im Industriepark Nord in Meuselwitz: Der Chef der Speditions- und Transportfirma Contract Logistik ist am Donnerstagmittag vor Ort zusammengeschlagen worden. Der Mann musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Zahlreiche Augenzeugen erlebten den Einsatz von Polizei und Rettungsdienst. Nach OVZ-Informationen war gegen 13.15 Uhr ein Ex-Mitarbeiter der Spedition zusammen mit einer weiteren Person überfallartig in das Büro des Geschäftsführers eingedrungen und hatte diesen von hinten angefallen. Am Boden liegend, soll der Firmenchef getreten und geschlagen worden sein. Er erlitt dabei ein Schädelhirntrauma sowie zahlreiche Prellungen am ganzen Körper. Der Vorfall soll nur wenige Minuten gedauert haben. Außerdem soll der Täter Drohungen gegen Familienangehörige des Firmenchefs ausgesprochen haben.

Da in dem Industriepark noch andere Firmen ansässig sind, insbesondere die Meuselwitz Guss Eisengießerei, ist der Vorfall dort nun Gesprächsthema. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Sebastian Hecker, bestätigte am Freitag den brutalen Übergriff auf Nachfrage. Der verletzte Firmenchef war in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht worden, hat die Klinik nach OVZ-Informationen inzwischen aber wieder verlassen.

Der Tatverdächtige und sein Begleiter hatten sich vor dem Angriff illegal Zutritt zum Betriebsgelände verschafft. Nach der Tat flüchteten die beiden zunächst aus dem Industriepark. Im Laufe des Donnerstagnachmittags habe sich der Täter dann aber selbst der Polizei gestellt, teilte Sebastian Hecker mit. In der Firma soll der Tatverdächtige nur wenige Wochen tätig gewesen und vor Kurzem entlassen worden sein. Weil er während seiner Dienstzeit mehrere Unfälle verursacht haben soll, musste er die Spedition verlassen. Offenbar geriet er darüber in Rage, wollte sich rächen.

Von Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Altenburger Land gibt es noch gar keinen Wolf, in ganz Thüringen nur einen einzigen. Zu dieser Einschätzung kommt der Rissbeauftragte der Landesregierung, Uwe Müller. Er warnte kürzlich bei einer Info-Veranstaltung in Schmölln vor übertriebenen Zahlen bei von Wölfen gerissenen Nutztieren. Die tatsächlichen Fälle in Thüringen seien viel geringer.

21.11.2016

Erstmals hat des Jugendamt des Landkreises eine Informationsmesse für Eltern und werdende Eltern organisiert. Gefragt waren vor allem Auskünfte zu Kindergartenplätzen, zum Erziehungsgeld oder der Geburtsvorbereitung. Rund 20 werdende Eltern und Mütter schauten sich auf der Messe im Lichthof des Landratsamtes um.

17.11.2016

Auf Altenburgs Hauptmarkt steht der Weihnachtsbaum. Familie Richter aus dem Wilchwitzer Weg stellte die 15 Meter hohe Weißtanne zur Verfügung, die am Donnerstag fachgerecht umgelegt und per Tieflader ins Herz von Altenburg transportiert wurde. Immer unter den Augen von Lutz Meyner, dem für die „Operation Tannenbaum“ zuständigen Rathausmitarbeiter.

17.11.2016
Anzeige