Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Florierender Vorverkauf macht Hoffnung auf guten Jahrgang
Region Altenburg Florierender Vorverkauf macht Hoffnung auf guten Jahrgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 11.07.2014
Thüringens Innenminister Jörg Geibert (3.v.l.)) übergibt gestern im Beisein seiner CDU-Kollegen Christian Gumprecht und Christoph Zippel (v.l.) im Altenburger Schloss den Scheck über 3500 Euro fürs Musikfestival. Thomas Knechtel, Klaus-Jürgen Kamprad und Rolf Olischer (v.r.) vom Förderverein freuen sich. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Auf eine Mischung aus Bewährtem und Innovation setzten die Veranstalter und freuen sich über den bereits gut gehenden Kartenvorverkauf. So ist die Operettengala am 10. August bereits ausverkauft und auch für die Operngala zum Abschluss sind nur noch wenige Karten verfügbar, so der Vorsitzende des Fördervereins Musikfestival, Thomas Wagner, vorgestern auf einer Pressekonferenz. Auch für das erste Musikfestival-Konzert im restaurierten Teehaus am 13. August sind schon viele Tickets weg.

Mit einer neuen Reihe wird das Festival hoffnungsvollen Nachwuchsmusikern eine Plattform bieten: Die Meisterschüler-Konzerte werden in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar veranstaltet und präsentieren einen namhaften Hochschullehrer im musikalischen Miteinander mit seinen Schülern. Den Anfang macht Professor Andreas Hartmann, Konzertmeister des MDR-Sinfonieorchesters, am 11. August in der stimmungsvollen und sehr intimen Atmosphäre des Quellenhofes in Garbisdorf. "Hier sitzt man quasi direkt neben der Geige", lacht Klaus-Jürgen Kamprad vom Vorstand des Fördervereins. Geboten wird ein buntes Programm von Barock bis Frühklassik. "Und natürlich erzählen die jungen Leute zwischendurch über sich und ihre Musik."

Darüber hinaus vereint die bunte Mischung aus 16 Konzerten Soul und Filmmusik, Jazz und Klassik. Mit Größen wie Crizz Düsenberg und seinem Soulquartett lockt das Programm ebenso wie mit Legenden wie The Butlers. Weil die Veranstaltungen im ländlichen Raum sich zunehmender Beliebtheit erfreuen, ist auch die Bockwindmühle Lumpzig nach der Premiere im vergangenen Jahr diesmal wieder mit dabei. Und da wird mit der MSL Bigband Leipzig vermutlich richtig die Post abgehen.

All das, so Thomas Wagner, wäre ohne die Stadt als Veranstalter sowie zahlreiche Sponsoren einfach nicht zu realisieren. "Ihr Engagement macht auch das seit sehr langer Zeit gleichbleibende Preisniveau erst möglich." Dass es in diesem Jahr sogar erstmals Lottomittel in nicht unbeträchtlicher Höhe gibt, freut die rührigen Veranstalter umso mehr.

Das Altenburger Schloss- und Spielkartenmuseum bietet Besitzern einer Musikfestival-Eintrittskarte zudem einen vergünstigten Eintritt (fünf Euro) zur Sonderausstellung Georg Spalatin. Besucher von Konzerten im Festsaal des Residenzschlosses können dieses Angebot auch am Konzerttag ab 18.30 Uhr nutzen.

Karten für das Altenburger Musikfestival gibt es unter anderem in der OVZ-Geschäftsstelle am Kornmarkt 1 (Tel. 03447 574942). Hier erhalten OVZ-Abonnenten mit der Abo-Card für das Konzert mit dem Ensemble"La Ninfea" am 15. August um 20 Uhr im Festsaal des Altenburger Schlosses Rabatt.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Besucherzahlen der Spalatin-Ausstellung im Altenburger Schloss liegen deutlich unter den Erwartungen. Das war von der Stadtverwaltung vor Wochenfrist auf einer Pressekonferenz eingeräumt worden (OVZ berichtete).

11.07.2014

"Endlich fertig." Diese zwei Worte benutzen gestern von der Landrätin über den Nobitzer Bürgermeister bis hin zum Werksleiter des Zweckverbandes Wasserver- und Abwassserentsorgung (ZAL) Altenburger Land alle, die zur Freigabe der Kreisstraße 205 in den Nobitzer Ortsteil Kotteritz gekommen waren.

11.07.2014

Wenn morgen ab 10 Uhr im Altenburger Gewerbegebiet die Rennen beim Wenzelkriterium gestartet werden, schickt die veranstaltende Radsportabteilung des SV Aufbau Altenburg wieder hoffnungsvolle Talente auf die rund 1,3 Kilometer lange Schleife.

11.07.2014
Anzeige